Bewitched (2005)

Bewitched (2005)

Verliebt in eine Hexe

Das Leben einer Hexe ist schwer, kompliziert und auf Dauer auch etwas langweilig. Drum entschliesst sich Isabel Bigelow (Nicole Kidman) davon zu trennen. Keine Tricks, kein Hokuspokus oder ähnliches mehr. Ein einfaches, erfülltes Leben unter normalen Menschen. Da kann der Papi (Michael Caine) noch so sehr überall überraschend auftauchen, die Tochter hat ihren eigenen Kopf. Und vor allem möchte sie unter den "Normalos" ihren Traumprinzen finden, mit dem sie alt werden kann.

Gleichzeitig ist die Karriere des Filmstars Jack Wyatt (Will Ferrell) auf einem absteigenden Ast. Sein letzter Film ist gefloppt, die Medien fallen über ihn her und er braucht dringend wieder einen Hit, der ihn aus dem Loch holt. Da kommt die Neuverfilmung der Serie Bewitched grad richtig. Jack spielt die Hauptrolle und die weibliche Person, die neben ihm auftritt, muss so unbekannt sein, dass sich die ganze Serie um Jack dreht. Er ist der Mittelpunkt. Er ist der Star. Er will wieder hoch, in den Hollywoodhimmel.

Auf der Suche nach der perfekten Partnerin für Jack wird man bald fündig. Das legendäre Nasenkräuseln qualifiziert Isabel für die Rolle und, im Sinne eines normalen Lebens, fängt sie an, diese Filmerei zu mögen. Auch ihr Partner Jack scheint ein ganz netter zu sein. Als sie jedoch herausfindet, dass dieser sich neben ihr nur profilieren will und eigentlich ein arroganter Arsch ist, kann Isabell ihrem Vorsatz, nicht mehr zu zaubern, nicht mehr einhalten. [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
102 Minuten
Produktion
2005
Kinostart
, , - Verleiher: Disney
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kidman sagt "Yes I Do"

Grosses Fest in Australien: Nicole Kidman will zum zweiten Mal heiraten.

Del Toro auf Hexenjagd

Kultregisseur Guillermo del Toro wagt sich an eine Kindergeschichte über Hexen.

Kommentare Total: 24

Napkins

Kein film den man ein zweites mal sehen will, aber wenn nichts besseres kommt kann man sich ihn einmal angucken. für eine liebeskomödie war er echt supi und lustig, aber halt nicht der Oberknaller.
Irgendwie mag ich ja nicole Kidman, sie spielte bis jetzt jede Rolle gut und man kauft ihr hier richtig ab, dass sie eine hexe ist. Unterhaltet ja, euphorie nein

Ghost_Dog

aaargh dieser oberkitsch. and i confess, ich habs gemocht, die olle kidman ist alleine schon zwei sternli wert, einfach göttlich, sie spielt die hexe nicht, sie ist samantha 😏

will ferrell jedoch, omg, was fürne fehlbesetzung, man hasst ihn wirklich jede sekunde, dafür dürfen die altstars nette kleinere rollen spielen. sound is supi, die alten gassenhauer... hach.

das razzie-worst couple, das hat ferrell alleine verbockt 😠

euros

Naja, ausser einigen Nominationen kam der Film noch gut weg

http://www.razzies.com/forum/forum_posts.asp?TID=668&PN=1

Edit edit, worst screen couple 😉

[Editiert von euros am 2008-03-03 22:22:36]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen