Be Cool (2005)

Be Cool (2005)

Be Cool - Jeder ist auf der Suche nach dem nächsten grossen Hit
  1. ,
  2. 118 Minuten

Kommentare Total: 16

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

neh

Filmkritik: Brrr, mach mal einer das Fenster zu!

muri

Herrlich schräge Sache, dieser Film. Obwohl die Story manchmal harzt und man besser Get Shorty vorher nochmals anguckt, vermag der Film echt zu unterhalten.

Die einzelnen Figuren im Schnelldurchlauf:

John Travolta: Cool, die Tanzszene mit Uma Thurman war okay, aber irgendwie ist er mir nicht so gut reingekommen, wie auch schon.

Uma Thurman: Schön, spielt aber die Witwe nicht besonders überzeugend. Irgendwie mehr Anhängsel als eigenständiger Charakter.

Harvey Keitel: Nett, den Typen mal wieder in einer Rolle zu sehen, wo er nicht irgendeinen Detektiven oder Leichenbeseitiger mimen darf. Hatte sichtlich Spass.

Cedric the Entertainer: Coole Gang, geile Felgen am Auto, hat mir sehr gut gefallen.

Christina Milian: Sexy, aber austauschbar. Kann gut singen und wird durch diesen Film ihre CD-Verkäufe ankurbeln können.

Steven Tyler: Grosses Maul, cooles Auftreten. Halt einfach "Aerosmith"!

Vince Vaughn: Sehr nahe an der Schmerzgrenze, aber dann wieder extrem lustig. Hat die Kurve grad noch so gekriegt.

Doch das Highlight ist ein anderer:
The Rock: verdammt lustig als schwuler, samoanischer Bodyguard. Praktisch in jeder Szene zum lachen. Sein Musikvideo ist der Hammer, seine dümmliche Ausdrucksweise ebenfalls und die "Peoples Eyebrow" wird hier richitggehend zelebriert. Da hat sich der gute eine richtig fette Rolle an Land gezogen, bevor er jetzt in Doom wieder die BFG in die Hand nehmen soll.

Cameoauftritte gabs auch diverse:
- Black Eyed Peas
- Fred Durst von Limp Bizkit
- Anna Nicole Smith
- Danny De Vito

Und habt ihr den schwarzen Detektiven noch gekannt? Erinnert ihr euch an "Baywatch"? Dort gabe es einen Strandpolizisten, der immer mit seinem "Chäreli" durch den Sand fuhr und selten im Wasser war. "Garner" hiess der Charakter. Ja genau, das ist der schwarze Detektiv im Film. War lustig, hat aber wohl ausser mir keiner im Kino gemerkt....😉

Kurzfazit:
Wer Get Shorty gesehen hat und den mochte, der wird um Be Cool nicht herumkommen. Coole Charaktere, ein bisschen eine verwirrende Story und Nebendarsteller, welche die Hauptcharaktere eins ums andere Mal an die Wand nageln.

th

alles in allem würd ich dem film 3 sternchen verteilen. die bodyguard-rolle von The Rock hat aber definitiv ein zusatzstrenchen verdient.

wenn ich allerdings an travoltas dauer-grinsmaul denke, dann sollt ich eigentlich wieder 2 sternchen abziehen... 😴

rm

Ein Doppelfünfer von Knorr und Oberholzer! 😎 Das ist selten. Der Doppelvierer für Ring Two hats aber gleich wieder relativiert.

sj

Es gab keine Minute in der meine Mundwinkel senkrecht waren. Der Film ist total cool und es fällt mir schwer zu sagen welche Person die beste Rolle hat. Mal was anderes, toll!

Saimirina

Ich habe nicht gezählt, wie oft das Wort "cool" darin vorkam 😉
Aber alles in allem war der Film recht gut und sehr gröhlig.
Der Schwule Typ mit seiner Augenbraue, denn Frauenliedern usw. Bei dem musste ich jedesmall lachen!! 😄

Travolta hat wirklich immer so en Grinsgesicht aufgesetzt. Aber ich finde ihn nicht schlecht. Und hat gut in den Film reingepasst!

Der Film ist eifach lustig, und manchmal sogar fast ein wenig "blöd".

therad

ich habe 'be cool' auch gesehen und frage mich warum oberholzer und knorr dem film eine doppel-5 gegeben haben. ich fand ihn schlichtweg langweilig, nicht vergleichbar mit 'get shorty'.
vince vaughn ging mir schon bei der ersten szene auf die nerven und das hat sich bis zum ende des films nicht geändert.
ich muss zugeben, dass ich bis auf 'rock' niemanden lustig gefunden habe.
ja nu... was solls!

rm

Gefühlte Länge: 300 Minuten. Der Regisseur hätte mal mit dem Fuss auf den Boden stampfen und jeden weiteren Cameo verbieten sollen. Man hat das Gefühl, jeder macht einfach, was er will, in diesem Film, Hauptsache weder lustig noch cool. Keine Sorge, F Gary Gray, ich übernehm das mal für Dich. Cédric the Entertainer: Bitte einen passenderen Künstlernamen suchen. André 3000: Beglück uns bis auf weiteres ausschliesslich mit Deiner Musik. Vince Vaughn: Tanz bitte nie mehr. Hollywood: Verschon uns mit der Russenmafia. Travolta: Sequels suck, auch wenn Du mitspielst. Uma: Weniger sünnelen. The Rock: Schau bitte Bring it On nochmal. Christina Milian: Dich nehm ich ernst, wenn du endlich wieder mal einen Knaller wie "When You Look At Me" geliefert hast. Plattenindustrie: Falls ihr es noch nicht gemerkt habt, die Musik spielt heute im Internet.

Welcher Opa hatte wohl die Idee, wenn man ein Popsternchen mit Aerosmith auftreten lasse, werde sie über Nacht zum Star. "Cryin'" war schon zu Zeiten von Get Shorty aus der Mode. Dieser Film war so uncool, ich habe mir zum ersten mal seit Jahren wieder einmal ein Glacé geleistet, um wenigsten etwas, das nicht so lauwarm war wie der Film, vorgesetzt zu bekommen.

Ein Sternchen für die Tanzszene.

Guschti

Also ich fand den Film echt Cool!
Aus meiner sicht waren diesmal nicht die Hauptfiguren das Tüpfchen auf dem I, sondern Hobbyschauspieler wie ein Andre Benjamin, der einfach hammergeil spielte!! Die Rolle des Loser-Gangsters 😇 passte total zu Ihm! Ich finde auch die Musik von Outkast sehr Cool, obwohl ich nicht so auf Hip-Hop stehe...

Merry

Zitat Guschti (20050421192153)

...sondern Hobbyschauspieler wie ein Andre Benjamin, der einfach hammergeil spielte...

Tja - das hat er echt super gemeistert. Noch mehr hat mich diesmal allerdings 'Vince Vaughn' als Möchte-gern-Schwarzer überzeugt - einfach genial! Auch der 'Gangsta-Trupp' war spitze, ebenso 'The Rock', den man sich sonst aus ganz anderen 'Kreisen' gewohnt ist *lölz*
Ansonsten gibt es eigentlich viel zum Film zu sagen, ich fasse mich trotzdem kurz: er war gut, uns es lohnt sich wirklich! Von mir gibt's fünf Sternelein!

schmedu

Fand den Film sehr amüsant.
Vorallem "Dabu" hat mich immer wieder toll unterhalten. Auch Danny DeVito war absolut cool! Travolta einmal mehr brillant! Uma Thurmann war auch nicht schlecht. The Rock war total geil 😄 Scheiss Augenzwinkern!

Die Dialoge waren teils super: "Du killst unseren Killer?" 😊
Alles in allem fand ich den Film wirklich gut.

sj

Weiss jemand weshalb das Duett von "I don't want to miss a thing" nicht auf dem Soundtrack ist, resp. wo man den Song kaufen kann?

muri

DVD-Review: Rock-Show mit Chilli

ma

Eine der grössten Enttäuschungen des Jahres für mich... das Cast halb so toll, dass Drehbuch ein Zehntel so clever wie im Vorgänger. Das musste nun wirklich nicht sein.

db

Be cool einer dieser Filme die sich in einer "realen" Umgebung tummeln und die Schattenseite des Musikgeschäftes zeigen sollen. Dazu werden viele Charaktere aufgefahren, die untereinander irgendwie in Beziehung stehen und alle sich gegenseitig irgend etwas schulden und alle miteinander abrechnen wollen. Wirklich real und brutal wirkt das ganze trotzdem nicht, zu aufgesetzt das ganze zu plakativ.

Ausser dem ein Szenario das leider auch nur mässig spannend ist, denn es wirkt von Anfang an so konstruiert und so auf "Tavolta gewinnt sowieso" zugeschnitten, dass man gar keine Zweifel hat, dass es anderst kommen wird. Aber trotzdem ist es unterhaltsam den Charakteren Zuzuschauen, wie sie immer wieder versuchen sich gegenseitig den schwarzen Peter zuzuschieben.

Andererseits ging mit das ganze "jo man" "what's up man" jo hier jo da brutal auf den Senkel. Mag ja cool wirken, aber geht mir vollkommen gegen den Strich. Die Musikwahl allgemein ganz ordentlich nur etwas zu sehr Hip Hop lastig. Interessant ist auch, dass die Sängerin um die es geht, anfänglich Baladen singt und dann auf der Büne einen ganz anderen Stil hinlegt. "War halt ihre Weise es zu tun" jawoll...

Wie auch immer, ein paar nette Gags, einen schwulen Felsen mit hässlicher hässlicher Kleidung, penetrantes Travoltagrinsen (nein ich mag ihn immer nohc nicht), und eine etwas unsichere Thurman (als Managerin jedenfalls).

Ghost_Dog

netter film. hat n paar wirklich geile anspielungen und tolle szenen. uma sieht natürlich klasse aus, und sie darf mal wieder mit travolta tanzen, hat doch was.
leider dümpelt aber zu viel einfach nur so rum, der ganz grosse wow-effekt bleibt leider aus und es fehlt an einem wirklich packenden spannungsbogen. die cameos aus der musikwelt kann man fast gar nicht zählen. milian überzeugt aber irgendwie nicht ganz, die bleibt wohl ewig in der zweiten reihe hängen.

Kommentar schreiben