Shrek 2 (2004)

Shrek 2 (2004)

Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück

Wir erinnern uns. 2001 lernten wir eine grünen, unanständigen Oger kennen, der sich damals auf die Suche nach einer Prinzessin machen musste, um die nervenden Märchengestalten aus seinem Sumpf zu kriegen. Mit der Unterstützung eines dauernd plappernden Esels schaffte er das Unterfangen, verliebte sich in die Prinzessin und sie lebten glücklich bis ...

... heute! Denn Shrek (Stimme von Mike Myers) und Fiona (Stimme von Cameron Diaz) sind verheiratet und auf Hochzeitsreise.... Nach Begegnungen mit diversen Märchenfiguren (u.a. der kleinen Meerjungrau), kehren die beiden Grünlinge in ihr Häuschen im Sumpf zurück. Dort werden sie bereits von Donkey (Eddie Murphy) erwartet und die Nervensäge scheint auch immer noch nicht den Begriff von Zweisamkeit unter Verliebten zu kennen. Doch Donkey ist nicht der einzige, der die Turteltauben stört. Da ist noch dieser Überbringer königlicher Nachrichten, der eine Einladung von Fionas Eltern für das frisch verheiratete Paar hat. Sie mögen doch nach "Far Far Away" kommen, den elterlichen Segen abholen und den Hochzeitsball halten. Okay, also geht's nach "Far Far Away". Zurück in Fionas Vergangenheit. Dort wo sie ihre Kindheitserinnerungen hat und dorthin, wo Shrek keinesfalls reinpasst.....

Nach langer, langer, langer Fahrt ("Are we there yet?") trifft man im Reich der Schönen und Reichen ein und die Begegnung mit den königlichen Eltern (Stimmen von Julie Andrews und John Cleese) verläuft genau so, wie sie eigentlich nicht sollte. Denn statt eines schönen Prinzen, der Fiona von ihrem Fluch befreien hätte sollen, kommt die Tochter mit einem grünen, dicken, rülpsenden Oger an. Das hätte sich (vor allem) der Herr Papa anders vorgestellt und so macht er sich auf die Suche nach jemandem, der das "Problem Oger" lösen kann. Er engagiert einen Killer, der Fellknäuel würgt und schnurrt. Richtig, "Puss in Boots", oder anders gesagt, der gestiefelte Kater (Stimme von Antonio Banderas) soll's richten. Doch Shrek wäre nicht Shrek, wenn nicht alles ganz anders kommen würde, als es geplant war.

Tja, soeben noch ein Duo, macht sich das neue Trio auf, dafür zu sorgen, dass Fiona glücklich wird. Mit Hilfe eines Zaubertrankes aus der Fabrik der verschlagenen und bösen "Fairy Godmother (Stimme von Jennifer Saunders) soll ewiges Glück garantiert werden. Aus Donkey wird ein weisses Wunderross, aus einem Oger ein gutaussehender (wenn auch immer noch furzender) Mann. Ist das die Lösung? Kann Fiona nur glücklich werden, wenn Shrek seine Identität aufgibt und als "normaler" Mensch durchs Leben geht?

Das Muttersöhnchen "Prince Charming" (Stimme von Rupert Everett) hat sich inzwischen an die Prinzessin rangemacht und gibt sich als verwandelter Shrek aus. Und wenn er Fiona dazu bringt, ihn bis Mitternacht ("why is it always midnight...") zu küssen, dann leben er und sie glücklich bis an ihr Lebensende.... Ob Shrek das zu verhindern weiss? Verstärkung aus dem Märchenwald ist auf alle Fälle schon auf dem Weg... [muri/OutNow]

Regie
, ,
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , , ,
Laufzeit
93 Minuten
Produktion
2004
Kinostart
, , - Verleiher: Universal
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Teaser Deutsch, 02:04

Alle Trailer und Videos ansehen

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2004

20 Jahre OutNow

Harry Potter dominierte die Kinostarts, Brad Pitt stürmte gen Troja, Quentin Tarantino war Jury-Präsident in Cannes und am Ende des Festivals richtig hässig. Unser Rückblick auf 2004.

Die Liebe zum Kino in Zeiten des Coronavirus

Kino ist geil

«Leider kein Kino. Das trifft mich echt, denn ich bin ein fleissiger Kinogänger und sehe gern Filme auf der grossen Leinwand», so Freelancer Oliver in einer Liebeserklärung ans Kino.

Die Addams Family kommt wieder!

2019 soll die gruseligste und gleichzeitig liebenswerteste Familie wieder ins Kino kommen. Die "Addams Family" kriegt einen Animationsfilm spendiert und fährt mit bekannten Sprechern auf.

Nach "The Lego Movie" kommt jetzt auch "The Playmobil Movie"

Das war ja so klar: Nachdem Warner Bros. mit ihrem Lego-Film einen Volltreffer landeten, der sogar die Kritiker begeisterte, soll jetzt ein weiteres Kinderspielzeug auf die Leinwand kommen: Playmobil.

"Gnomeo and Juliet"-Sequel wird Detektivstory

Elton Johns Rocket Pictures plant "Gnomeo & Juliet: Sherlock Gnomes". Elton John wird auch den Soundtrack zum Film liefern. Die Drehbuchautoren vom ersten Teil sind wieder am Werk.

Monster vs. Aliens!

Dreamworks kommt mit ganz speziellen Figuren zurück und lässt die Monster los.

Murphy x 2

Clara et Moi: Das Interview mit Arnaud Viard

Mit 26 Jahren hat der Franzose Arnaud Viard den Trampelpfad der Wirtschaftsuni und den darauffolgenden Job in der Werbung verlassen, um den Sprung in die Welt des Kinos zu wagen.

Puss goes solo!

OutNow-Special: Digital Cinema

Die Schweiz steht sechs Jahre nach den ersten E-Cinema Vorführungen von "Star Wars, Episode 1: The Phantom Menace" in den USA nun auch an der Schwelle eines neuen Kinozeitalters.

Kommentare Total: 91

kosova

der beste teil von shrek

mülltonne

"Shrek 2" kann wieder mit herrlich skurrilen Figuren, wie dem gestiefelten Kater oder Prinz Charming begeistern. Die Story ist erneut ein buntes Potpourri aus schrägen Gags, bösen Unterton und vielen gelungenen Filmhommagen.😄

El Chupanebrey

Zitat henker

Jetzt ist es nur noch eine Gag-Parade!

Das ist es zwar, doch seien wir ehrlich: Monty Python and The Holy Grail ist nix anderes. Klar, das sind zwei verschiedene Dimensionen, doch bei Shrek 2 treffen die Gags meistens und es hat eine gehörige Portion Anspielungen und einen super Soundtrack (meine Favoriten: Tom Waits mit Little Drop of Poison und das Duo Murphy/Banderas mit Livin' La Vida Loca). Die Story im ersten Teil mag etwas besser sein, doch der zweite Teil ist immer noch ein gelungener Film. Antonio Banderas oder John Cleese machen sich prächtig!

[Editiert von El Chupanebrey am 2007-06-17 13:10:42]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen