Raising Helen (2004)

Raising Helen (2004)

Eine Liebe auf Umwegen

Helen (Kate Hudson) ist "on top of the Game". Sie arbeitet in einer Modelagentur, ist grandiose in dem was sie tut und ihre Beförderung ist nur noch eine Frage der Zeit. Das Leben zwischen Fotoshooting, Parties, Flirts mit Models und schönen Kleidern gefällt ihr und nicht für alles in der Welt, würde sie dieses Leben aufgeben wollen.

Als eine ihrer Schwestern (samt Ehemann) bei einem Autounfall ums Leben kommt und drei Kinder hinterlässt, wird Helen hart getroffen. Ihre andere Schwester, Jenny (Joan Cusack), ist die perfekte Mutter, hat selber Kinder und ist wieder schwanger. Logischerweise müsste dann die Erziehung und Beherbergung der drei Waisen ihr zugesprochen werden. Doch nichts da! Die Kinder werden Helen zugesprochen, die sich nun in einer Situation wiederfindet, die sie hemmungslos überfordert.

Erstmal ist das Single-Appartement zu klein. Ein Neues muss her. Zur allgemeinen Überraschung wird sogar eins gefunden und das erst noch in der Nähe einer kirchlichen Schule, in der der 10-jährige Henry (Spencer Breslin), die 15-jährige Audrey (Hayden Panettiere) und die kleine, 5-jährige Sarah (Abigail Breslin) nun unterrichtet werden sollen. Pastor Dan (John Corbett) ist der Vorstand der Schule und hat natürlich die Kinder und (vor allem) die Erzieherin sofort ins Herz geschlossen.

Was nun beginnt, sind Probleme aller Art. Sei es ein Teenager, der flügge wird, ein Junge, der sich zurückzieht oder ein kleines Mädchen, dass von seiner leiblichen Mutter immer die Schuhe gebunden bekam. Dass das Modepüppi Helen damit hemmungslos überfordert ist, scheint klar. Drum holt sie sich Ratschläge bei ihrer Schwester, die je länger je mehr Einfluss auf die Kinder nimmt und immer noch nicht kapiert, warum nicht sie, als perfekte Mutter, für die Drei sorgen muss.

Es kommt noch schlimmer.... Helen verliert ihren Job, heuert bei einem Gebrauchtwagenhändler an, findet aber neue Freunde und schlussendlich in Pater Dan (jaja, die dürfen das...) sogar einen Herzbuben. Aber mit den Kindern läufts immer noch nicht so, wie sies eigentlich gerne hätte. Dazu scheint sie sich immer mehr mit ihrer Schwester zu zerstreiten. Wie man diese Probleme löst, ist nun Helens oberste Priorität. Mal gucken, ob sie das ganze noch in den Griff kriegt. [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
119 Minuten
Produktion
2004
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:28

Annoying Marco

Was bin ich?

Kommentare Total: 8

Ghost_Dog

puah, naja was soll man da gross noch anfügen, das outnow review sagt eigentlich alles, der film lebt von cusack und dem autohändler sowie ein paar lustigen einzelszenen, aber insgesamt bleibt einem wenig haften.
nett zum einmal gucken, aber mehr nicht.

ma

Ein wahrhaft unsinniger Film, der es nicht einmal in die Kinos schaffte... Endlich sind Muri und ich mal wieder einer Meinung!

muri

DVD-Review: Was bin ich?

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen