Ocean's Twelve (2004)

Ocean's Twelve (2004)

3 Jahre ist es her, seit die Casinos von Terry Benedict (Andy Garcia) ausgeraubt wurden. Damals schnappten sich Danny Ocean (George Clooney), Rusty Ryan (Brad Pitt) und Konsorten Millionen über Millionen und machten sich unerkannt aus dem Staub. Doch das schöne Leben der Gentlemen-Räuber hat ein Ende. Denn Mister Benedict ist noch immer stinksauer und will sein Geld zurück. Zwar war die Kohle natürlich versichert, aber Benedict will mehr! Er will den gleichen Betrag nochmals kriegen. Sonst geht's Danny Ocean und seinen Kumpels an den Kragen.

Natürlich wird die Gang zusammengetrommelt und überlegt, was jetzt geschehen soll. In Amerika sind sie "zu heiss", also muss dieses Mal Europa dran glauben. Durch einen Informanten ("Hagrid" Robbie Coltrane) wird die Truppe erst mal getestet, ob sie denn überhaupt noch grosse Dinger drehen kann. Denn das Hauptziel des Ganzen, der grosse Coup, der ultimative Bruch findet dieses Mal in Rom statt. Dort ist ein Fabergé-Ei das Ziel des Unternehmens.

Doch so einfach, wie es klingt, ist das Unternehmen bei Leibe nicht. Denn einerseits ist da der "Night Fox" (Vincent Cassel), der sich selber für den besten Dieb der Welt hält und nun die Gruppe aus Amerika zum ultimativen Einbruch herausfordert. Andererseits ist da die Interpol-Detektivin Isabel Lahiri (Catherine Zeta-Jones), die eine gemeinsame Vergangenheit mit einem der Truppe hat.

So heisst es also noch einmal für Danny Ocean, einen Plan auszutüfteln. Für Rusty, diesen umzusetzen. Für Linus (Matt Damon), sich seiner geschwinden und flinken Finger zu bedienen. Für Sprengstoff-Experte Basher (Don Cheadle) für den benötigten Bumms zu sorgen und für Yen (Shaobo Qin) sich wieder bis aufs Äusserste zu verbiegen.

Für zusätzliche Spannung im Hause Ocean sorgt dessen Frau Tess (Julia Roberts), die sich vom Handwerk ihres Gatten eigentlich distanzieren möchte und so für reichlich Unruhe bei den Vorbereitungen und Durchführungen des Coups sorgt. Und als es dann wirklich eng wird, wird Mister Ocean den Ärger am eigenen Leib zu spüren bekommen.... [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
125 Minuten
Produktion
2004
Kinostart
, , - Verleiher: Warner Bros.
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:24

Alle Trailer und Videos ansehen

USA vs. France

Aus 11 mach 12!

"Bond 25" und "Fast and Furious 9" verschieben sich

Doch kein Bond-Film an Valentinstag. Anstatt im Februar 2020 wird das 25. Abenteuer von 007 erst im April in die Kinos kommen - und damit vertreibt man gleich Vin Diesel und Co..

Kein Oscar für Clooney: "The Monuments Men" kommt erst 2014

Superstar George Clooney hat schlichtweg zu wenig Zeit, um seine neuste Regiearbeit bis zum Dezember dieses Jahres fertigzustellen. Dafür gibt es gute News von Martin Scorsese.

Gyllenhaal auf dem Velo?

Jake Gyllenhaal soll in einer Biographie den TDF-Dominator Lance Armstrong spielen.

Corleone meets Ocean

Die Crew von "Oceans Eleven" bekommt starkräftigen Zuwachs. Vielleicht...

Hotel Rwanda: Interview mit Don Cheadle

Berlinale 2005

Richtig klein, oder zumindest kleiner als in seinen Filmen kommt Don Cheadle einem vor, als er das Hotelzimmer mit einem Rucksack am Rücken betritt. Was er darin mit sich trägt, bleibt sein Geheimnis.

Kommentare Total: 73

VesperLynd89

Wie schon bei Ocean's Eleven führt auch hier wieder Steven Soderbergh Regie. Auch im zweiten Teil der Reihe kann er auf eine illustre Riege an Star-Schauspielern bauen. Der bestehende Cast macht seine Sache gut. Neu dazu kommen Catherine Zeta-Jones und Vincent Cassel, die frischen Wind in die vorhandenen Strukturen bringen. Letzterer sorgt gerade mit seiner Überheblichkeit und den artistischen Kunststücken für zahlreiche sehenswerte Kinomomente. Zeta-Jones sieht dagegen etwas blass aus und scheint auch nicht wirklich in die Gruppe zu passen. Der Plan-Drehbuchautor George Nolfi hat bei der Story allerdings ein bisschen geschludert. Die Nebenhandlung mit Lahiris Familiengeschichte wirkt viel zu konstruiert und unglaubwürdig. Auch die Tatsache, dass Julia Roberts sich quasi selbst spielt, wirkt zu überdreht. Da wäre ein bisschen weniger mehr gewesen. Rein inhaltlich ist der zweite Teil definitiv schwächer als der Vorgänger, weil er trotz einem furiosen Start in der Mitte etwas durchhängt und zu viel Zeit in Amsterdam verbraucht wird bevor man zum eigentlichen Ziel in Rom kommt.

Toller Cast, durchwachsenes Drehbuch (4.5/6)

()=()

Ganz klar der schwächste Teil der Trilogie. Die Story flacht ab. Der Film ist streckenweise extrem langweilig. Die Schauspieler kommen mir zu selbstverliebt daher.

[Editiert von ()=() am 2008-12-05 12:52:45]

FromDuskTillDawn-Freak

Zitat thatssno (2007-05-29 22:38:51)
Zitat FromDuskTillDawn-Freak (2007-05-29 19:21:38)

PS. Oh man ey jetzt Zitate ich mich hier schon selber 😮 😉

Dabei ginge das auch mit der Editier-Funktion...

ooh okay merk ich mir beim nächsten mal wende ich das an dankee 😊

PS. So ich geh dann mal pennen nachtii 😉

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen