Mysterious Skin (2004)

Mysterious Skin (2004)

Zwei kleine Jungs vertreiben ihre Freizeit in der amerikanischen Little League, sowas wie die F-Junioren des Baseballs. Neil ist der Star des Teams und der Liebling des Trainers. Brian ist hingegen eher ungeschickt. Als es einmal wegen Regens zu einem Spielunterbruch kommt, werden alle Kinder abgeholt ausser Brian. Der wird später mit blutiger Nase aufgefunden, ohne Erinnerungsvermögen an die letzten Stunden.

Zehn Jahre später ist Brian (Brady Corbet) überzeugt davon, dass er während seines Blackouts von Ausserirdischen entführt wurde. Die Alpträume, die ihn seit der fraglichen Nacht plagen, handeln von den schrecklichen Experimenten, die man an ihm durchführte. Immer wieder erkennt er aber auch einen Jungen in seinen Visionen, über die er penibel Buch führt. Dank einer Fernsehsendung zum Thema findet er Kontakt zu einer anderen Betroffenen. Zusammen mit ihr macht er den Namen des Jungen ausfindig. Es handelt sich um Neil (Joseph Gordon-Levitt), mit dem er vor Jahren im selben Baseballteam war. Doch dieser ist mittlerweile nach New York City gezogen... [rm/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
105 Minuten
Produktion
, 2004
Kinostart
, - Verleiher: Mont-Blanc
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 3

yan

Ein unangenehmer Film, der man sich nicht mehr als einmal anschauen möchte. Schauspielerisch hochstehend und auch die Story packt bis zum Schluss. Die Thematik und die dazugehörende Darstellung sind ein wenig fragwürdig, wenn auch nicht gefährlich. Hatte trotzdem viel Mühe mir den Film anzusehen. Mysterious Skin behandelt ein äusserst trauriges Thema und schockiert mit gewaltigen Bilder. Keine leichte Kost.

rm

Diese Woche übrigens wieder im Xenix zu sehen.
Do 18. 05. - Mi 24. 05. > 17. 30 Uhr.

rm

Filmkritik: Ein Trauma - Zwei Lebensläufe

Kommentar schreiben