Maria Full of Grace (2004)

Maria Full of Grace (2004)

Maria voll der Gnade

Viele Perspektiven hat die 17-jährige Kolumbianerin Maria (Catalina Sandino Moreno) nicht. Schwanger vom nichtsnutzigen Freund lebt sie in Armut mit Schwester und Mutter. In einem Wutanfall kündigt sie den Job in der Rosenplantage, dem einzig einigermassen anständigen Arbeitgeber in der Region.

Bei ihrer Suche nach Arbeit als Zimmermädchen in der Hauptstadt Bogotà kommt der Typ in der Lederjacke mit dem schnittigen Motorrad gerade recht. Er überzeugt Maria als "Mula" (Maultier) Kurierdienste zu tätigen. Der Auftrag klingt einfach, ein paar Filmrollen schlucken, nach New York fliegen, sie hinten wieder ausscheiden und 100 Dollar pro Rolle kassieren. Finanziell hätte Maria so ausgesorgt. Sie schluckt 62 Kapseln Heroin. Sollte sich eine im Magen öffnen, bedeutet das der sichere Tod.

An Bord des Linienfluges sind noch andere Frauen mit Drogen im Bauch. Neben ihrer besten Freundin Blanca (Yenny Paola Vega), die sich ebenfalls auf das Geschäft eingelassen hat, auch Lucy(Guilied López), eine erfahrene "Mula", die Maria auf das Schlimmste vorbeireitet hat. Ein schlaue Taktik der Schmuggler: Wird eine gefasst, ist die Flughafenpolizei abgelenkt, und die anderen reisen leichter ein. Nach der Landung wird Maria von einem Zöllner angesprochen... [rm/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
101 Minuten
Produktion
, , 2004
Kinostart
, , - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:21

Voll auf Droge: Erster Trailer zu "Lucy" mit Scarlett Johansson

Sie kann es auch ohne ihre "Avengers"-Kumpels. Die "Sexiest Woman Alive" wird als Kampfmaschine in einem Film von Erfolgsproduzent Luc Besson ("Léon - Der Profi, "The Fifth Element") zu sehen sein.

Kommentare Total: 10

Chemic

Hm ehrlich gesagt hatte ich was anderes erwartet. Für mich hätte die Grundhandlung einen perfekten Boden für einen wirklich kontoversen Film gehabt was aber schlussendlich nicht der Fall war. Die Story nimmmt vorallem in New York sehr bedrohliche Anzüge an, die dann aber innerhalb den letzten 3 Minuten des Films über den Haufen geschmissen werden und schlussendlich auch noch mit einem Happy-End garniert wird. Ehrlich gesagt boring!

muri

DVD-Review: Zusätzliche Geldquelle aus Kolumbien

Markus

Maria full of Grapes 😄😄😄😄😄

Ist er eigentlich gut?

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen