Mädchen Mädchen 2 (2004)

Mädchen Mädchen 2 (2004)

3 Mädels, 3 Probleme. Keine Wohnung, kein Geld und von Liebe wollen wir gar nicht sprechen. Inken (Diana Amft), Lucy (Jasmin Gerat) und Lena (Karoline Herfurth) habens nicht leicht. Denn jede von ihnen muss jetzt mächtig Gas geben, wollen sie nicht auf der Strasse sitzen bleiben.

Inken, blond, dusselig, très sympatique, schlägt sich mit der neuen Ehefrau ihres Vaters rum. Diese veranstaltet ausgerechnet in Inkens Zimmer "Re-Birthing"-Kurse. Da muss Inken raus! Sie wird im Verlaufe dieser Geschichte wählen müssen. Solls der attraktive Nachbar sein, der auch Fesselspiele mag oder dann doch lieber der langjährige Kumpel Flin (Max Riemelt), der immer da ist, wenn man ihn braucht, aber noch nie richtig in die Gänge kam. Doch dieser scheint sich lieber mit der fransöösischän Studentin zu beschäftigen, die noch nicht mal richtig die deutschen Worte aussprechen kann. *tsts*

Lucy, dunkelhaariger Chruselchopf, will sich an einen jungen Mann ranschmeissen. Und zwar an Sebastian (Sebastian Ströbel). Dieser soll ein reicher Sohn sein, dessen Vater über 2000 Wohnungen gehören. Und weil Lucy's Mutter einen Imageverlust erlitt, weil ihre Tochter noch zuhause wohnt, muss jetzt was geschehen. Doch Sebastian scheint irgendwie nie richtig aufzutauchen, sondern immer nur sein Kumpel... Oder versteht Lucy da etwas nicht?

Lena, rothaarig, freche Schnauze, lebt eigentlich mit Freund Lukas (Florian David Fitz) zusammen. Doch die Luft ist raus, das Geld ist knapp und bemuttern geht ihr auf den Geist. Da lernt sie einen netten Studenten kennen, der in ihr etwas auslöst, was sie lange nicht mehr gefühlt hat. Jedoch scheint auch hier mehr Schein als Sein am Mann dran zu sein, so dass sich Lena von einem Problem ins nächste stürzt.

3 Mädchen, 3 Probleme. Was auf dem Papier relativ lösbar aussieht, scheint in der realen (Kino-)Welt doch das eine oder andere Problem anzuziehen. Werden die Girls eine geeignete Wohnung finden? Und vielleicht grad noch den passenden Mann dazu? [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
88 Minuten
Produktion
2004
Kinostart
- Verleiher: Rialto
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 8

db

mein gott warum habe ich mich überreden lassen diesen Dreck anzuschaun. So was von sinnlos. Strunzdofe dialoge, von einer Story ganz zu schweigen. 3 Mädel die unbedingt nach einer Wohnung suchen und diese hach Hollywood Style beschaffen. Sie gehen sozusagen mit der Mattraze zum anwärtergespräch. Und finden heraus, dass die Alten doch zu alt sind und stürzen sich auf die lieben sonemännern, die sich als genauso blindgänger entpuppen wie die alten. Naja naja naja.

Wenn sogar ein American Pie liebhaber sagt das sei ein brunz was sagt dann ein vertreter des gehobenen filmischen geschmack dazu (jo tönt hochgestochen ich weis 😉) haltet euch fern!

rm

http://outnow.ch/specials/2004/MaedchenMaedchen2/Interview/

ma

DVD-Review: Studentinnen auf Zack

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen