Garçon stupide (2004)

Garçon stupide (2004)

Loïc aus Bulle ist voll der Checker. Am Fliessband checkt er frische Tafeln Schokolade auf Mängel und im Internetcafe die Mails seiner Freier für unkomplizierte One-Night Stands. Als er sich in die Studentin Maria verliebt, ändert dies sein Leben total. Doch dann lacht sich Maria einen anderen an.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
94 Minuten
Produktion
, 2004
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Welschwul Boy

Loïc aus Bulle ist voll der Checker. Am Fliessband checkt er frische Tafeln Schokolade auf Mängel und im Internetcafe die Mails seiner Freier für unkomplizierte One-Night Stands. Als er sich in die Studentin Maria verliebt, ändert dies sein Leben total. Doch dann lacht sich Maria einen anderen an.

Kommentare Total: 2

lafrecciablu

Der Titel passt wie die Faust aufs Auge. Und somit auch das Problem des films. Die Hauptfigur ist wirklich sowas von unterbelichtet, dass da keine Resonanz aufkommen will zwischen ihm und dem Publikum. Der Schauspieler überzeugt aber auf voller Länge. Nur weil er ein paar Bilder mit seinem Handy schiessen kann, denkt er schon, er könne Fotograf werden. Das heimliche Beobachten seines Fussball-Idols und Hinterherschleichen wirkt ziemlich pubertär, höchst unerwartet scheidet dann seine beste Freundin aus seinem Leben. Bin nicht so angetan von wackeligen Bildern und dieser trüben neon-licht-stimmung. Der charakter packt einem nicht sondern hält auf distanz (ausser die freundin, die etwas normalität ausstrahlt), somit ein etwas kühler blick auf eine dumme person, die mir bis am ende eigentlich wurscht geblieben ist.

rm

Filmkritik: Welschwul Boy

Kommentar schreiben