Die fetten Jahre sind vorbei (2004)

Die fetten Jahre sind vorbei (2004)

Die zwei Taugenichtse Jan (Daniel Brühl) und Peter (Stipe Erceg) machen sich in Berlin ihr Wissen über das Funktionieren von Alarmanlagen zu nutze und brechen in Villen ein, während deren Besitzer abwesend sind. Geklaut wird nicht. Nur umge- und verstellt - Stereoanlagen in Kühlschränke, Porzellanfiguren in die Toilette und dergleichen. Zwei Nachrichten werden jeweils hinterlassen: Entweder "Die fetten Jahre sind vorbei" oder "Sie haben zuviel Geld" unterzeichnet, "die Erziehungsberechtigten". Statt dem gesellschaftlichen Umsturz soll ein Umdenken erfolgen.

Peters Freundin Jule (Julia Jentsch) weiss von alledem nichts. Sie hat andere Sorgen. Hohe Schulden, verursacht durch einen Unfall in einem nicht versicherten Auto, zwingen sie, aus ihrer Wohnung auszuziehen. Will sie die Kaution dafür nicht ans Bein streichen, muss die Wohnung in bestem Zustand abgegeben werden. Als Peter nach Barcelona fährt, muss sie deswegen in Berlin bleiben und die Wohnung auf Vordermann bringen. Jan hilft ihr dabei.

Als Jan sie in das Geheimnis der Erziehungsberechtigten einweiht, sieht Jule darin die Chance Hardenberg, dem Manager dem sie das viele Geld schuldet, eins auszuwischen. Spontan dringen Jule und Jan, der sich langsam aber sicher in Jule verliebt, in die Villa ein. Sie kommen sicher wieder raus. Doch am nächsten Morgen merkt Jule, dass sie ihr Handy verloren hat... [rm/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , , ,
Laufzeit
127 Minuten
Produktion
, 2004
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Die Fetten Jahre sind vorbei: Das Interview mit Hans Weingartner

Der Voralberger Hans Weingarnter scheint gerne mit Daniel Brühl zusammenzuarbeiten. Nach Das Weisse Rauschen ist Die Fetten Jahre sind vorbei schon die zweite Arbeit mit dem deutschen Shooting Star.

Kommentare Total: 12

Ghost_Dog

netter film, der aber nicht voll zu überzeugen vermag. die erste hälfte nervt gewaltig mit dem dümmlichen anarcho-rumgelaber. am besten sind dann auch die szenen auf der alm, aber der schluss dann wieder... aaaaargh!

rm

Zitat dpa

Der deutsche Erfolgsfilm "Die fetten Jahre sind vorbei" von Regisseur Hans Weingartner soll in Hollywood neu verfilmt werden. Das berichtet das Filmfachblatt "The Hollywood Reporter". Der Original-Film mit Daniel Brühl und Julia Jentsch lief vergangenen Sommer bereits unter dem Titel "The Edukators" in US-Kinos. Hollywood-Regisseur Brad Anderson ("Der Maschinist") will jetzt ein in den USA spielendes Remake filmen.

psg

Ja, auch mir gefiel der Film, weil er super gespielt ist und das Drehbuch stimmt.
Sicher, für mich, einer der besten neuen deutschen Filme. An den Schnitt und die Handycam muss man sich aber erst noch gewöhnen. Vor allem der Schnitt sagte mir dann auch nicht zu.
Trotzdem ein Juwel des deutschen Filmes, also schaut ihn euch an!

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen