Creep (2004)

Après une soirée arrosée, une jeune londonienne, décide de prendre le dernier métro pour rentrer chez elle. Elle s'assoupit sur le quai; à son reveil, la rame est déserte. Un train arrive, totalement vide..... (das war französisch...)

Anyway, diese "jeune londonienne" ist Kate (Franka Potente) und muss sich auf einer Party den Annäherungsversuchen eines Typen namens Guy erwehren. Und zu allem Übel ist ihre Freundin, die gewusst hat, wo ein Hollywoodstar heute Abend trainiert, auch schon über alle Berge. Dass es Kate nun zu blöd wird, noch länger auf der Party zu bleiben, ist klar. Also macht sie sich auf den Heimweg.

In der Londoner Tube-Station (Tube=U-Bahn) "Charing Cross" geht's noch 8 Minuten bis zum "last Train". Kate setzt sich hin, nimmt einen Schluck aus ihrem Schnapsfläschchen. Noch 6 Minuten... Der Alkohol und die Müdigkeit sind zuviel. Kate nickt ein. Als sie Minuten später wieder erwacht ist sie allein. Allein in einer U-Bahn-Station, wo einzig die Ratten dauernd in Bewegung sind.

Natürlich will sie raus. Und wer schon mal in London war, der weiss, dass ebenso natürlich die Türen zur Station mit dicken Ketten verschlossen sind. Doch was ist das? Ein Zug fährt ein? Kate düst durch die Station und erwischt die Bahn gerade noch. Dass sie Mutterseelen allein im ganzen Zug ist, scheint sie nicht weiter zu stören. Und als dann auch noch der an der Party verschmähte Guy auftaucht und (zu) zudringlich wird, gerät Kate erst recht in Panik. Dieses Gefühl verschlimmert sich noch zusätzlich, als Guy von irgendwas aus dem Zug gerissen, zerfetzt und blutend zurückgelassen wird. Ist da noch was im Londoner Untergrund?

Kate flieht und macht die Bekanntschaft von zwei Obdachlosen, die sie durch ihr Auftauchen und ihre Flucht ebenso als potentielle Beute des Dings in Erwägung zieht. Und siehe da, die Blutspur verlängert sich. Was ist das für ein Ding, das da nächtelang mordend durch den Untergrund zieht? Ist es eine Mutation der vielen Ratten, die es halt in London so hat? Ist es was ganz anderes? Oder hat es etwa doch menschlichen Ursprung. Kate ist drauf und dran, das zu erfahren. Ob sie will oder nicht.... [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
85 Minuten
Produktion
, 2004
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 5

Fabi7

Hab den gestern ungeschnitten auf Pro Sieben um 2 Uhr morgens geguckt. Habe auf den Film gezappt und wurde irgendwie ab der U-Bahn Station "gepackt" zum weiterschauen.

Der Anfang des Films ist einfach nur schlecht.
Dann fängt die Spannung an, die teils sehr gut ist. Ausser das z.B. der Wachmann wie der dümmste Idiot reagiert. Und die anderen zwei Junkies auch. Nervig!

Was absolut total unübersichtlich und nicht nachvollziehbar ist, ist die Story. Wer war der Typ? wieso sieht er so aus? hat man an ihn "geforscht"? wer hat ihn so zugerichtet? und was ist das für ein komischen Keller am Ende des Filmes mit diesem Schwarzen Mann eingesperrt? Solche Sachen hätten mich viel mehr interessiert. Mal abgesehen von den Ratten die immer mit ihm rumlaufen...unlogisch. Wobei, Logik sucht man ja vergeblich hier in einem solchen Film.

Aber fast wie in jedem schrottigen Horrorfilm bekommt man nie eine Antwort auf offene Fragen. Schade...

auf DVD kaufen: nein
im Kino sehen: nein

auf TV sehen: jo, wobei man nichts verpasst. Hat kurzzeitig gefesselt bis auf ein paar Kritikpunkte wie oben beschrieben.

PS
Franka Potente sieht blond einfach nur doof aus.😎

[Editiert von Fabi7 am 2008-04-14 23:28:16]

[Editiert von Fabi7 am 2008-04-14 23:29:38]

123456

"Unterhaltung ohne Tiefgang" trifft es wohl am besten...

Habe den nur auf DVD gesehen, und wie gesagt hat er mich gut unterhalten, nicht mehr, und nicht weniger.

Die Potente ist gar nicht mal so schlecht, die Story und die Ausgangslage (Treffen mit dem Clooney) schon, und leider gibt es auch eine Motive oder Erklärungen.

Der "Creep" erinnert mich an die Dinger in The Descent, nur sieht er nicht ganz so gut aus. Die sonstigen Effekte (für eine 16er Freigabe recht blutig), sind gut gemacht.

Horror für Zwischendurch.

Gruss 123456

db

Teaser

Trailer

fröhliches Gruseln.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen