The Clearing (2004)

The Clearing (2004)

Es ist ein Morgen wie jeder andere. Wayne Hayes (Robert Redford) ist ein grundsätzlich zufriedener Mann. Er ist verheiratet mit Eileen (Helen Mirren) und sie haben zwei erwachsene Kinder, von denen der Sohn sogar schon selber Nachwuchs hat. Sie leben in einem schönen Haus und Wayne hat ein Geschäft von den Grundmauern zu einer erfolgreichen Unternehmung gemacht.

Heute Abend kommen Freunde zu Besuch. Um 18.00 Uhr soll Wayne wieder zuhause sein. Keine Überstunden heute, sondern einfach nur heimkommen. Und als Wayne sich am morgen von seiner Frau verabschiedet und ins Auto steigt, wissen beide noch nicht, was auf sie zukommen wird.

Arnold Mack (Willem Dafoe) ist ein normaler Mann. Ebenfalls verheiratet, aber finanziell nicht so gesichert wie Wayne Hayes. Und genau aus diesem Grund entschliesst sich Arnold zu einem folgenschweren Schritt. Er entführt Mr. Hayes.

Und während Entführer und Geisel stundenland durch den Wald wandern, psychologische Spielchen treiben und Wayne dem Tod mehr als einmal direkt ins Auge sieht, hat seine Frau keine Ahnung, was passiert ist. Was anfänglich noch ein ärgerlicher Zustand ist, verkommt mit der Zeit zur dramatischen Situation, in die sich sogar das FBI einschaltet.

Langsam aber sicher beginnt die heile Welt der Hayes' zu bröckeln. Es kommt eine Affäre zum Vorschein und schlussendlich eine Lösegeldforderung. Aber als der Entführer Arnold Mack sein wahres Gesicht zeigt, scheint jede Hoffnung verloren. [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
95 Minuten
Produktion
, 2004
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 02:21

Alle Trailer und Videos ansehen

Mit «Raya», «Falcon and the Winter Soldier» und mehr: Die März-Neuheiten auf Disney+ in der Schweiz

Disney+

Neben neuen Sachen von Disney und Marvel wird auch bei STAR das Programm nochmals etwas aufgestockt. Unter anderem erwarten uns die Actionfilme «Air Force One» und «Nur noch 60 Sekunden».

Die Pläne des Willem Dafoe

Der Allrounder, der 2012 ausser in "John Carter" auch in "Odd Thomas" zu sehen ist, kann sich eine Zusammenarbeit mit Lars Von Trier vorstellen. Eine Zusage für "Nymphomaniac" hat er aber noch nicht.