A Cinderella Story (2004)

A Cinderella Story (2004)

Cinderella Story

Es war einmal vor langer Zeit. Da lebte eine schöne Frau mit ihrer bösen Stiefmutter und deren ebenso bösen Töchtern in einem Haus. Die Schöne war verliebt in einen Prinzen, den sie nicht sehen durfte. Die Stiefmutter funkte so gut wie es ging dazwischen und verknurrte unsere Schönheit zu Hausarbeit der übelsten Sorte. Eines Nachts floh die schöne Frau, verkleidete sich und traf ihren Herzbuben auf einem Ball. Doch vor Mitternacht musste sie wieder im Haus sein und so verlor sie beim Abgang ihren Schuh. Der Prinz machte sich nun, mitsamt dem Schuh auf die Suche nach der geheimnisvollen Schönheit und liess jede Frau im Königreich den Schuh anprobieren. Diejenige, der er passte, nahm er zu seiner Frau. Und wenn sie nicht gestorben sind, probieren sie noch heute...

So, oder ähnlich, erzählt man sich die Geschichte von Cinderella. Nun wandelt man das ganze in die Neuzeit um, ersetzt den Prinzen durch einen schnüggeligen Schüler namens Austin (Chad Michael Murray), die schöne Frau durch eine hart arbeitende und unglückliche Teenagerin namens Sam (Hilary Duff), den Schuh durch ein Handy, Mitternacht durch 22.00 Uhr und setzt das ganze in Los Angeles an. Und voila, man hat ein Märchen der Neuzeit.

Sam lebte einst mit ihrem Vater glücklich und zufrieden. Bis zu dem Tag, an der dieser sich in Fiona (Jennifer Coolidge) verliebte und das Glück auf eine harte Probe gestellt wurde. Bei einem Erdbeben kams noch schlimmer. Sams Vater starb, die Stiefmutter übernahm das Kommando in der Familie, benannte des Vaters Diner nach sich selber und degradierte Sam zur billigen Haushalts- und Restauranthilfe. Ihre beiden eigenen Töchter verwöhnte sie nach Strich und Faden, während die arme Sam die Böden putzen musste.

Die einzige Aufheiterung in diesen strengen Zeiten waren für Sam die Internet-chats mit Mister Unbekannt. Es wurde geflirtet, gekichert und sich langsam ineinander verliebt. Am Schulball sollte man sich dann treffen und die Liebe auskosten. Doch wie wir es ja aus dem Märchen kennen, durfte Sam da nicht hin. Die Stiefmutter hatte was dagegen. Nach gutem Zureden der sympathischen Restaurant-Crew, dem Bezug des Hochzeitskleides von Rhonda (Regina King) und der Verkleidung durch eine weisse Maske machte sich Sam doch noch auf, ihren Traumprinzen zu finden.

Ob sies geschafft hat und ob die Stiefmutter für ihre bösen Aktionen bezahlen musste, werdet ihr erfahren, wenn ihr euch A Cinderella Story zu Gemüte führt. [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
95 Minuten
Produktion
, 2004
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Brauchts des?

Adventskalender der bewegten Bilder - Tag 15: «A Cinderella Story: Christmas Wish»

Film-Adventskalender 2019

Bei ihrem zweiten Einsatz als Helferelfe bleibt Petra dem Schnulzenthema treu und versucht sich am Weihnachtseintrag der "A Cinderella Story"-Filmreihe. Märchen und Weihnachten gehen ja immer, oder?

Kommentare Total: 9

totally_clumsy

Nicht jeder hat das Glück so genial zu sein wie du papp...

naja blöder Fehler wars schon...aber es soll ja Leute geben die nicht immer genug Zeit haben um einen ordentlichen Beitrag zu verfassen...

Du vermisst Korben was?
warum müsstest du ihn sonst so oft nebenbei erwähnen?...

Vieleicht solltet ihr ihn wider zulassen...dann hat papp wiEder was zum sticheln und wir anderen unseren frieden...

so long...

papp

Zitat totally_clumsy (20050315211054)

Immer wider gerne 😇

hmm fehlerstil und satzunordnung erinnern an irgendwen 😠

totally_clumsy

Immer wider gerne 😇

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen