Christmas with the Kranks (2004)

Christmas with the Kranks (2004)

Verrückte Weihnachten

Die Kranks (Tim Allen und Jamie Lee Curtis) sind krank. Sie wollen die Weihnachtsfeier auslassen in diesem Jahr. Das innig geliebte Töchterchen hat sich nach Peru verabschiedet, wo sie für das Peace Korps arbeitet und Vater Krank hat penibel ausgerechnet, dass sich mit einer Kreuzfahrt in der Karibik die Kosten für die Feiertage halbieren liessen. Weihnachten wird deshalb kurzerhand gestrichen. Kein Festessen, keine Baum, keine Spenden an die Wohlfahrt. Nichts, aber wirklich gar nichts soll sein wie sonst immer. Da sind die Kranks konsequent.

Aber die Kranks haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht, in ihrem Falle den lieben Nachbarn. Die Pfadis sind den Tränen nah, als sie den Tannenbaum für die Krank'sche Stube wieder einpacken müssen. Die Papeterie erlebt empfindliche Einbussen in der Kasse, wenn keine Weihnachtskarten für die Kranks verkauft werden können. Und die traditionelle Lichterkette in der Strasse wird durch das lichtschmucklose Hause der Kranks unterbrochen. Kurz, die Kranks machen sich ziemlich unbeliebt. Besonders Vic Frohmeyer (Dan Aykroyd) sieht den zivilen Ungehorsam gar nicht gerne. Unter seinem Oberkommando bildet sich eine Bürgerwehr, die für Weihnacht und Ordnung in der Strasse sorgen soll. [rm/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
99 Minuten
Produktion
2004
Kinostart
, , - Verleiher: Disney
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 01:35

Alle Trailer und Videos ansehen

Kommentare Total: 10

farossi

ein paar lacher hat er schon... 😄
im endeffekt nicht mehr als eine 08/15 komödie und ein noch schlechterer weihnachtsfilm.
tja und wegen tim allen: der soll meinetwegen weiterhämmern...

()=()

Der Anfang ist noch vielversprechend und witzig. Doch danach wird es mir zu moralisch und langweilig.

El Chupanebrey

Eigentlich ein guter Film, doch das Buch wurde etwas verharmlost. Schade, es war nämlich bitterböse und zynisch.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen