Being Julia (2004)

Being Julia (2004)

Alle lieben Julia

Europa steht in einem Jahr der zweite Weltkrieg bevor, doch noch merkt man in London nichts davon. Die High-Society feiert was das Zeug hält und in einer Zeit in der wahre Schauspieler noch am Theater sind und auf keinen Fall Filme drehen würden, hat Julia Lambert (Annette Bening) alles erreicht, was es zu erreichen gibt: Sie ist die unbestrittene Königin der Theaterbühnen und kann sich vor Blumen und Bewunderung kaum retten. Grossen Anteil an diesem Ruhm hat ihr Ehemann Michael Gosselyn (Jeremy Irons), der eitle Theateragent und die grandiose Schauspielerin haben sich zwar privat nicht mehr viel zu sagen, aber geschäftlich bilden sie ein unschlagbares Duo. Michael kümmert sich im Hintergrund um Planung und Finanzen und Julia dient mit ihrer einmaligen Ausstrahlung als Zugpferd und Publikumsmagnet der Veranstaltungen.

Wer denkt, bei soviel Reichtum und Erfolg könne das Glück nicht weit sein, der irrt sich. Julia ahnt, dass sie mit ihren 45 Jahren den Zenit schon erreicht hat und wohl schon bald anstelle von schönen Frauen in Hauptrollen, nur noch uninteressante Nebenfiguren spielen wird. Das Selbstvertrauen der Grande Dame ist angeknackst und die ersten Fältchen im Gesicht machen das Ganze nur noch schlimmer. Sie verspürt absolut keine Lust mehr, das erfolgreiche Bühnenstück weiterhin Tag für Tag aufzuführen, und verlangt dessen sofortige Absetzung.

Doch bald merkt sie, dass diese bedingungslose Liebe ziemlich einseitig ist und sie der junge Gigolo nur benutzt hat um in Londons bessere Kreise aufzusteigen. Dermassen verletzt und gedemütigt, überlegt Julia, sich ganz aus der Londoner Gesellschaft zurückzuziehen. Doch als Tom wieder auf Julia zukommt und sie bittet ein Vorsprechen für seine neue Freundin Avice (Lacy Punch), die unbedingt Schauspielerin werden möchte, zu organisieren, beschliesst die sie zu kämpfen. Zur Überraschung Toms, willigt sie tatsächlich ein, und beim Vorsprechen stellt sich heraus, dass die schöne Avice ein grosses Talent ist und sogar Michael findet Gefallen an ihr. In der nächsten Produktion werden Avice und Julia also Seite an Seite auf der Bühne stehen. Bei den Proben und Vorbereitungen für das neue Stück, unterstützt Julia Avice erstaunlicherweise wo sie nur kann.

Als dann die Premiere im vollbesetzten Theater kurz bevorsteht, munkelt man schon, dass an diesem Abend ein Stern erlöschen, dafür ein neuer am Theaterhimmel aufgehen wird. Doch das Publikum hat seine Rechnung ohne Julia Lambert gemacht, die ein letztes Mal beweist, wer hier die wahre Göttin der Bühne ist. [mazemaster/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
104 Minuten
Produktion
, , , 2004
Kinostart
, , - Verleiher: Xenix
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 01:38

One-Woman-Show