Willard (2003)

*jöööh*

Willard (Crispin Clover) ist ein düsterer, junger Mann, der keinen Fuss vor den anderen kriegt. Von seiner alten Mutter (Jackie Burroughs) unter Druck gesetzt, ohne Freunde und im Job schickaniert, lebt der Mann sein Leben zwischen seinem Zimmer und der Arbeitsplatz. Dort steht ihm Frank Martin (R. Lee Ermey) vor, der keine Gelegenheit auslässt, Willard zur Schnecke zu machen. Zwar wurde Willard ein Job in der Fabrik versproche, so lange seine Mutter leben würde, aber die Dame machts auch nicht mehr lang und die Kündigung wird schon bald Tatsache.


Unsere Kritiken

3.5 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: Kanada, USA 2003
Genres: Drama, Horror, Sci-Fi, Thriller
Laufzeit: 100 Minuten

Regie: Glen Morgan
Drehbuch: Glen Morgan, Gilbert Ralston, Stephen Gilbert (Buch "Ratman's Notebooks")
Musik: Shirley Walker

Darsteller: Crispin Glover, R. Lee Ermey, Laura Harring, Jackie Burroughs, Kim McKamy, William B. Taylor, Edward Horn, Gus Lynch, Laara Sadiq, David Parker, Ty Olsson, Kristen Cloke

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

1 Kommentar

» Filmkritik: Ratatouille, wie es hätte sein können