Weiter zu OutNow.CH »
X

Werner - Gekotzt wird später! (2003)

Werner - Gekotzt wird später! (2003)

Oder: *rülps*, *pizzahinleg*, *freu*....

Könich von... äh... naja egal.

Könich von... äh... naja egal.

Hoch oben, im nördlichsten Norden Deutschland gehts um einen hohen und ungewöhnlichen Einsatz: die absolute Herrschaft oder die totale Unterwerfung. Werner (Klaus Büchner), Andi (Andi Feldmann) und Eckat (Kulle Westphal) würfeln um die Herrschaft. Der Sieger wird Könich, und der Könich bestimmt. Werner gewinnt - Werner bestimmt: Der Könich will Urlaub in Korsika - "Flachköpper" [hierzulande als Köpfler ins flache Gewässer bekannt] machen.

Dümmer als...

Dümmer als...

Gegen den Willen Eckats, der eigentlich seinen Meister Röhrich (Andi Feldmann) nicht in Stich lassen will, wird Werners altes Auto gepackt und losgetuckert. Natürlich nicht ohne eine gehörige Menge des geliebten Bölkstoffes... Kein Wunder macht das Auto schon nach wenigen Stunden schlapp. Das Abenteuer kann beginnen. Und keine Angst, gekotzt wird nicht erst später!


DVD-Rating

Teil 1 von Werner war lustig. Geb ich zu. Steh ich auch dazu. Das hatte man noch nicht gesehen, die Witze waren frech und das Bier war gut. Die beiden Fortsetzungen boten dann zwar 100% Trickfilm, aber die Spässe wurden blöd, die Geschichten langweilig und das Bier verlor immer mehr an Geschmack. Der Höhepunkt dieses Abstiegs ist nun mit Teil 4 als DVD erhältlich.

Die Geschichte ist so weit hergeholt, wie es eigentlich weiter kaum geht. Die 3 Helden des Films (Werner, Andi und Eckhard) bestimmen ihren Könich und fahren danach biersaufend, rülpsend und blöde Spässe treibend durch die Gegend. Ist nicht witzig. Tut mir leid.

Moment! Ganze zweimal konnte ich doch leicht schmunzeln. Und zwar beim Fussballspiel, dass allerdings gegen dasjenige aus dem ersten Teil doch recht abstinkt, und als die schweizer Zöllner ihren Auftritt hatten. Dazwischen hab ich mich echt gefragt, was das ganze denn hier soll. Zwar haben bekannte Figuren wieder ihre Auftritte, aber denen scheint auch so langsam die Kraft auszugehen. "Wohl zu wenig Bölkstoff gehabt, nä?"

Fazit: Dieser Teil von Werner hat mir mit Abstand am wenigsten gefallen. Der vorgetragene Fäkalhumor wird zwar den einen oder anderen begeistern können, mich hat er allerdings ohne Ausnahme geärgert. Schade, wenn man einen Film macht, der weder innovative Ideen hat, noch lustigen Humor besitzt. Oder hätte ich den Film doch eher nach Vernichtung diverser Bierflascheninhalte schauen sollen?

Die DVD ist Werner-like aufgemotzt und kann folgende Features präsentieren: Da wäre einmal ein knapp 20 minütiges Making-of, wo man hinter die Kulissen schauen kann, was bei einem Animationsfilm besonders interessant ist. Dann gibt es einen kurzen Bericht der Premierenfeier des Filmes und ebenso wird die Crew rund um Werner vorgestellt. Der Höhepunkt der Extras ist aber sicherlich die 5-minütige Präsentation von Brösel's aufgemotzten und dementsprechend genialen Autos. Was man in seiner Freizeit nicht alles machen kann, wenn man Talent zum Autobau hat, ist schon witzig.


OutNow.CH:

Bewertung: 1.0

 

25.01.2004 / muri

Community:

Bewertung: 2.8 (58 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

32 Kommentare