Tais-toi! (2003)

Tais-toi! (2003)

Ruby & Quentin - Der Killer & die Klette

Quentin (Gérard Depardieu) ist ein kleiner Ganove. Seine Spezialität: Erfolglose Überfälle, die ihn regelmässig ins Gefängnis befördern. Die Polizisten würden sagen, dass er nett aber etwas beschränkt ist.
Ruby (Jean Reno) ist ein Schwergewicht in Gangsterkreisen. Er ist wohl viel intelligenter als Quentin, doch er ist gleichzeitig auch viel weniger nett. Die Polizisten würden sagen, er ist ein Mörder ohne den Hauch von Mitgefühl.

Dennoch haben Quentin und Ruby eine Gemeinsamkeit: Beide haben eine fixe Idee. Leider ist es nicht dieselbe. Ruby will sich an dem Mann rächen, der die Frau, die er liebte, getötet hat. Quentin hingegen sucht einen Partner, um ein Bistro zu eröffnen.

Im Gefängnis begegnen sich die beiden. Aus unerklärlichen Gründen beschliesst Quentin, dass Ruby der gesuchte Partner für sein Bistro ist. Er geht sogar so weit zu denken, Ruby ist sein bester Freund - der Ruby, der nie einen Freund hatte und auch gar keinen haben will.

Quentin heftet sich an Ruby und flieht mit ihm zuerst aus dem Gefängnis und später aus einer Psychiatrieklinik. Und er wird sich weiterhin an ihn hängen, über die ganze Länge einer Flucht, wie sie turbulenter nicht sein könnte. Eine Flucht, während der Ruby einsehen muss, dass es fast unmöglich ist, sich eines grossherzigen Idioten zu entledigen, wenn dieser sich etwas in den Kopf gesetzt hat. [pv/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
85 Minuten
Produktion
, 2003
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Kommentare Total: 8

El Chupanebrey

Ein wirklich witziger Film, den man ruhig auch noch ein zweites Mal schauen könnte. Leider wird im zweiten Teil alles etwas flach. Es macht trotzdem Spass, Depardieu und Reno zuzuschauen.
Die Story gibt zwar nicht allzuviel her, doch was die Schauspieler draus machen ist wirklich lustig.

[Editiert von El Chupanebrey am 2007-07-03 21:09:21]

psg

Tais-toi fängt gut an, ja sehr gut sogar. Gérard Depardieu hat mit seinem komödiantischen Talent schon in der ersten Szene alle Sympathien auf seiner Seite. Da hat es Jean Reno mit seiner langweiligen Rolle nicht gerade einfach.

Etwa n der Mitte von Tais-toi beginnt das Drehbuch jedoch leider stecken zu bleiben. Alles dreht sich nur noch um Auto- und Kleiderwechsel und wenn mal Polizisten kommen, werden sie einfach jedes Mal umgehauen (wohl nicht sehr einfallsreich). Trotzdem gibt es einige gute Lacher und der Humor ist immer anständig. Aber eben, Löcher im Drehbuch hätte man stopfen müssen.

Fazit: Dank Gérard Depardieu wurde Tais-toi ein äusserst witziger Film, der mit einer eher weniger guten Geschichte auskommt.

[Editiert von henker am 2007-07-03 13:20:06]

daw

Eine sehr gute Komödie! Wirklich hervorragend. Gerard und Jean machen ihre Arbeit wirklich toll und es muss im Durchschnitt alle 5 Minuten gelacht werden. Einzige Bedingung: Man muss ihn unbedingt auf Französisch schauen und wie schon erwähnt auch ein wenig französisches "Insider-Wissen" haben. Auf Deutsch ist er mit Abstand nur halb so lusitg 😊 An Le dîner de cons kommt er aber leider nicht ran! 😎

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen