The Life of David Gale (2003)

The Life of David Gale (2003)

Das Leben des David Gale

David Gale (Kevin Spacy) ist ein erfolgreicher Professor an einer Universität. Nebenbei ist er ein ranghohes Mitglied einer Organisation gegen die Todesstrafe. Eines Tages wird ihm vorgeworfen, eine seiner Schülerinnen vergewaltigt zu haben. Obwohl er gegen Kaution frei kommt verliert David seinen Job und seine Frau. Sie verlässt ihn und reist zusammen mit dem gemeinsamen Sohn, den David über alles liebt, nach Spanien.

David stürzt komplett ab und hängt nur noch an der Flasche. Seine Kollegin Constance (Laura Linney) versucht ihm zu helfen und unterstützt ihn wo es nur geht. Doch schon bald findet man die junge Frau brutal ermordet und vergewaltigt in ihrer Wohnung. Da man überall Davids Fingerabdrücke und Spermaspuren findet, wird der "Todesstrafen-Bekämpfer" verhaftet und selber zur Exekution verurteilt.

Vier Tage vor seiner Hinrichtung gewährt er der aufstrebenden Journalistin Bitsey Bloom (Kate Winslet) drei exklusive Interviews. David erzählt ihr den Tatvorgang aus seiner Sicht und schon bald ist Bitsey nicht mehr von seiner Schuld überzeugt... [sj/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
130 Minuten
Produktion
, , 2003
Kinostart
, , - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 10

solarkritik

Wenn im Film das 1. VHS-Videoband auftaucht, nimmt der Film unglaublich an Fahrt auf.
Einer der besten "Mindfuck/Mind-Twist"-Filme überhaupt, mit einem Ende, was für Gänsehaut pur sorgt...
Selbst beim Schreiben dieser Zeilen bekomme ich Gänsehaut.

LiQuidicer

Guter Film, die Spannung kam aber erst gegen Schluss des Films, dann aber richtig!
Ich hatte den Eindruck dass, das eigentliche Thema "Todesstrafe" nicht gross zum Zuge kommt, ausser natürlich bei den Beweggründen etc.
Wirklich schockierendes Ende, dass zum Nachdenken anregt - Nicht über die Todesstrafe!

fearing is believing

Spannend, die Story ist klasse, die Aussage ist gut, die Schauspieler sind überzeugend und die Atmosphäre stimmt. Ein grosser Pluspunkt:Kein Happy-End gibt es in diesem Film und der Schluss it wirklich schockierend!

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen