House of the Dead (2003)

House of the Dead (2003)

Wenn in Florida der Frühling anbricht, ist Zeit für den Spring Break. Riesige Parties, nackte Mädels, viel Alkohol und ebenso satte Technomusik. Doch dieses Jahr soll die geilste Party nicht etwa an den Stränden stattfinden, sondern auf einer geheimnisvollen Insel. "La Isla del Muerte" (....) lockt mit einer Party, die man nicht so schnell vergessen soll...

Eine Gruppe Jugendlicher macht sich also, mit Hilfe eines Skippers (Jürgen Prochnow) auf den Weg zu dieser Insel und der darauf stattfindenden Party. Als sie dort anlegen, zeigt sich ihnen ein komisches Bild. Denn anstatt den erwarteten Tänzern und den wummernden Bässen, finden sie eine verlassene Gegend vor, die darauf schliessen lässt, dass die Party bereits wieder vorbei ist. Naja, was macht man in einer solchen Situation? Man trennt sich und versucht in zwei Gruppen, die Insel zu erkunden. Und siehe da, eine Gruppe trifft in einem alten, sehr gruseligen Haus auf ein paar weitere vermeintliche Rave-Gäste. Die erzählen ihnen dann, was sich wirklich abgespielt hat.

Anfänglich wars noch eine coole Party, als plötzlich irgendwelche Gestalten aus dem Wald auftauchten und planlos das morden anfingen. Untote. Zombies. So wird nun einer nach dem anderen von irgendwelchen blutgeilen Gestalten angefallen und die Gruppe muss versuchen, diese Insel so schnell als möglich zu verlassen. Denn eigentlich steht des Skippers Schiff ja immer noch am Strand. Aber der hat inzwischen selber mit den Zombies zu kämpfen.

Dass diese Untoten nur langsam wankelnd vorwärts kommen, ist eine glatte Lüge. Hier rennen sie, springen sie, schwimmen sie und lassen eigentlich keinen lebend die Insel verlassen. Oder? [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
90 Minuten
Produktion
, , 2003
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Rave = Tod

Kommentare Total: 10

V8 Power

Ich wusste doch, dass der Kaptiän mich an U96 erinnert! Haha... der ganze Filme ist eigentlich doof und trash (mit den billigen Einblendungen des Games) aber das grosse Geballer vor dem Haus... das entschädigt den ganzen Film! Zudem ist er einfach Trash! Zusammen mit der Realiät gebe ich dem Film 3 Sterne =)

mülltonne

Matrix trifft auf Zombies, so könnte man diesen Versuch filmischen Hirntodes am Besten beschreiben.Als der Film rauskam, war die Freude noch gross aber nachdem Schauen sind mir sehr viele Hirnzellen flöten gegangen. Die Story ist total für n Arsch und Boll traktiert die miserablen Schauspieler mit endlosen Ballereien im Stile von "Matrix". Die wenigen Splattereffekte sind zwar recht derbe aus - gefallen, können aber nicht darüber hinweg trösten, das ein unfähiger Regisseur am Werk war. Daher kam die Indizierung auch nicht von ungefähr!?😒

gargamel

Zitat henker (2007-10-25 17:36:22)

gargamel, du hast mich definitiv "gluschtig" gemacht auf diese Scheibe!
In welcher Ramschkiste war der?😄

interdiscount oder ex-libris, ich weiss leider nicht mehr genau... 9.90 (mehr solltest du definitiv nicht bezahlen... 😉)

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen