Gigli (2003)

Gigli (2003)

Liebe mit Risiko - Gigli

Gigli (Ben Affleck) ist ein Kleinganove aus Los Angeles, welcher gerne einen auf Grossgangster machen würde. Er bekommt den Auftrag, den behinderten Brian (Justin Bartha), Bruder eines Staatsanwalts, zu entführen. Doch Oberschlaumeier Gigli hat nicht wirklich die Nerven um mit Brian umzugehen und der ganze Coup läuft Gefahr aufzufliegen.

Da kommt nun die scharfe Ricki (Jennifer Lopez) ins Spiel. Sie erhält den Auftrag Möchtegernmatcho Gigli im Auge zu behalten und dafür zu sorgen, dass er die ganze Sache nicht verpatzt. Dieser muss sich wohl oder übel damit abfinden und will eine völlig professionelle Beziehung zu Ricki haben - wer's glaubt wird seelig. Doch sein letzter Hoffnungsschimmer die geile Ricki für sich zu gewinnen wird in der ersten Nacht in der Luft zerrissen ... [pj/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
121 Minuten
Produktion
2003
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2003

20 Jahre OutNow

2003: Ein sensationell gutes Jahr für die Schweizer Kinos. Könige, Tarantino, Mutanten und fliegende Hacker kehren alle zurück und bescheren der Branche traumhafte Besucherzahlen.

Razzies 2015: Die "Gewinner"

Es ist eine gute alte Tradition: Vor der Oscar-Nacht werden jeweils die Goldenen Himbeeren für die schlechtesten Filme verteilt. Grosser Abräumer dieses Jahr war "Saving Christmas".

"Transformers 4" mit sieben Nominationen bei den Goldenen Himbeeren

Es ist zwar der umsatzstärkste Film von 2014, aber laut den Razzie-Mitgliedern auch einer der schlechtesten. Der Michael-Bay-Kracher holt am meisten Nomationen, dicht gefolgt von "Legend of Hercules".

Die Razzies 2010

Damit auch die schlechten Filme was zu feiern haben - Die Nominationen der Himbeeren!

KinoDauerGlotzen Weltrekord 2004

Kinomanns Tagebuch eines Weltrekordversuchs

Kommentare Total: 17

El Chupanebrey

Gigli gesehen, ist doch auch was. 😉 Ausserdem kommt der in 100 Jahren nicht nochmal.

crs

Da haben die "TV-Tipps" ja was gebraucht. 😉
Und was hast du jetzt davon, neben der verlorenen Zeit?

El Chupanebrey

Brrr...dass sich Christopher Walken und Al Pacino für sowas hergeben...
Der Film ist einfach nur grosser Mist, mehr gibts hier eigentlich nicht zu sagen. Ausser vielleicht, dass ich einmal gelacht habe (die Vorleseidee, das war dann schon alles).

Coole Frisur übrigens von Al Pacino (http://outnow.ch/Media/Img/2003/Gigli/movie.p/05). 😄

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen