Freddy vs. Jason (2003)

Freddy vs. Jason (2003)

Willkommen zum heutigen Showkampf!

Darf ich vorstellen, in der rrrrrechten Ecke sitzt Freddy Krueger (Robert Englund). Bekannt aus schier unzählbar vielen Nightmare on Elm Street Filmen, versucht er erneut in unseren Träumen unsere Ängste zu wecken, um uns schliesslich auf möglichst grausige Weise ins Jenseits zu befördern. Sein favorisiertes Werkzeug, seine Messerhand, hat er - wie praktisch - jederzeit griffbereit, sozusagen.

In der anderen Ecke dürfen wir Jason Voorhees (Ken Kirzinger) begrüssen. Das ungeliebte, "kleine" Kind wollte einfach nicht sterben und wandelt deshalb fortan als unsterblicher, hasserfüllter Bengel durchs... naja... Leben. Jason kennt kein Erbarmen, selbst nach seinem 10. Film hat er noch keine Ruhe gefunden. Er kennt nur eine Devise: was schreien kann, zwei Beine hat und ein Mensch, gehört - vorzugsweise mit seiner Machete - umgebracht.

Lets get ready to rrrrrumble!

Die Vorgeschichte ist übrigens schnell erzählt: Freddy Krueger "lebt" dank Erinnerungen an seine Person. Jedes Mal wenn jemand an ihn denkt, wird er stärker. Doch schon seit etlichen Jahren hat man ihn fast total vergessen... Geschwächt ruft er Jason zum Leben (einmal mehr) zurück, um die Ängste der Menschen zu schüren und sie so an Freddy zu erinnern. Doch Jason findet am Morden gefallen und vermiest Freddy "das Geschäft". Dieser findet das gar nicht gut und versucht nun mit allen Mitteln Jason dorthin zu schicken, wo er hingehört. [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
97 Minuten
Produktion
, , 2003
Kinostart
, - Verleiher: Warner Bros.
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 01:08

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2003

20 Jahre OutNow

2003: Ein sensationell gutes Jahr für die Schweizer Kinos. Könige, Tarantino, Mutanten und fliegende Hacker kehren alle zurück und bescheren der Branche traumhafte Besucherzahlen.

Die Bugs kommen zurück! "Starship Troopers" erhält ein Reboot

Nach "Total Recall" und "Robocop" kommt hier die nächste Neuauflage eines Paul-Verhoeven-Klassikers. Aus dem Sci-Fi-Stoff, in dem Soldaten gegen riesige Käfer kämpfen, soll ein neues Franchise werden.

Die 11 Must-Watch Japan-Horrorfilme

Outnow's Eleven

In "Sadako vs. Kayako" geben sich die zwei übelsten Geisterfratzen aus "Ringu" und "Ju-On" endlich auf die Kappe. Wir lehren euch parallel dazu das Fürchten mit den 11 Must-Watch Japan-Horrorfilmen.

Disney plant ein Prequel zu "Aladdin"

Wenn ihr schon immer wissen wolltet, wie der Genie genau in die Wunderlampe kam, wird Disney euch bald eine Antwort bieten. Das Studio plant nämlich einen Live-Action-Film darüber.

Behind the Scenes von Nightmare on Elm Street

Erster ausführlicher Blick auf den neuen Freddy Krueger

Freddy vs. Mike?

Besuch bei Güttingers Filmrequisitensammlung

Roman Güttinger sammelt seit 1992 Filmrequisiten und hat sich so inzwischen dank guten Kontakten zur Filmindustrie die grösste private Filmrequisitensammlung Europas zusammengesammelt.

KinoDauerGlotzen Weltrekord 2004

Kinomanns Tagebuch eines Weltrekordversuchs

Kommentare Total: 48

db

nagut... beide Killer waren in ihren eigenen Filmen schon lange bei dem Punkt angelangt, wo es nicht nur lächerlich war, sondern die Filme auch grottig. Deshalb war eine High-Budget-produktion wie diese gerade nett. Konnte man die beiden wirklich nochmal in Bestform sehen, bevor die Remakes losgingen...

Hans12

Mir war der persönlich way to stumpf! Also ich meine die Filme für sich waren ja Klasse, aber ich finde da man beide in ein Topf geschmissen hat, hat man Ihnen irgendwie den Mythos genommen... Versteht ihr was ich mein?

yan

Gar nicht so schlecht, eigentlich. Splatter / Slasher Mix mit dummen Teenies und zwei Kultkillern. Story ist natürlich Mist und die Auflösung ist dermassen in die Länge gezogen und lächerlich, dass ich mich kaputt gelacht habe. Wenn man bedenkt, dass die gefühlten 234 Freddy-Sequels dermassen scheisse waren und Freitag, der 13. Star Jason nie mein Lieblingskiller war, ist das Zusammentreffen der beiden ganz unterhaltsam, trashig, aber unterhaltsam

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen