Dumb and Dumberer: When Harry Met Lloyd (2003)

Dumb and Dumberer: When Harry Met Lloyd (2003)

Dumm und Dümmerer
  1. 85 Minuten

DVD-Review: Dumm, dümmer am dümmerersten

Who is that?
Who is that? © Studio / Produzent

Harry (Derek Richardson) ist ein Vollidiot. Sein einziger Freund ist ein imaginärer Spielkompan den er schon seit seiner Kindheit "kennt". Am ersten Highschool-Tag trifft Harry aber per Zufall einen realen Freund fürs Leben: Lloyd Christmas (Eric Christian Olsen). Zusammen haben sie den IQ einer Wespe und halten sich dennoch für die Grössten.

Durch ihre Naivität sind sie das ideale Opfer des Schuldirektors (Eugene Levy) und seinem fiesen Plan eine künstliche Förderklasse aufzubauen nur um an das Staatliche Fördergeld zu kommen. Doch die bezaubernde Jessica (Rachel Nichols) traut der "Sonderklasse" nicht und versucht über Harry an Infos zu kommen. Der ist aber überzeugt, dass sie etwas ganz anderes von ihm will...

Im ersten Teil haben wir gesehen was passiert wenn die zwei dümmsten Menschen auf diesem Planeten einen verloren gegangen Koffer der Besitzerin zurückbringen möchten. Jetzt machen wir einen Sprung in die Vergangenheit und erfahren wie sich die beiden Deppen kennen gelernt haben. Natürlich stellt sich die Frage: Wie dumm ist lustig? Den ersten Teil fand ich extrem witzig und noch heute benutze ich einzelne Witze aus den Filmen in den verschiedenen Alltagssituationen. Umso erfreuter war ich als ich vom Sequel der Blödelkomödie erfuhr. Doch beim ersten Blick auf den Cast war klar, dass das wichtigste fehlt: Jim Carrey und Jeff Daniels. Dem Problem ist man zwar souverän ausgewichen indem man die Geschichte VOR dem ersten Teil erzählt, doch so richtig funken will es nicht.

Eric Christian Olsen als junger Iloyd hat mich zwar positiv überrascht doch an die Mimik von Mr. "Gummi-Gesicht" Carrey kommt er bei weitem nicht heran. Auch die Rolle des Tankstellen-Shop Verkäufer ist total fehl besetzt. Umso besser gefällt mir das Schauspiel von Eugene Levy (American Pie) als fieser Rektor. Ihm sind solche Rollen einfach auf den Leib geschnitten.

Die Story des Films hat da schon die Bezeichnung "Geschichte" nicht verdient da sie total langweilig ist. Auch die meisten Szenen hat man schon mehrfach in anderen Filmen gesehen. Dafür, und das rettet den Film von der 0er Wertung, hat es viele witzige Jokes bei denen ich lachen musste. Auch sonst gibt es immer wieder Sprüche und Gesten bei denen man das Schmunzeln nicht unterdrücken kann.

Wenn man es geschafft hätte um die guten Witze eine interessante und kurzweilige Story zu knüpfen hätte es der Film auch ohne Carrey und Co. zu einer guten Wertung geschafft. So ist es nur ein billiger Versuch mit einem bekannten Namen Geld zu machen. Das Unterfangen ging übrigens nicht auf: Der Film blieb beim Box-Office weit hinter dem ersten Teil zurück. Hierzulande lief der Streifen nicht einmal in den Kinos.

Auf der DVD findet man dafür ein paar tolle Extras. So kann man den ganzen Film mit drei verschiedenen Audio-Kommentaren anschauen (Regisseur und die beiden Hauptdarsteller / Zwei Filmkritiker / Die Ciccone-Familie). Dazu gibt es neun gelöschte Szenen welche man ebenfalls mit einem Kommentar anschauen kann. Weiter findet man Outtakes (7 Minuten), ein Blick hinter die Kulissen (17 Minuten), witzige Szenen vom Casting (25 Minuten) und die original Trailer. Sicher kein DVD für die Allgemeinheit, grosse Dumb and Dumber Fans dürfen aber einen Blick drauf werfen.

/ sj

Trailer Englisch, 02:08