Weiter zu OutNow.CH »
X

Confidence (2003)

Tja, so kanns laufen. Da haut man einen kleinen Buchhalter übers Ohr und im Nachhinein stellt sich heraus, dass dieser Wicht für einen grossen Gangsterboss arbeitet, der jetzt natürlich das verschwundene Geld wieder haben will. *Mist*....

"Don't fuck with me, Son"

Das passiert nicht irgendeinem, sondern das passiert Jake Vig (Edward Burns). Ein Hochstapler, Betrüger und Schlitzohr vor dem Herrn, der mit seinen Kumpels so manch dubiosen Trick durchgeführt hat und dadurch zu mächtig Kohle gelangt ist. Aber dieses Mal geht der Schuss nach hinten los. Denn wie erwähnt, ist das neueste Opfer der Buchhalter des Kings (Dustin Hoffman). Und mit dem ist nicht zu spassen.... Also was tun? Man geht schnurstracks zum King, verklickert ihm das vorgefallene, entschuldigt sich und verspricht ihm, beim nächsten, grösseren Coup, ihm seinen Anteil wieder zurück zu zahlen. Und siehe da. Der King schnappt zu. Der Coup kann starten.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik

3.5 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: En toute confiance

Drehorte: USA, Kanada, Deutschland 2003
Genres: Crime, Thriller
Laufzeit: 97 Minuten

Kinostart: 08.01.2004
Verleih: Ascot Elite

Regie: James Foley
Drehbuch: Doug Jung
Musik: Christophe Beck

Darsteller: Edward Burns, Rachel Weisz, Morris Chestnut, Leland Orser, Louis Lombardi, Paul Giamatti, Brian Van Holt, Donal Logue, Luis Guzmán, April O'Brien, Jay Giannone, Tom 'Tiny' Lister Jr., Franky G., Dustin Hoffman, Melissa Lawner, Nicole Marie Lenz, Robert Forster, Elle Alexander, John Carroll Lynch, Elysia Skye

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

9 Kommentare

Zitat - R - (2007-09-26 22:48:24)

naja, der film ist keinesfalls schlecht, kommt aber nie so richtig in fahrt ...


Genau das habe ich nach dem Film auch gedacht... Die Story des Films verspricht viel. Leider wird meiner Ansicht nach aber viel zu wenig daraus gemacht. Klar hat es unerwartete Wendungen dabei, aber zu wenige.

Schauspieltechnisch hat mir Hoffman gut gefallen. Aber auch Burns konnte mich überzeugen. Andy Garcia war blass, was zweifellos an seiner Rolle lag.¨

Fazit sind abgerundete 3.5 Sterne wegen dem vorhersehbaren Ende!

naja, der film ist keinesfalls schlecht, kommt aber nie so richtig in fahrt ...

mir persönlich zielt der film etwas zu sehr darauf ab, dass jeder mitkommt ...

Spoiler zum Lesen Text markieren


vor allem am schluss. den find ich an und für sich ganz ok, aber warum wurde der bloss so schlecht umgesetzt. jake wird von seiner flamme abgeknallt und spätestens da checkt man, dass das ganze inszeniert ist. dann kommt der agent und fragt: "brauchst du n taxi?"! und genau da sollte der schnitt kommen. aber nein, es wird nochmals alles erklärt, dass der hinterst und letzte das noch rafft. schade, denn das schwächt den ganzen film ab!


die story ist ganz ok, auch wenn der bankbetrug etwas weit her geholt ist. wäre schön, wenns so einfach ginge ^^

Ich habe CONFIDENCE letzten Sommer im OrangeCinema Bern gesehen. Ich war begeistert! Mal wieder ein guter Gaunerfilm bei dem man das Gefühl hat, dass jeder jeden betrügen will. Sehr unterhaltsam! Habe mir gestern die DVD gekauft und mir den Film gleich angesehen... :-)

Sehr guter Film. Er wäre noch besser, gäbe es kein Oceans Eleven.

» Filmkritik: Style can get you killed...