Star Wars: Clone Wars (2003)

Star Wars: Clone Wars (2003 / Serie)

  1. , ,
  2. ,
  3. 5 Minuten

DVD-Review: Episode 2.5

Sauer werd ich gleich
Sauer werd ich gleich

Die Klonarmee der Republik schlägt sich noch immer mit den Separatisten herum. Die greifen an und gewinnen immer mehr die Überhand in dieser grossen Schlacht. Angeführt vom halb-mechanischen General Grievous überrollen die feindlichen Soldaten die verteidigenden Truppen um den Rat der Jedi-Ritter, welcher mit Yoda und Master Windu versucht, dem Bösen Einhalt zu gebieten.

Währenddessen wird der junge Anakin Skywalker in den Rang eines Jedi-Ritters gehoben, denn spezielle Zeiten erfordern ebensolche Massnahmen. Zusammen mit seinem Mentor und Lehrer Obi Wan Kenobi wird er auf einen Planeten geschickt, wo sich die Separatisten verschanzen sollen und sich auch gute Gelegenheiten für Prüfungen bieten, die der junge Padawan bestreiten soll.

Wer braucht schon ein Holodeck?
Wer braucht schon ein Holodeck?

In der Stadt ist in der Zwischenzeit der Teufel los. Kanzler Palpatine wird bedroht und macht sich mit drei Jedi-Rittern auf die Flucht. Ihnen auf den Fersen trappelt General Grievous, der von seinem Meister, Count Dooku, gelernt hat, wie man diese lästigen Jedis um die Ecke bringen kann. Und das will er anwenden, um den Kanzler zu entführen und den Separatisten den Sieg in dieser Schlacht zu garantieren.....

Mit diesem ersten Teil der "Clone Wars" Zeichentrickserie wird die Geschichte zwischen den Episoden 2 & 3 der Star Wars-Saga erzählt. Inszeniert wurde das ganze von Genndy Tartakovsky, einem in Moskau aufgewachsenen Regisseur, der sich bereits für Dexter's Laboratory und die Powerpuff Girls verantwortlich zeichnete und momentan an einer Umsetzung von Osamu Tezukas Manga-Klassiker Astro-Boy arbeitet. Einige, die also bereits mit Tartakovskys Arbeiten vertraut sind, werden sich also fragen, ob er denn das Star Wars Franchise tatsächlich in die 2D-Welten des Zeichentricks konvertieren kann. Und ja, dies ist ihm durchaus gelungen, auch wenn sich der Einstieg ein wenig schwierig gestaltet, denn es dauert bestimmt einige Minuten, bis man sich an den "kantigen" Zeichentrickstil gewöhnt hat.

Für diese DVD-Umsetzung wurden die einzelnen, 5-minütigen Folgen, die ursprünglich auf Cartoon Network ausgestrahlt wurden, zu einem Film zusammengeschnitten. Dies ist durchaus zu begrüssen, denn dadurch gewinnt die Handlung ein wenig an Fahrt und wird nicht immer wieder durch das Clone Wars-Logo und den Copyright Hinweis unterbrochen. Trotzdem ist es teilweise doch ziemlich ermüdend, wenn man minutenlang der Klonarmee beim infiltrieren einer gegnerischen Stadt zuschauen muss oder es der Jedi-Meister Mace Windu gleich mit einer ganzen Droidenarmee aufnimmt, ohne das auch nur ein Wort gesprochen wird. Dafür wird die Geschichte mit zunehmender Lauflänge immer wie besser. So zog sie mich spätestens ab dem Auftauchen von Asajj Ventress mit ihren zwei Lichtschwerter in ihren Bann und als sich zum Schluss Anakin ein wenig von seiner dunklen Seite zeigte, machte ich schon fast einen kleinen Freudensprung. "The Joy of a Fanboy." Im letzten Kapitel hat sogar noch der Episode 3 Bösewicht General Grievous einen kleinen Auftritt und lässt so das ganze mit einem Cliffhanger enden.

Optisch zeigt sich Clone Wars, hat man sich erstmal daran gewöhnt, sehr passend. Der Sound geizt nicht mit den typischen Star Wars-Themen und Soundeffekten. Auch bei den Sprechern musste ich mehr als einmal hinhören, ob da nicht tatsächlich die Originalschauspieler dahinter stecken. (Zur Info: Nur Anthony Daniels (C-3PO) hat seiner Figur die Stimme geliehen, alle andere sind professionelle Sprecher, die die Originalschauspieler teilweise beängstigend real imitieren.) Bei der Durchsicht der Extras bleibt aber schliesslich ein flaues "Naja" zurück. Qualitativ sind diese nicht mal schlecht, aber insgesamt zuwenig oder bieten einfach nichts Neues. Am Informativsten sind bestimmt die zwei Audiokommentare, welche beide (!) vom Regisseur gesprochen werden. Da fragt man sich doch, warum man nicht noch einen Animateur hinzugezogen hat. Weiter geht es mit zwei kurzen "Behind-the-Scenes"-Clips, bei denen auch George Lucas persönlich zu Wort kommt. Ausserdem finden sich noch eine Bildergalerie, eine X-Box Demo und Trailer zum Videospiel "Republic Commando", ein Trailer zum offiziellen Revenge of the Sith-Videospiel, sowie den Teaser zur dritten Episode des Sternenkrieges. Also nichts Spektakuläres.

Fazit: Clone Wars ist für alle Fans eine willkommene Ergänzung zu ihrer Saga und schliesst die Lücken zwischen den Episoden 2 & 3. Allerdings enttäuscht die DVD bei den Extras, denn genau hier erwarte ich bei einem Franchise wie Star Wars dann doch mehr, auch wenn es sich nur um eine Zeichentrickserie handelt.

/ yle

Kommentare Total: 3

Markus

Star Wars für Kiddies (die bis 13 jährigen)...Baller, Baller, Blink, Blink und dann ist der Kessel geflickt.

Meine Güte 😢

yle

Filmkritik: Episode 2.5
Volume 1

muri

Filmkritik: The missing Link
Volume 2

Kommentar schreiben