Cheaper by the Dozen (2003)

Cheaper by the Dozen (2003)

Im Dutzend billiger

Tom Baker (Steve Martin) und Kate (Bonnie Hunt) sind seit 23 Jahren verheiratet. Dass sich die beiden durchaus zu beschäftigen wissen, beweisen ihre 12 Kinder. Eines Tages bekommt Tom die grosse Chance, ein Footballteam in Chicago zu coachen und natürlich muss die Familie mit umziehen. Für ihn geht zwar ein Traum in Erfüllung, die Kinder allerdings lenken nur unter Protest und sehr widerwillig dem Umzug in die Grossstadt ein.

Gleichzeitig erfüllt sich auch Kate's Traum. Sie hat nämlich ein Buch geschrieben, das nun veröffentlicht wird. Für die Promotion dieses Werkes soll sie nun zwei Wochen lang auf Tour gehen. Doch halt! Mutter weg? Vater alleine mit 12 Kindern? Das kann ja heiter werden....

So hat denn auch Tom diverse Probleme mit seinem Nachwuchs zu lösen. Denn auf die Hilfe der ältesten Tochter Nora (Piper Perabo und ihrem etwas komischen Freund (Ashton Kutcher) kann er nicht zählen. Diese werden auch kurzfristig aus dem Haus geekelt. Sein Sohn Charlie (Tom Welling) findet sich gar nicht zurecht und vermisst das Landleben und die ganze Familie droht auseinander zu fallen.

Und nachdem auch des Vater's Football-team in den Haushalt einbezogen wird, kann's schlimmer nicht kommen... Oder? Denn als auch noch der kleine Mark (Forrest Landis verschwindet, muss sich zeigen, ob die Familie trotz allen Übels und aller Probleme, zusammenhalten kann. [tam/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
98 Minuten
Produktion
2003
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

"Home Alone" und weitere Fox-Titel werden zu Serien für Disney+

Seit wenigen Monaten ist Disney nun Besitzer des gesamten Katalogs von 20th Century Fox. Mit den erworbenen Rechten lassen sich nicht nur "Avatar"-Sequels produzieren, sondern auch TV-Serien.

Kinberg hilft den Hardy Men

Drehbuch-Nothelfer Simon Kinberg hilft dem Detektiv-Film mit Tom Cruise und Ben Stiller.

Der Teen Wolf kehrt zurück!

Die hippen Werwölfe gehen in eine Extrarunde. "Teen Wolf" wird fortgesetzt.

Kommentare Total: 22

El Chupanebrey

Zitat Analdo4president

Steve Martin ist einer der beschissensten komiker die es gibt!!!!
Das sind komiker: eddie murphy
will smith
jimmy falloon
peach weber
marco rima
analdo sharkman (hehehe)
johnny malone (hehehehe)
(und die andere chömde mir nöd gad in sinn=
jackie chan
ajo....de schwarz,wo immer am jackie chan wött in arsch trete..hehehe

Dann fangen wir mal an mit der Synthese:
1. Steve Martin ist ein extrem talentierter Komiker. Klar, es gibt bessere, doch schauspielern kann er allemal besser als einige auf dieser Liste.

2. Eddie Murphy: okay
Will Smith: okay
Jimmy Fallon: okay
Peach Weber: Der ist witzig, nur hab ich den nie schauspielern gesehn, du etwa???
Marco Rima: Einfach nur ein schlechter Schauspieler. Der hat bloss Grimassen und ein paar Sprüche von seinen Figuren drauf.
Analdo Sharkman und Johnny Malone kenn ich nicht. (Ja, es gibt was, was der El Chupanebrey nicht weiss...😄)
Jackie Chan: Der kann gut Actionfilme drehen, auch als Komiker ist er nicht schlecht, doch das ist Prügelhumor à la Bud Spencer, da halt ich mich mal raus.

3. Der Film ist etwas schwach (das Drehbuch ist nicht perfekt...), doch er ist immer noch unterhaltsam und witzig. Natürlich ist Steve Martin der seine Grimassen schneidet (aber gleichzeitig auch der Wortkunst mächtig ist) eins der Highlights. Fazit: Den Film kann man schauen gehn, muss man aber nicht. Ich halt mich mit Empfehlungen zurück.

[Editiert von El Chupanebrey am 2007-06-10 18:51:11]

muri

Filmkritik: Keinen Ferseher gehabt, wie?

splendora

war ganz süss 😉 habe mich nett amüsiert für einen nachmittag. die kiddies waren ganz lustig, aber ziemlich chaotisch. der film hätte noch etwas mehr auf ein paar sachen eingehn können und piper perabo passte nicht wirklich da rein, aber war trotzdem gut.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen