Whale Rider (2002)

Whale Rider (2002)

Neuseeland: Die Einwohner von Whangara und der Ostküste glauben, dass ihr Urahne Paikea das Land auf dem Rücken eines Wales erreichte. Seither trägt in jeder Generation ein männlicher Nachfahre des Walreiters diesen Titel und ist Stammesoberhaupt. Nun ist die Zeit für einen neuen Erben gekommen.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
101 Minuten
Produktion
, 2002
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Die mit dem Wal tanzt

Neuseeland: Die Einwohner von Whangara und der Ostküste glauben, dass ihr Urahne Paikea das Land auf dem Rücken eines Wales erreichte. Seither trägt in jeder Generation ein männlicher Nachfahre des Walreiters diesen Titel und ist Stammesoberhaupt. Nun ist die Zeit für einen neuen Erben gekommen.

Es wal ein mal ein Mädchen....

Neuseeland: Die Einwohner von Whangara und der Ostküste glauben, dass ihr Urahne Paikea das Land auf dem Rücken eines Wales erreichte. Seither trägt in jeder Generation ein männlicher Nachfahre des Walreiters diesen Titel und ist Stammesoberhaupt. Nun ist die Zeit für einen neuen Erben gekommen.

"Mulan": Das erste Bild zum kommenden Disney-Realfilm

Die Kameras sind am Laufen und aus diesem Grund hat Disney nun das erste Bild von Schauspielerin Yifei Liu in der Rolle der Heldin Mulan veröffentlicht. Kinostart ist im Frühling 2020.

"Rogue One"-Star Donnie Yen in der Disney-Realverfilmung "Mulan"

Comic-Realverfilmungen sind schwer in. Auch "Mulan" aus dem Jahr 1998 muss dran glauben. Der von Niki Caro inszenierte Film hat nun einen schlagkräftigen Hauptdarsteller gewonnen.

Nr. 2: Interview mit Toa Fraser

Berlinale 2006

In "No. 2" wünscht sich ein neuseeländisches Grosi mehr Familiensinn, der sich in einem üppigen Grillfest manifestieren soll. OutNow.CH sprach mit dem Regisseur und der Hauptdarstellerin.

Kommentare Total: 16

VesperLynd89

Ein wunderbarer Familienfilm mit wunderschönen Landschafts- und Tieraufnahmen. Der Cast ist von der ersten Minute glaubwürdig und überzeugend. Keisha Castle-Hughes ist nicht nur optisch (Lockenkopf und soooo grosse Augen 😉) ein Hingucker, sondern zieht auch mit ihrem Schauspiel den Zuschauer direkt in ihren Bann. Leider beschränkt sich der Film hauptsächlich auf die Beziehung zwischen Grossvater und Enkelin und nur wenige Rituale und Gesänge werden ausreichend erklärt. Daher gibt's ein paar Abzüge.

Alles in allem ist es aber ein wunderschöner Film, der allen Eltern (und auch allen anderen) nur wärmstens zu empfehlen sind.

db

ganz schöner Streifen, der ausnahmsweise eine noch existierende Kultur zum Thema hat und diese mit sehr schönen Bildern und passenden Schauspieler porträtiert. Obwohl viele Traditionen nur gezeigt werden und kaum darauf eingegangen wird, ist das ganze, auch wegen dem grossartigen Soundtrack ein Filmgenuss.

fearing is believing

Der Film war echt gut und rührend. Die kleine Schauspielerin hätte den Oscar verdient!Sie spielt grandios und glaubwürdig und die Szenen im Film sind gut gemacht. Die Story ist auch wieder mal etwas neues und der Film ist einfach klasse😉

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen