The Transporter (2002)

The Transporter (2002)

  1. , ,
  2. ,
  3. 92 Minuten

DVD-Review: Never break the rules

Er ist der Beste seines Fachs. Er transportiert alles, was Geld bringt. Und er hat Regeln. Regel 1: "Don't ask questions"; Regel 2: "Never open a package"; und Regel 3: "If you break one of these rules, you're dead". Sein Name: Frank Martin (Jason Statham). Sein Beruf: Transporter.

DHL made in France...
DHL made in France... © Studio / Produzent

Durch diese Regeln und sein aussergewöhnliches Können hinter dem Steuerrad, hat sich Frank ein kleines Vermögen schaufeln können und operiert von seinem Häuschen in einem französichen Dörfchen aus. Bei seinem neuesten Transport ist aber etwas anders. Denn der Sack, der im Kofferraum liegt, ist keinesfalls mit Diebesgut oder so gefüllt. Nein, dieses Mal liegt Lai (Shu Qi), eine zierliche, aber gewitzte Asiatin, in einem Seesack und muss transportiert werden. Da bricht Frank eine seiner Regeln, öffnet den Sack und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Knapp einem Sprengstoffanschlag entkommen, macht sich Frank drauf und dran, den Drahtzieher dieses Attentats, ein Typ namens "Wall Street" (Matt Schulze), zu fassen. Und je länger Frank sich in diesen Kreisen bewegt, umso mehr blickt er durch. Denn was mit einer Frau im Kofferraum angefangen hat, wird zum Spiessrutenlauf. Was anfangs noch (relativ) harmlos aussah, wird schlussendlich zum explodierenden Actionfeuerwerk.

"Von den Machern von Leon, der Profi und the fifth Element", hört sich doch gut an, oder? Luc Besson bringt hier wiedereinmal ein Actionspektakel auf den Bildschirm, bei der es bummst und kracht. Ja hallo, dann nix wie rein mit der DVD, zurückgelehnt und ab die Post....

Der Film geht dann auch gut los. Ein (englischer) Kurier der speziellen Sorte transportiert Mensch, Gepäck und sonstiges. Und da wir es sonst vergessen könnten, werden seine 3 Regeln auch immer wieder erwähnt. Der erste Transport, den wir sehen, klappt reibungslos. Eine schöne Verfolgungsjagd durch die engen Gässchen des Städchens, ein paar quietschende Reifen, dumme Polizisten in ihren zu verschrottenden Autos und guter Sound. Jep, das fängt gut an....

Doch als dann unser Kurier seine Regeln bricht, fängt der Film an abzudriften. Da wird aus einem spassigen, coolen Actionspektakel eine aufgedonnerte Folge von Alarm für Cobra 11, das jeweils auf RTL läuft. Ein paar Stunts, ein paar Explosionen, aber wo um Himmels willen ist der Schalk des Kuriers geblieben? Wo seine Sprüche? Wo seine anfangs so verherrlichten Fahrkünste? Tja, vielleicht werden wir diese im zweiten Teil wiederfinden, der 2004 ins Kino kommen soll.

Fazit: Erst Hopp, dann Flopp. Auch die Schauspieler können den Film nicht reissen, obwohl sie ihre Sache eigentlich recht ordentlich machen. Dafür gibt's alle 2 Minuten was auf die Zwölf und Autos müssen sowieso beim ersten Kontakt mit anderen Wagen in die Luft gehen. Vielleicht hätte man das ganze noch ein wenig komödiantischer machen können, aber so wie's vorliegt, ist es ein halber Actionfilm, angereichert mit ein wenig Story und Witz. Leider zu wenig, um mich zu überzeugen, den zweiten Teil im Kino zu sehen....

Die Extras auf der vorliegenden Special-Edition sind allerdings recht durchschnittlich und standard. Ein Making-of, das uns hinter die Kulissen führt, ein paar geschnittene Szenen, ein Vergleich vom Storyboard zur endgültigen Szene (interessant!), ein paar Kinotrailers und die TV-Spots zum Film. Das spezielle ist aber sicherlich die beiligende Disc für das Playstation 2 - Spiel "Destruction Derby Arena". Es ist zwar "nur" ein Demo, aber Inhaber der Spielkonsole werden damit wohl Fun haben. Ich konnte es leider nicht ausprobieren, da bei mir nur der "Gamecube" steht....

/ muri

Kommentare Total: 18

farossi

fand den anfang sowas von hammer, dann aber flachte der film kontinuierlich ab. hab irgendwie nicht wirklich den zugang zu französischen filmen 😢

()=()

Durchschnittlicher Film. Der nichts spezielles bietet. Die Story ist immer die gleiche bei diesen One-Man Shows. Dafür hatten die Kampfszenen Stil und waren auch Orginel. Für einen schönen 3 hat es gerade noch gereicht.😉

Greef_ch

Zitat domiii (2007-03-30 19:30:29)

Es geht NICHTS über Jason Statham

- Transporter 1 & 2
- Crank
- Chaos
- Italian Job
- usw...

er is halt einfach der beste wenns auch nur ansatzweise um Action geht^^

naja... kann ich nicht ganz teilen diese Meinung, oder eher gar nicht ^^ Es macht Spass ihm zuzuschauen aber er ist längst nicht der Beste.
Der muss noch viel mehr bringen, vorallem sollte er mal ne Rolle spielen mit mehr "charisma" oder so, ihm fehlt irgendwie eine Identität.. Er ist von einem Bruce, Sly ja sogar Charlie sheen noch meilenweit entfernt.

Von deinen aufgezählten Filmen konnte mich nur Crank überzeugen... Transporter 1 &2 sind vieleicht unterhaltsam, man hätte aber Statham durch fast jeden belibigen Schauspieler tauschen können.. und ja Italian Job *wüürg*

Schaue lieber Snatch oder Bube dame könig gras! da hat er mehr stil 😊

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen