The Santa Clause 2 (2002)

Santa Clause 2 - Eine noch schönere Bescherung

The Santa Clause 2 (2002) Santa Clause 2 - Eine noch schönere Bescherung

Oder: Herzblatt für den Weihnachtsmann

Big and Small Brothers

Big and Small Brothers

Stress! Noch 28 Tage bis Weihnachten, und dann dies! Acht Jahre lang liefs gut, Santa Clause (Tim Allen) beglückte immer pünktlich die braven Kinder der Welt. Doch dieses Jahr siehts schlecht aus. Auf Santa's Vertrag steht nämlich - klein gedruckt und kaum lesbar - die Santa Klausel: Bis spätestens Weihnachtsabend muss eine Mrs. Clause an Weihnachtsmann's Seite stehn, sonst verliert er nicht nur all seine magischen Kräften, sondern auch sein Job. Und das würde bedeuten: KEINE WEIHNACHTEN!

Neu mit ABS

Neu mit ABS

Die De-Santification hat schon begonnen, der Bart fällt aus, der Bauch schrumpft und viel Magie ist nicht mehr übrig. Doch wer soll den Nordpol während Santa's Brautschau führen und die elfischen Werkstätten delegieren? Erfinderelf Curtis (Spencer Breslin) weiss Rat, trotz seinen jungen 600 Jahren. Er hat eine Dupliziermaschine entwickelt. Trotz der Zweifel von Ersten Elfen Bernhard (David Krumholtz) wird ein Santa-Plastikduplikat erstellt. Nicht ganz Originalgetreu, doch ganz gut gelungen. So macht sich Original-Santa auf die Frauensuche, während der Santaklon sein Leben geniesst [... plastic, is fantastic... *lalala*]...

Ein weiteres Problem plagt unseren armen Santa, als wären Frauen nicht schon kompliziert genug befindet sich sein Sohn Charlie (Eric Lloyd) auf der "Böse Kinder"-Liste... Und es kommt noch dicker: Zuhause am Nordpol bereitet sich Plastikmann auf eine Revolution vor! Obs auch dieses Jahr noch Geschenke geben wird?!? Frohe Weihnachten!


DVD-Rating

Santa Clause 2 geht fast auf der ganzen Linie der Charme und Witz des Vorgängers ab. Nicht einmal Tim Allen ist sonderlich komisch und überhaupt wirkt die ganze Sache eher rasch hinproduziert als durchdacht, geschweige denn an die Liebenswürdigkeit von Teil 1 erinnernd. Sicher versprüht Santa Clause 2 hie und da einen Funken Weihnachtsstimmung (die Szene mit dem kleinen Mädchen auf dem Spielplatz, die in Scott den Nikolaus erkennt oder die wirklich gelungene Elternweihnachtsfeier an der Schule), aber ein Grossteil des zu lang geratenen Films ist recht lieblos und desöfteren ganz schön "unlustig" geraten (die Zahnfee? Osterhase?).

Der Spielzeug Santa beginnt bald einmal zu nerven, ein Handlungsstrang, den man ohne lange zu überlegen hätte eliminieren können, und die bunten Nordpolbilder mit den kleinen, auf irgendwas rumhämmernden Elfen wirken fast hingeschludert. Santa Clause 2 hat vielleicht gerade die Qualitäten eines frühmorgendlichen Kinderfilms, die mögen sich darob, wer weiss, gerade noch amüsieren. Bloss uns grossen Kindern, uns wird hier kaum was Feines beschert. Wenn man sich den Samichlaus also unbedingt anschauen möchte, so sei der Original-Santa Clause aus dem Jahr 1994 um eine Christbaumlänge mehr empfohlen. Fröhliche Weihnachten!

Wer noch nicht genug hat, kann sich an einigen Extras ergötzen, wovon eigentlich nur die knapp 3-minütige Gagreel mit Ausrutschern und Versprechern für Erheiterung sorgt. Will man aber wirklich noch mehr vom Film sehen, so gibt's unveröffentlichte Szenen und die ein oder andere, zum Glück kurz gehaltene Featurettes. Und wer mag, kann auch noch ein bisschen gamen. Ganz schön witzig sind die quiekenden Toneffekte, die den Raum erfüllen. Bildlich bringt die DVD die bunten Farben gut rüber, von einigen Verwischern abgesehen.


OutNow.CH:

Bewertung: 2.5

 

16.12.2003 / pb

Community:

Bewertung: 3.2 (25 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

10 Kommentare