Resident Evil (2002)

Resident Evil (2002)

  1. , ,
  2. , ,
  3. 100 Minuten

Kommentare Total: 47

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

th

Filmkritik: Totgesagte leben eben doch länger!

moviefan

Also Ich habe den Film noch nicht gesehen, muss aber sagen das ich von den im Vorfeld gezeigten Trailern nicht sehr positiv auf diesen Film zu sprechen bin, die Zombies (als Beispiel) sehen eher aus als währen die Schauspieler direkt vom Schlafzimmer vor die Kamera getreten. Wenn man einen Horror-Streifen drehen will muss man aber auch entsprechende corige Sequenzen drehen!

Gruss, moviefan

nd

Anheiz-Filme, so gem. meiner einigermassen langmonatigen Erfahrungen, sind ein grösstenteils blosses Indiz für "Schauspiel-Besetzung", "Ton/Musik" und "Regie (was-hat-er-alles-schon-verbrochen)". Zu mehr ist so ein fieser Teaser nicht zu gebrauchen! 😎

moviefan

Da muss ich dir recht geben, aber leider ist das oft das einzig mögliche Kritik um sich für oder gegen ein Film zu entscheiden!

Gruss, moviefan

muri

Dass ich den Film angucken werde, ist klar. Allerdings erwarte ich eher einen "Thrash-film" anstatt eine anständige Comicverfilmung. Und auch wenn ich mir hier keine Freunde mache, muss ich doch sagen, dass "Tomb Raider" der absolute Quatsch war und (komischerweise) "Mortal Kombat" von mir im Kino 3x gesehen wurde. Das Video steht im Schrank und ich find den Film klasse!

moviefan

Muri und wieder sprichst du mir aus der Seele! Tomb Raider (würg), also ich war so etwas von entäuscht und trotzdem bleibt das Gerücht das er so gut sein soll! Ich kappier das nicht!

Gruss, moviefan

muri

Muri und wieder sprichst du mir aus der Seele! Tomb Raider (würg), also ich war so etwas von entäuscht und trotzdem bleibt das Gerücht das er so gut sein soll! Ich kappier das nicht!

Gruss, moviefan

Klar, wenn man auf Angelina Jolie steht, ist der Film sicherlich "sehbar". Aber da ich die Tussi nicht ausstehen kann und der Film (meiner Meinung nach) einfach nur dämlich war, bin ich zum Tomb Raider-Gegner geworden.

moviefan

Ja das Spiel war klasse, aber der Film und vor allem die aufgeblasene Lippe von A. Jolie war doch ziemlich abturnend!

Gruss, moviefan

Blade

Ich finde den Film total Super.......ich finde die Story auch öde aber sonst ist er MEGA-KLASSE.............

moviefan

Blade welche Teil des Films, vor dem Beginn oder nach dem Ende, fandest du gut?

Gruss, moviefan 😉


[Editiert von 'moviefan' am 25 Apr 2002 13:27:08]

muri

Tja, endlich hab ich ihn auch gesehen. Hier meine Meinung:

Wie schon mal erwähnt, mag ich Verfilmungen von Videospielen (zB. "Mortal Kombat") sehr. Okay, es gibt Ausnahmen (zB. "Tomb Raider"...), aber egal. Die Geschichte zu diesem Film kannte ich nicht, da mir das Spiel selber zu brutal und uninteressant war. Also war ich in dieser Richtung eher "schlecht" vorbereitet. Der Film an sich ist eigentlich schnell erzählt. Ein Virus wird freigesetzt, der Computer macht dicht und eine militärische Truppe muss nun das ganze wieder beheben. Dazu kommt Milla Jovovich, die auf Grund des Virus an Gedächnisverlust leidet und den ganzen Film im roten Minikleid rumkämpft. Michelle Rodriguez spielt eine "Bad-Ass-Bitch", die keine noch so grosse Verletzung aus der Ruhe bringen kann. Und diese beiden Damen spielen wirklich (und erstaunlicherweise) nicht schlecht. Den Rest der Truppe kann man getrost vergessen. Die Effekte sind sehr blutig, Splatter-mässig und übertrieben brutal. Okay, zu einem solchen (Zombie-)Film gehört das halt, aber zeitweise wäre weniger mehr gewesen. Auch das mutierte Monster hätte man meiner Meinung nach weglassen können. Teilweise erinnern die Special-Effects an den Knüller "Cube", an den "Resident Evil" allerdings nicht rankommt. Der Schluss ist ebenfalls ein wenig verwirrend, aber regt durchaus die Diskussionen über den Film an. Fazit: Durchschnittlicher, zu brutaler Film, der eindeutig die Zielgruppe zwischen 16 und 20 anspricht. Kein Klassiker, aber überraschend gut.

Frage:
In wiefern ist der Film gleich wie's Videospiel? Ist die Handlung im Spiel wie im Film? Ist es irgendeine Vorgeschichte? Wie geht's im Spiel weiter? Stimmen die Personen überein?

Wer kann helfen?

moviefan

Also soviel ich über den Film weiss, hat die Geschichte mit keinem der Teile der Gameversion zu tun, nur der T-Virus und Raccon City wurden vom Spiel übernommen. Natürlich auf die bösen Kreaturen, aber die Story ist völlig neu.

Gruss, moviefan

th

nicht ganz, der film erzählt die vorgeschichte zu den spielen. das ende des films ist der anfang des ersten spiels...

moviefan

Ach so, das Ende des Films weiss ich natürlich noch nicht da ich ihn erst am Montag schauen werde.

Gruss, moviefan

nasher

Der Film ist klasse aber ohne die LASER Zene wäre der Film total langweilig!

Karin86

Meiner Meinung nach ist der Film keine grosse Verfilmung. Es ist doch immer wieder das gleiche. Menschen kommen in Gefahr-Menschen kämpfen gegen Gefahr (einige gehen drauf)-Menschen gewinnen gegen Gefahr. Total ätzend langweilig. Nicht gerade tiefgründig und lebt nur durch Aktionszenen.

nd

Mir persönlich haben die Zehen-Zenen nicht so gut gefallen. Aber als sie den Grund erreicht hatten, ging's wieder bergauf bis zum Sonnenunter. Buddisten hin oder her. Zen und Feng Shui!

muri

DVD-Review: "Ihr Zombies, oh kommet, oh kommet doch all..."

Reservoir Dog

Resident Evil, als alleinstehender Film ist er der Absolute Hammer und einfach perfekt. Als Game Verfilmung, sehr schlecht. Allerdings kann man euch beruhigen, denn im zweiten Teil geht's heftiger, düsterer, dunkler los. Auch bekannte Figuren aus dem Spiel kommen, soweit ich weiss über 3 bekannte Charaktere ! Teil 2 wird also ganz bestimmt besser !

Die Effekte im Film... Darüber darf ich kein Wort verlieren !

Paul Anderson ist DER Spezialist für Düstere Schocker !
Trotzdem, Event Horizon ist und bleibt wohl sein bester Film !
Doch auch RE ist dadurch extrem spannend ! Aber an EH kommt er nicht ran !

Filme wie Con Air werden ab 18 freigegeben, obwohl eigentlich nie Blut zu sehen ist. Filme wie Resident Evil werden ab 16 freigegeben, und da bekommt man ein paar wirklich geile Splatter Effekte zu sehen. Nun, mehr sage ich nicht dazu !

Der Soundtrack ist einfach übelst... Mit unzähligen
Kommerzielen Künstlern darunter... Klassische Musik wäre cooler gewesen.

Tja... das wars !

Gesamt : 8/10

RESERVOIR DOG
Mr. Blonde 😎

Warlord

hast du überhaupt schon mal ein re auch nur für fünf minuten gespielt? ich persönlich besitze alle teile die es gibt und habe alle durchgespielt, somit kann ich wohl behaupten, mehr ahnung davon zu haben als du, und nun sage ich dir: asl game verfilmung ist dieser film GUT gelungen, denn er zeigt die vorgeschichte zu den games (die geschichte noch vor RE:ZERO) und dies ist gut gelungen! er verschafft einen tieferen einblick in die RE welt und zeigt denen, die die bücher nicht gelesen haben, wie der virus erstmals ausbrach.

P.S: ich besitze eine FSK 18 version des filmes
P.P.S: der zweite teil des filmes zeigt die handlung von RE:3, da können wir dann evtl. darüber diskutieren ob die story nicht gut umgesetzt ist

gargamel

...und zeigt denen, die die bücher nicht gelesen haben, wie der virus erstmals ausbrach.

bücher? es gibt tatsächlich bücher zu RE? ich fass' es nicht... und es gibt leute, die das lesen? dafür geld ausgeben? unglaublich!!! what a mad, mad world! 😈

pb

lang, lang hat's gedauert.
eigentlich stimme ich muri zu. nettes filmchen, man hätte mehr daraus machen können - und der zombie-horror wollte sich irgendwie auch nicht so richtig einstellen. na zur spätabendunterhaltung hat's gereicht.
meine dvd war farblich übrigens sehr unausgeglichen und flackerte ein bisschen vor sich rum...

[Editiert von 'pb' am 05 Okt 2003 09:14:41]

Warlord

also ich hab mir schon vor relativ langer zeit die code 1 geholt, da ist der sound ziemlich gut (man versteht zumindest alles 😊 ) und das bild lässt eigentlich auch nichts zu wünschen übrig.
der film selber ist sicher eine der besten videospiel verfilmungen (ganz im gegensatz zu mortal kombat und co.)

pb

ich fand die stimmung in final fantasy klasse, der hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen.

Filmo

Ich war vom Film echt etwas enttäuscht. Schon die Tatsache ,dass es praktisch immer Licht hat im Film. Wo Bitte sind die düsterszenen mit Taschenlampe????????
Sicher der Film ist qualitativ gut gemacht (im gegensatz zu mancher anderer Filmumsetzung), aber mit dem Game hat er bis auf die Zombies nicht viel gemeinsam.

pb

ja, atmosphärisch hinterlässt resident evil sicher nicht den besten nachgeschmack, bisserl mehr düsterkeit und horror wäre angebracht gewesen.

Reservoir Dog

Leider ist der Film nicht so verdammt düster wie das Spiel... Aber der Film ist in Sachen Spannung die absolute Höhe, vorallem im Kino. Ein paar wirklich schön blutige Effekte, super Spannung, düstere Atmosphäre... Wirklich ein super Film. Ich habe etwa 4 Resident Evil Comics zuhause... Betreff Videogame habe ich nur Resident Evil für die PSOne. Teil 2 wird bestimmt der Kracher überhaupt, denn das Ende von Resident Evil macht Lust auf Mehr !!!

Reservoir Dog

Zitat Warlord (20030719225301)

hast du überhaupt schon mal ein re auch nur für fünf minuten gespielt? ich persönlich besitze alle teile die es gibt und habe alle durchgespielt, somit kann ich wohl behaupten, mehr ahnung davon zu haben als du, und nun sage ich dir: asl game verfilmung ist dieser film GUT gelungen, denn er zeigt die vorgeschichte zu den games (die geschichte noch vor RE:ZERO) und dies ist gut gelungen! er verschafft einen tieferen einblick in die RE welt und zeigt denen, die die bücher nicht gelesen haben, wie der virus erstmals ausbrach.

P.S: ich besitze eine FSK 18 version des filmes
P.P.S: der zweite teil des filmes zeigt die handlung von RE:3, da können wir dann evtl. darüber diskutieren ob die story nicht gut umgesetzt ist

Zugeguckt habe ich bei der Kompletten Durchspielung aller Spiele bei meinem RE Freak... Und das reicht mir zu sagen dass es meiner Meinung nach als Umsetzung nicht gelungen ist, auch wenn du dich angeblich noch so auskennst.

th

im september startet Resident Evil: Apocalypse in den USA. der hiesige kinostarttermin ist noch unbekannt - dennoch gibts nun erste bilder, poster und trailer:

» Filmszenen und Charakter-Bilder
» Teaser Poster
» Trailer

gargamel

hihi, geiles kostüm von milla... besonders das linke hosenbein 😛

auf jeden fall freue ich mich darauf, das wird sicher wieder ein superschwachsinniges vergnügen! fand' den ersten schon sehr... mmh... gelungen?

hübsche mädchen mit schweren waffen, zombies in allen formen und farben sowie viele explosionen, bleigeschwängerte luft und absolut keine message! was kann das herz eines (männlichen) kindskopfes mehr wollen?

[Editiert von 'gargamel' am 14 Jul 2004 16:44:19]

d.leibundgut

also ich hab den film gesehen ohne vorher irgend ein wort vom game gehört zu haben, und ich muss sagen: der film war superklasse!
vorallem die schocker sind voll eingefahren
auch die darsteller haben immer überzeugt
hoffentlich wir Apocalypse auch so en kracher

ma

Welche Schocker denn bitteschön? Ein gräusliches B-Movie ohne Spannung und Witz. aber von Paul W.S. anderson hatte ich ja nichts anderes erwartet...

natalie

+ VIDEOSPUIELVERFILMUNG MEINES LIEBLINSGAME
+ MILLA JOVOVICH IN DER HAUPTROLLE
+ LASERSZENE
+ GRUNDGESCHICHTE
- EINE VERARSCHUNG FÜRS VIDEOSPIEL
- KEINE CHARAKTER ODER COOLE MONSTER AUSM SPIEL VORHANDEN 4/6

rsi68

Auch als Nicht-Gamer habe ich den Film genossen. Etwas viele Zombies für meinen Geschmack 😉

db

Resident Evil - schlimmer gets nimmer...

Ach Mr. Paul Anderson, der Meister der zerhakten, schlechten oder billigen Filme.

Warum zum Teufel wird dieser Regisseur überhaupt noch verwendet, sowas von fantasielos und unkreativ. Was hat er bis jetzt gemacht ausser mieser Gameverfilmungen? Nur Event Horizont und Soldier waren noch akzeptabel, der Rest wird gehasst. Ich habe Resident Evil npaar mal gespielt und immer packte mich die düstere Endzeit-Atmosphäre und das Gefühl das mich jede Sekunde etwas anspringen könnte.

Beim Film schlief mir jedoch das Gesicht ein. Lasch, lasch, lasch. Weis ja nicht wie das Budget gewesen war, aber das kam mir vor, wie eine Schülerproduktion. Das Makeup der Zombies ist schlichtweg lächerlich, da hätte man viel mehr daraus machen können. Es ist ja schon fragwürdig warum plötzlich der halbe Schädel fehlen sollte nur weil sie vergast wurden oder ertrunken waren, aber dann hätte man wenigstens so übertreiben sollen, dass sie auch wie zombies aussehen. Bei den Zombiedogs hats ja einigermassen geklappt.

Dann kommt noch dazu, dass die Gore Effekte so gut wie nicht vorhanden waren. Von einem Resident Evil erwartete ich schon etwas mehr als eine beinahe Blutlose Umsetzung wo die Opfer nur Symbolisch angeknabbert werden. Bei Dawn of the Dead und Land of the Dead hat es ja auch etwas optischer geklappt.

Die Schauspieler sind nichts mehr als Vorspeise. Einzig Milla Jovovich überzeugt noch einigermassen. Michelle Rodriguez welche wohl niemals aus ihrer "ich bin ja so krass" Rolle herauskommen wird, geht mit ihrem krassen getue schnell auf den Geist und der andere Cast wird auch schnell egal.

Was aber das übelste war, war der Endgegner, der Lurker. Daraus hätte man viel mehr machen können. Grottenschlecht animiert und einfach lächerlich. Naja wenigstens gab es wegen ihm noch etwas Action gegen das Ende der schlaffen story die mies aufgebaut ist, und schlichtweg mies umgesetzt wurde. Zu schnell geht die Munition aus, wo bleibt Flammenwerfer, Minigun Säge und ähnliches. Plotlöcher die Resident Evil schlichtweg zu einem Routinierten und schlichtweg schlechtem Machwerk machen.

So genug verrissen. Ich war enttäuscht, Paul Anderson sollte das filmen anderen überlassen, die so potentielles Material nicht in einen unbrauchbaren B-Movie verwandeln. Naja wenigstens hat es einen coolen Soundtrack, der mit seinen bissigen Gittaren noch etwas Schwung in die Sache bringt.

[Editiert von Skynet am 2006-02-26 14:05:20]

gargamel

Zitat Lord Skynet (20050630145152)

Paul Anderson sollte das filmen anderen überlassen, die so potentielles Material nicht in einen B-Movie verwandeln.

hä? das ist nunmal b-movie material... gameverfilmungen sollen trashy sein, ernstnehmen kann man das doch beim besten willen nicht... oder?

db

gameverfilmungen sind das gleiche wie comicverfilmungen es hat teilweise noch bessere geschichten auf game als heute im Kino Max Payne zum beispiel. Dann soll man das auch mit dem nötigen respekt behandeln. Die macher von Resident evil geben sich in sachen Atmosphäre und Grafik enorm mühe und wollen ein hochwertiges game abliefern. Und Anderson nimmt diese vorlage und zieht sie respektlos in den Dreck. Da hätte man viel mehr daraus machen können. Auf das auch die Spielgemeinde solz sein kann, ja das ist ein cooler film genau so intensiv ist das game auch.

Aber nein da kommen billige Specialeffects, miserable schauspieler und ein summa sumarium übler film.

Batman Begins ist ja auch eine Comicverfilmung und darauf kann man auch als Batmanfan stolz sein. Und das hätte ich eigentlich von diesem Film auch erwaret.

Doom soll ja auch demnächst ins kino kommen und bei diesem Film befürchte ich eben genau das gleiche. Ein Schlag ins Gesicht für alle Fans der Doom Serie....

Markus

Ich musste mir das Teil letzthin nochmals antun und ich bin zum Schluss gekommen, dass ich ihn immernoch nicht mag.

Einzig annähernd interessante Szene, war die Laser-Falle...Die war witzig.

Aber eine Spezialeinheit, die auf Zombies trifft und erst nachdem sie 98% ihrer Munition verschossen hat, merkt, dass sie vielleicht auf die Köpfe zielen sollte, gehört gefressen!

Naja. Wenigens haben die Kiddies wieder ein bisschen Spass beim Vergleich Game/Film. Das holt sie von der Strassen. Das ist schon gut 😉

Murikov

GÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHHHHHHHNNNNN!!!!!😕
Übler Film!

3/10!!

SplinterCellMarco00

Ich liebe das Game Resident Evil und darum find ich auch den Film ein Knaller 😄

Seite:

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen