Resident Evil (2002)

Resident Evil (2002)

Irgendwo unter Racoon City führt die mächtige weltweit tätige Umbrella Corporation ihr geheimes Forschungslabor The Hive. Im riesigen unterirdischen Laboratorium wird für die Medikamenten- und Life-Care-Produzentin fleissig nach neuen militärischen Technologien und Biowaffen geforscht und experimentiert.

Überwacht wird der ganze Komplex von einem Hochleistungscomputer (Michaela Dicker) - liebevoll Red Queen genannt. Alles gerät aus den gewohnten Bahnen, als ein gefährliches Virus freigesetzt und über die Klimaanlage im Hive verteilt wird. Red Queen berechnet schnell und kommt zur einzig möglichen Lösung: Abschottung des ganzen Gebäudes und Töten der Forscher durch Nervengas. Käme der genmutierte und hochgradig ansteckende T-Virus an die Erdoberfläche, wäre die totale Katastrophe perfekt.

In einer Wohnung oberhalb des Hives wacht inzwischen eine völlig verwirrte Alice (Milla Jovovich) in der Dusche (*lechz*) auf, ohne Gedächnis, identitätslos und offensichtlich mit einem Mann namens Spence (James Purefoy) verheiratet. Doch für nähere Nachforschungen bleibt keine Zeit: Ihre Wohnung wird von einem Aufklärungskommando gestürmt, welches Alice's Report will. Report? Die Gute steht unter dem Einfluss des Betäubungsgases und weiss von nichts, ebensowenig wie Spence und der ebenfalls anwesende Matt (Eric Mabius).

Nach kurzem Briefing über den Unfall begleiten Alice und die anderen die von Umbrella Corporation geschickte schwer bewaffnete Spezialeinheit unter der Leitung der kaltblütigen Rain (Michelle Rodriguez) in den Hive. Ziel: untersuchen, allfällige Überresten des Virus vernichten und die Red Queen resetten.

Doch nicht nur der Supercomputer und seine zahlreich vorhandenen Verteidigungsmechanismen sind noch immer voll funktionsfähig und aktiv: der T-Virus hat die Fähigkeit tote Wesen zu reanimieren. So geistern an 500 Hive-Mitarbeiter, etliche Versuchstiere und anderes mutiertes Getiere als Zombies durch die Gänge, hungrig, auf der Suche nach Frischfleisch... Bring it on!! [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
100 Minuten
Produktion
, , , 2002
Kinostart
, - Verleiher: Filmcoopi
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

"Ich war noch niemals in New York": Das Udo-Jürgens-Emoji-Quiz mit Pasquale Aleardi und Michael Ostrowski

Interview

Dass Pasquale Aleardi und Michael Ostrowski Udo-Jürgens-Songs singen können, wissen wir. Doch können sie die Lieder auch anhand von Emojis erkennen? Wir machten den Test!

Französischer Filmenthusiast und Produzent Samuel Hadida gestorben

Die französische Filmindustrie steht unter Schock: Vor zwei Tagen verstarb unerwartet der Filmproduzent Samuel Hadida. Zusammen mit seinem Bruder war er Mitbegründer von Metropolitan FilmExport.

"Resident Evil"-Regisseur Paul W.S. Anderson dreht "Monster Hunter"

Nach "Resident Evil" schnappt sich Paul W.S. Anderson ein weiteres Game, das er verfilmen kann. Er wird nun "Monster Hunter" in Angriff nehmen, die Story dazu schreiben und dann auch Regie führen.

Milla Jovovich legt sich mit "Hellboy" an

Der Star aus sechs "Resident Evil"-Filmen wird in dem Hellboy-Reboot Bösewichtin "Blood Queen" spielen. Die Hauptrolle wird derweil von David Harbour ("Stranger Things") gespielt.

Boom! Die elf besten Action-Momente der "Resident Evil"-Reihe

Outnow's Eleven

Machen wir uns nichts vor: Niemand schaut sich die "Resident Evil"-Film wegen einer clever konstruierten Story an. Nein, Action ist gefragt. Wir haben die Highlights gerankt.

"Wir hätten sie abknallen sollen": Neuer Clip aus "Resident Evil: The Final Chapter"

Am 26. Januar zieht Alice in die letzte Schlacht. Dies tut sie jedoch nicht allein, denn sie trifft bei ihrem Vorhaben auch auf eine alte Bekannte. Wer dies ist, seht ihr im neuen Ausschnitt.

Der Mann fürs Grobe: Die 11 besten Filme mit Jason Statham

Outnow's Eleven

Ab kommendem Donnerstag gibt es wieder jede Menge Action in "Mechanic: Resurrection", in dem Jason Statham einen Profkiller spielt. Wir nennen euch die besten Filme mit dem britischen Glatzkopf.

"The Mortal Instruments", "Resident Evil" und "Das Parfum" werden zu TV-Serien

Der Trend setzt sich fort: Beliebte Filme werden für den kleinen Bildschirm umgemodelt. Constantin Film plant nun mit gleich drei von ihren Filmen. Ob dies jedoch bei allen wirklich Sinn macht?

Jetzt kommen die weiblichen "Expendables"

Produzent Adi Shankar ("The Grey", "Dredd") plant, die weiblichen Bad-Asses für ein Actionspektakel zusammenzubringen. Eine erste Hauptdarstellerin konnt er bereits verpflichten.

Resident Evil macht Kasse

"Resident Evil: Retribution" heisst der fünfte Teil der bekannten Filmreihe. Und auch dieser holt sich die Spitzenposition der US-Kinocharts - sogar noch vor dem verlorenen Clownfisch Nemo.

"Assassin's Creed" wird verfilmt

Spieleverfilmung, die nächste! Doch diese könnte etwas ganz Besonderes werden. Denn niemand Geringeres als Michael Fassbender wird die Hauptrolle übernehmen und den Film produzieren.

Paul W.S. Anderson macht "Pompeii"

Der "Resident Evil"-Regisseur will Abbruchkino à la Roland Emmerich machen. Doch es soll nicht nur ums Zerstören gehen, sondern auch um die Liebe. Hat da jemand Milla Jovovich gesagt?

Christoph Waltz gegen die Musketiere

Oscargewinner Christoph Waltz will den drei Musketieren an den Kragen. Der Film kommt 2011

Drei Musketiere reloaded?

Die drei Musketiere sollen wieder fürs Kino frisch gemacht werden. Eventuell in 3D!

Legendary Pictures entwickelt bald Spiele

Hollywood zeigt immer mehr Interesse an Game-Entwicklungen

Halo-Verfilmung?

Alien 5?

Kommentare Total: 47

kosova

super geil

mülltonne

Der Film hat bis auf den Titel, den Virus, die Umbrella Corporation, einige Figuren und die Zombies und Mutanten nix mit den Spielen zu tun. Paul W.S.Anderson hat damit vielen Fans keinen Gefallen getan, aber dem Geldbeutel von Constantin, denn der Film war trotz so vieler negativer Kritiken sehr erfolgreich. Als B - Movie mit sinnfreier Story geht dieser Flick allemal durch, obwohl er als Actionfilm besser funktioniert, denn als Zombiehorrormovie. Oberblutig wird es nie und manchmal wird rasch weggeblendet. Wie währe wohl der Film geworden, wenn Romero der am Anfang als Regisseur gehandelt wurde, die Zügel in die Hand genommen hätte. So bleibt "Resident Evil" unterm Strich ein solider Film ohne grosse Überraschungen dafür aber mit einem gelungenen Soundtrack.😈

CodyMaverick

Was für eine Beleidigung für die Spiele. Also ehrlich...

Aber als eigenständiger Film okay.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen