Murder by Numbers (2002)

Murder by Numbers (2002)

Mord nach Plan

Langeweile und Unterforderung treibt so manchen Schüler zu sonderbaren Ideen. Bei den cleveren, recht verwöhnten Highschool-Studis Justin Pendleton (Michael Pitt) und Richard Haywood (Ryan Gosling) führt ihre einseitige Lebensweise zu mörderischen Absichten. Ihr Ziel ist die Begehung des perfekten Mordes. Als Tutorials und andere Anregungen greifen sie zu Literatur, Film- und Fernsehinhalten, die sich den Themata rund um bestialische, verdeckte Tötung widmen.

Der Plan ist ausgefeilt, die Klingen sind gewetzt und der Anfang läuft reibungslos. Das zuvor willkürlich gewählte weibliche Opfer und falsche Spuren führen die Polizei in die Irre. Doch die zwei Killer-Schlingel haben nicht mit der schlauen "Detective" Cassie Mayweather (Sandra Bullock) gerechnet. [nd/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
115 Minuten
Produktion
2002
Kinostart
, , - Verleiher: Warner Bros.
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 00:28

Kommentare Total: 10

Chemic

Naja der Denksport hält sich hier doch arg in Grenzen. Zum einen kaut der Streifen einem noch so jeden "Tricky-Part" bis zum geht nicht mehr vor. Zum anderen aber will der uns zusätzlich mehr vorgaukeln als die Story wirklich hergibt! Das man Bullock's Rolle noch so einen Psychokomplex auf Grund eines alten Falles aufsetzt macht den Streifen keineswegs vielschichtiger sondern wirkt eher ärgerlich. Da fragt man sich den ganzen Film lang "Was für ne dumme Stute ist das eigentlich?"

Durchaus ansehlich gespielt sind die beiden "Bad-Boys" die ihre Sache richtig schön perfide durchziehen und dabei einigermassen glaubwürdig daherkommen. Dazu kommt der passende Look des Filmes.

Fazit: Naja einmal ansehen und yut is! Irgendwie auch schade um Sandra Bullock, die den Zenit ihrer Karriere langsam aber sicher überschritten hat. Hab sie immer gern gesehen, aber in dem Streifen nervt die Frau einfach nur noch mit ihrem Acting.

melbone

Mord nach Plan

Der Film hat mir fantastisch gut gefallen, Sandra Bullock mal in einer ganz ungewohnten Rolle, als knallharte Polizisten

Spoiler zum Lesen Text markieren

die Männer verführt und hinterher wegstösst

am meisten beeindruckt hat mich Michael Pitt's Leistung, er spielte Bullock und Gosling glatt an die Wand 😉 Pitt ist ein sehr talentierter Schauspieler, und ich finde nicht das er was unsympatisches an sich hat, ihm stehen einfach alle Rollen, seine Ausstrahlung ist wirklich einzigartig 😄
Richard (Ryan Gosling) war meine absolute Hassfigur in dem Film, und man hatte richtg Mitleid mit Justin

Spoiler zum Lesen Text markieren

das er sich von Richard so ausnutzen lassen hat und von ihm so hintergangen wurde, und als sich am Ende auch noch rausstellte das Justin der wahre Mörder war nur weil er Richard was beweisen wollte, da dachte ich mir "Nein, das kann doch nicht wahr sein" 😒 Hätte es besser gefunden wenn es Richard gewesen wäre.

Ein sehr gelungener Thriller, der aufgrund der hervorragenden Schauspieler zu empfehlen ist 😊

9 / 10

[Editiert von melbone am 2008-02-26 17:48:44]

db

Sandra Bullock einmal in einer ernsten Rolle. Bisher hatte ich diese Frau nur in herzschmerzkomödien gesehen und als totale Nervensäge in Speed 2. Dadurch war ich positiv überrascht dass sie in diesem Film auch in einer ernsten Rolle Performen und druchaus überzeugen konnte.

wie schon erwähnt war mir auc hMichael Pitt enorm unsympatisch. Aber er machte seine sache gut.

Der Filmpartner von Bullock fand ich allerdings etwas unbeholfen und wurde von ihr recht schnell an die Wand gespielt.

Ein sehr düsterer Krimithiller der auch etwas zum denken anregen soll.

Gebe ihm noch keine Wertung, da ich vorher den Film nochmals sehen will.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen