The Magdalene Sisters (2002)

The Magdalene Sisters (2002)

Die unbarmherzigen Schwestern

In den 1960er Jahren wurden die Magdalenen-Heime in Irland von den Barmherzigen Schwestern geleitet. Oberaufsicht und Arbeitgeber war die katholische Kirche. In die Magdalenen-Heime wurden diejenigen Mädchen eingeperrt, die von ihren Familien wegen 'begangener' Sünden ausgestossen wurden. Die damals bezeichnete "Sünde" war z.B. die Tatsache, dass eine junge Frau...
- ein Kind ohne Mann hatte... vgl. Rose (Dorothy Duffy);
- von ihrem eigenen Cousin vergewaltigt wurde und es ihrer Familie erzählte... vgl. Margaret (Anne-Marie Duff);
- auf dem Schulhof mit Jungen flirtete... vgl. Bernadette (Nora-Jane Noone);
- etc...

Die Sündigen mussten im Heim 364 Tage schuften ohne je einen Cent oder eine vollwertige Mahlzeit zu erhalten. Zudem wurden sie von den Nonnen geschlagen, verspottet und zu umenschlichen Dingen gezwungen. Erzählt wird die Geschichte von vier 'inhaftierten', verstossenen jungen Frauen, die jene grässlichen und menschenverachtenden Demütigungen miterlebten. Vier Schicksale, die nur einen Teil der Missetaten in Irland - gutgeheissen von der katholischen Kirche - erzählen. [nd/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
119 Minuten
Produktion
, 2002
Kinostart
, - Verleiher: Frenetic
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 2

papp

wem werbeunterbrechungen nichts ausmachen oder den film aufzeichen will, am donnerstag den 20.10 um 20.15 auf tele 5.

nd

Filmkritik: Der Name der Nonne

Kommentar schreiben