The Lord of the Rings: The Two Towers (2002)

The Lord of the Rings: The Two Towers (2002)

Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
  1. , ,
  2. , ,
  3. 179 Minuten

DVD-Review: Uruk-hai's hauen!

Die Reise geht weiter: Die Gemeinschaft des Ringes ist zerbrochen. Gandalf wurde von den Tiefen Khadad-dûm verschlungen, Boromir ist tot.

*grrr*
*grrr* © Studio / Produzent

Frodo (Elijah Wood) und Sam (Sean Astin) sind mit dem Ring unterwegs nach Mordor. In den Bergen von Emyn Muil begegnen die beiden Hobbits Gollum (gesprochen von Andy Serkis), dessen Gelüste nach dem Einen Ring ihn noch immer vereinnehmen. Trotz Sams Einwände hat Frodo Mitleid mit der Kreatur und lässt sich von ihr den Weg zum Schwarzen Tor von Mordor zeigen.

Unterdessen können sich Merry (Dominic Monaghan) und Pippin (Billy Boyd) aus den Fängen der Uruk-hai's befreien. Im Wald von Fangorn treffen sie zwischen uralten Bäumen auf einen unerwarteten Verbündeten: Ent Treebeard (mit der Stimme von John Rhys-Davies), Wächter des Waldes...

"Wo sind die Parkplätze?"
"Wo sind die Parkplätze?" © Studio / Produzent

Aragorn (Viggo Mortsen), Legolas (Orlando Bloom) und Gimli (John Rhys-Davies) indes treffen im Königreich Rohan ein. Dort werden sie schon erwartet: Gandalf (Ian McKellen) hat den Kampf mit dem Balrog gewonnen und wurde als Gandalf der Weisse wiedergeboren. Die Vier treffen auf den einst glorreichen König Théoden (Bernard Hill). Dieser siecht unter dem Einfluss von Sarumans Spitzel Gríma Wormtongue (Brad Dourif) tödlichen Beschwörungen dahin, kann jedoch durch Gandalf - nach dessen Wiedergeburt umso mächtiger - aus den Fängen Sarumans (Christopher Lee) entrissen werden.

Bleich und bleich gesellt sich gern
Bleich und bleich gesellt sich gern © Studio / Produzent

Für Saruman jedoch ist die Zeit gekommen, um seine riesige Armee auf Mittelerde loszulassen. Schaffen es die Gefährten, Rohan und Gondor - die beiden letzten Hochburgen menschlichen Widerstandes - für den Kampf zu vereinen? Kann die starke Bindung zwischen den beiden Türmen von Saruman und Sauron zerstört werden? Und findet der Ring endlich den Weg nach Mordor?

Der Krieg um den Ring hat begonnen!

Wieder wird uns die Wartezeit auf eine baldig erscheinende, mit 43 Filmminuten angereicherte Extended Edition, verkürzt. Warner schmeisst die DVD zur Kinofassung auf den Markt.

Furios und mit einem Paukenschlag öffnet der zweite Teil der Herr der Ringe-Trilogie, indem Peter Jackson den Kampf Gandalfs mit dem Balrog weiterschildert. Ebenso schnell wird uns nun Gollum vorgestellt, dessen Bits-and-Bytes Innen- und Aussenleben wirklich überzeugend ist. Nun hat Jackson auch den Vorteil, dass er mehrere Erzählstränge parallel weiterführen kann, wie es George Lucas beispielsweise in seiner Star Wars-Reihe bevorzugt gemacht hat, lange Einleitungen braucht er nicht mehr (nicht, dass mich das bei Fellowship etwa gestört hätte!! Ganz im Gegenteil). Jackson führt Frodo, Sam und Gollums Reise weiter, erzählt von den Baumhirten und begleitet Aragorn, Gimli und Legolas nach Helm's Deep. So kann der Film auf einem relativ hohen Spannungslevel weitergeführt werden, immer wieder hat Mittelerde neue Gestalten und Abenteuer zu bieten. Ich muss aber auch zugeben, dass ich beim Kinostart durch das Buch vorbelastet, die ein oder andere Sequenz nicht so geschätzt habe. Die Wargreiter etwa, Aragorns tiefer Fall oder die sehr kurze Einführung in Sachen Baumbart (rrrrrum). Diese Voreingenommenheit aber verliert sich rasch mit dem mehrfachen Schauen von The Two Towers und der Film wird mehr und mehr zum Genuss, zu einer wirklich überzeugenden Fortsetzung des Meisterwerks, das Jackson uns ein Jahr zuvor geliefert hat. Ein wirkliches "Gluschtigmacherli" auf den abschliessenden The Return of the King. Nur ganz minim in Sachen literarischem Wunschdenken noch: ich hätte mir als Ende von Teil 2 allerdings lieber den Cliffhanger gewünscht wie es Tolkien zum Ende seines zweiten Buches geschildert hat. Soll ich's verraten, soll ich...?

Wie schon bei Fellowship musste ich die Surround-Anlage ein bisschen nachjustieren. Die Toneffekte sind ungemein laut und die Dialoge demgegenüber zu leise. Man will ja nicht ständig am Volume drehen. Auch im Bassbereich gibt die Tonspur wieder alles her. DVD-2 bietet einen ganzen Haufen Dokus, eine 10 minütige Vorschau zu The Return of the King und sogar einen Kurzfilm von Sean Astin. Trotzdem warte ich mit Spannung und viel Vorfreude auf die Extended Edition.

/ pb

Kommentare Total: 67

Johnny Firpo

Auch der zweite Teil ist einer der besten Filme aller Zeiten und erzählt die spannede Geschichte im Frodo Beutlin in unvergesslichen Bildern weiter. Total spannend und mit noch gewatigeren Bildern.

El Chupanebrey

Guter Film, aber auch hier (wie beim ersten Teil) hat mich die Länge gestört. Gollum ist lustig und gut, doch auch daran verliert man schnell das Interesse. Dennoch ist es ein guter Film, den man sich immer wieder ansehen kann.

()=()

Ein Jahr lang musste man auf die Fortsetzung warten. Ich litt extrem viel. Aber zum Glück nimmt jede Leidenszeit ihr Ende.

The Two Towers musste ja schon mit Sorgen in den Film gehen, weil es keinen echten Anfang und Schluss hat. Trotzdem holt er das Maximum raus. Der zweite Teil ist ein bisschen mehr Actionorientierter und verzichtet mehr auf die Atmosphäre. Die Schlacht um Helms Klamm ist grandios insziniert. Gehört zu den besten Schlachten der Filmgeschichte. Was mir ein bisschen gefehlt hat, war die Spannung in der ersten Hälfte. Die Reise nach Rohan war mühsam. Dennoch kann ich für diesen Negativen Aspekt keine Sterne abziehen. Der zweite Teil ist einfach eine Wucht. In der zweiten Hälfte des Filmes wird richtig aufgedreht.Viel Unterhaltung, Spannung und Action machen den etwas trägen Beginn locker weg.

Fazit: Teil Eins fand ich ein bisschen besser. Aber auch Teil Zwei hat seine grossen Momente und gehört in die Filmgeschichte rein.

[Editiert von ()=() am 2008-10-11 15:47:21]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen