The Lord of the Rings: The Two Towers (2002)

Der Herr der Ringe: Die zwei Türme

Die Reise geht weiter: Die Gemeinschaft des Ringes ist zerbrochen. Gandalf wurde von den Tiefen Khadad-dûm verschlungen, Boromir ist tot.

*grrr*

Frodo (Elijah Wood) und Sam (Sean Astin) sind mit dem Ring unterwegs nach Mordor. In den Bergen von Emyn Muil begegnen die beiden Hobbits Gollum (gesprochen von Andy Serkis), dessen Gelüste nach dem Einen Ring ihn noch immer vereinnehmen. Trotz Sams Einwände hat Frodo Mitleid mit der Kreatur und lässt sich von ihr den Weg zum Schwarzen Tor von Mordor zeigen.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» Filmkritik

5.5 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
Französischer Titel: Le Seigneur des anneaux - Les deux tours

Drehorte: USA, Neuseeland, Deutschland 2002
Genres: Action, Abenteuer, Fantasy
Laufzeit: 179 Minuten

Kinostart: 18.12.2002
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: Peter Jackson
Drehbuch: J.R.R. Tolkien, Frances Walsh, Philippa Boyens
Musik: Howard Shore

Darsteller: Elijah Wood, Sean Astin, Cate Blanchett, Orlando Bloom, Billy Boyd, Brad Dourif, Bernard Hill, Christopher Lee, Ian McKellen, Dominic Monaghan, Viggo Mortensen, Miranda Otto, John Rhys-Davies, Andy Serkis, Liv Tyler

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

67 Kommentare

Auch der zweite Teil ist einer der besten Filme aller Zeiten und erzählt die spannede Geschichte im Frodo Beutlin in unvergesslichen Bildern weiter. Total spannend und mit noch gewatigeren Bildern.

Guter Film, aber auch hier (wie beim ersten Teil) hat mich die Länge gestört. Gollum ist lustig und gut, doch auch daran verliert man schnell das Interesse. Dennoch ist es ein guter Film, den man sich immer wieder ansehen kann.

Ein Jahr lang musste man auf die Fortsetzung warten. Ich litt extrem viel. Aber zum Glück nimmt jede Leidenszeit ihr Ende.

The Two Towers musste ja schon mit Sorgen in den Film gehen, weil es keinen echten Anfang und Schluss hat. Trotzdem holt er das Maximum raus. Der zweite Teil ist ein bisschen mehr Actionorientierter und verzichtet mehr auf die Atmosphäre. Die Schlacht um Helms Klamm ist grandios insziniert. Gehört zu den besten Schlachten der Filmgeschichte. Was mir ein bisschen gefehlt hat, war die Spannung in der ersten Hälfte. Die Reise nach Rohan war mühsam. Dennoch kann ich für diesen Negativen Aspekt keine Sterne abziehen. Der zweite Teil ist einfach eine Wucht. In der zweiten Hälfte des Filmes wird richtig aufgedreht.Viel Unterhaltung, Spannung und Action machen den etwas trägen Beginn locker weg.

Fazit: Teil Eins fand ich ein bisschen besser. Aber auch Teil Zwei hat seine grossen Momente und gehört in die Filmgeschichte rein.

[Editiert von ()=() am 2008-10-11 15:47:21]

Lord of the Rings The Two Towers

Der zweite Teil der Trilogie und hat es als Mittelteil wie immer am schwersten. Er bildet die Brücke zwischen dem ersten und dem dritten Teil und hat weder einen Anfang noch ein Ende, und musste mit einigen Erzählungschwierigkeiten auskommen. So wurden einige Szenen auf den dritten Teil verschoben worden.

Ohne sich gross mit einem Intro aufzuhalten, setzt er nahtlos an den ersten Teil an und erzählt die Story in der gleichen Qualität weiter wie The Fellowship of the Ring. Nur schaltet the Two Towers um einige Gänge nach oben und bietet die erste grosse Schlacht. Die Schlacht ist wirklich gigantisch und bietet wirklich alles was das Kriegerherz begehrt. Beeindruckend, dreckig und die übergänge zwischen CGI und Echt verschwimmen. Obwohl die Einschaltungen von Baumbart eher ungünstig die Schlacht unterbrechen und nur störten.

Die Wege der Gefährten trennen sich und jeder geht seinem eigenen Abenteuer nach, was aber erst in der Extendet Version wirklich gleichmässig zur Geltung kommt. Die Vorstellung von Gollum ist wohl auch eines der Höhepunkte. Nicht Grundlos wurde Gollum als der Beste CGI-Charakter ausgezeichnet. Völlig glaubwürdig agiert er mit Sam und Frodo.

Auf dem gleich hohen Niveau wie der erste führt die Geschichte glaubwürdig und treu zum Buch fort und gehört meiner Meinung nach in jedes Regal.

Der Film gefällt mir wie alle Lord of the Rings Filmen gut, aber ich finde ihn den Schwächsten von allen.Aber Gollum war da etwas vollkommen Neues, ein Augenschmaus, so gut animiert.