John Q (2002)

John Q (2002)

John Q. - Verzweifelte Wut

Der kleine Michael William Archibald (Daniel E. Smith) bricht bei einem Baseballspiel zusammen und nach einer Untersuchung im nahegelegenen Spital steht die Diagnose fest: Michaels Herz ist etwa 3 mal zu gross für sein Alter. Dies führt dazu, dass sein Blutdurck viel zu niedrig ist und der Körper somit auch nicht mit genügend Sauerstoff versorgt wird, was nicht allzu gesund ist. Den Eltern, John Quincy Archibald (Denzel Washington) und Denise Archibald (Kimberly Elise), wird relativ schnell klar gemacht, dass die einzige Überlebenschane ihres Sohnes in einer Herztransplantation besteht. Alternativ dazu könnten sie ihm höchstens noch das Lebensende etwas versüssen, aber mehr als ein paar Monate er es keinesfalls durchstehen.

Die Eltern entscheiden sich trotz des Operationsrisikos für eine Transplantation. Doch damit ist noch lange nicht alles getan: Erst mal muss der Junge auf eine entsprechende Liste für Organspenden und dann muss noch rechtzeitig ein geeignetes Spenderherz gefunden werden. Zu alledem kommen noch die enorm hohen Kosten für solch einen Eingriff. Und da fangen die Probeleme erst recht an: John wurde zur Kurzarbeit verdonnert und somit von der Krankenversicherung zurückgestuft. Ein Eingriff wie er bei Michael nötig wäre, ist mit maximal 20'000$ gedeckt, der Gesamteingriff kostet jedoch 250'000$ und damit Johns Sohn überhaupt auf die Liste kommt, müssen 75'000$ schon mal im voraus bezahlt werden.

Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, die Archibalds versuchen alles zu tun, um das Geld zusammenzukriegen. Ihre Freunde unterstützen sie dabei, wo dies in irgendeiner Art und Weise auch nur möglich ist. Doch auch beim besten Willen bringen sie die zahlreichen Dollars nicht zusammen. Das Spital droht sogar den jungen sterbenden Patienten aufgrund der Zahlungsunfähigkeit zu entlassen. Ein letzter verzweifelter Versuch bei Dr. Turner (James Woods) um Einsicht zu bitten scheitert. Zudem setzt Denise ihren Mann mit den Worten "Jetzt tu doch endlich was" unter einen riesigen Handlungsdruck.

John Q. sieht keinen anderen Ausweg mehr, schnappt sich Dr. Turner und ein paar andere Leute aus der Notaufnahme als Geiseln und schottet sich dort ab. Zusammen mit dem ganzen Polizeiheer trifft auch der Verhandler Frank Grimes (Robert Duvall) am Ort des Geschehens ein. Er soll den Vater des kleine Michaels dazu bringen, die ganze Angelegenheit glimpflich ausgehen zu lassen. Doch John Q. ist zu allem bereit, was seinen Sohn retten könnte. [pj/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
116 Minuten
Produktion
2002
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Gotti: Joe Pesci dabei, Lindsay Lohan vielleicht

Ist da etwa ein neuer Pate in Planung? Nick Cassavetes' Film "Gotti: Three Generations" könnte ein grosser Coup werden. Einen ganz Grossen aus der Mafia-Filmwelt konnte er schon mal verpflichten.

Kommentare Total: 9

El Chupanebrey

Ist vielleicht eine Schnulze, aber dennoch berührt der Film einen. Einer der wenigen Filme, die mich traurig gemacht haben...😒😒
Manchmal vielleicht etwas zu traurig, geb ich ja zu.

Ghost_Dog

*schnulz* *trief* lasst das kind sterben -.-

wasn schrott.

papp

der schrott ist so pathetisch dass die herkunft des spenderherzens schon fast an satire grenzt.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen