Hero - Ying xiong (2002)

Hero - Ying xiong (2002)

  1. , ,
  2. ,
  3. 99 Minuten

Kommentare Total: 43

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

th

Filmkritik: Sie waren Helden...

muri

"Must-see-Film"

muri

Erstmal sei allen Jet Li-Fans gesagt, dass dieser Film in keiner Weise mit den anderen Filmen des Kung-Fu-Meisters verglichen werden kann. Vergesst "Hollywood-Action" wie es in "Cradle to the Grave" oder "Romeo must die" vorkommt. "Hero" ist eine Legende, die dem Zuschauer einen (imposanten) Einblick in's alte China erlaubt.

Da ist ein König, der eigentlich eine noble Idee hat, aber von 3 Attentätern getötet werden soll. Eines Tages taucht ein Fremder mit den Schwertern der 3 Kriegern auf und erzählt davon, wie er es geschafft hat, diese grössten aller grossen Krieger zu besiegen.

Der König biegt sich dann allerdings diese Fassung so hin, wie er's gerne möchte und schlussendlich kommt in einer letzten Version die wahre Geschichte an's Tageslicht.

"Hero" ist ein Epos. Keine Frage. Da wird mit Farben gespielt, mit Tricks gekämpft (die "Tiger/Dragon" in nichts nachstehen) und Tränen werden vergossen, wenn sich 2 Liebende gegenseitig bekämpfen müssen....

Die Schauspieler (diejenigen, die man kennt oder auch schon irgendwo gesehen hat) spielen sehr gut und die Rollen sind legendenhaft inszeniert. Da wird der Verbrecher nicht "verhaftet", sondern man kämpft würde- und ehrenvoll mit ihm, bis sich ein Sieger herauskristallisiert. Da werden alte Meister gewürdigt und ihre Befehle werden befolgt, auch wenn sie den Tod bedeuten. Da wird gekämpft, dass einem die Kinnlade offen bleibt....

Fazit:
"Hero" ist ein poetisches, mysthisches und tragisches Meisterwerk, welches sicherlich nicht für jedermann zugänglich ist. Nicht alle können mit der Kultur des alten Chinas etwas anfangen und vielleicht macht sich teilweise sogar ein wenig Langeweile breit.

Ist man allerdings bereit, sich für knappe 2 Stunden in einen Sog der Farben, der Ausdrücke und der Dramatik hinzugeben, wird man nachher aus dem Kino gehen und noch eine Weile über das Gesehene nachdenken und philosophieren. (Mir ging's auf alle Fälle so...)

Baggins

Eine Enttäuschung.

Nach Crouching Tiger hätte ich mehr erwartet - Die Bilder sind zwar gewaltig, die Geschichte mag jedoch nicht zu fesseln. Tränen in Schauspieleraugen machen halt die fehlende Nähe zu den Charakteren nicht wett.
Schade, ich hatte mich auf diesen Film gefreut, er hat's aber nicht geschafft mich zu berühren.
Bleiben die Martial Arts-Fights... auch hier hat man ähnliches oft schon besser, verspielter und abwechslungsreicher gesehen. Schaschlik mit dem Schwert ist zwar bis zu einem gewissen Grad lustig, nach zwei Stunden aber mehr als ausgelutscht - und trotzdem sitze ich im Sessel und warte immer noch darauf, dass dann endlich mal n richtiger Kampf losbricht. Man will diesem schön gefilmten Spektakel einfach nicht abkaufen, dass es seine Versprechen nicht hält.

Zusammenfassend war er, tatsächlich wie bereits erwähnt, langweilig. (und muri - komm jetzt nicht mit meinem fehlenden Verständnis für China..😉)

[Editiert von 'baggins' am 25 Mai 2003 22:59:10]

sj

Ich freue mich auf den Film. Ich fand zwar Crouching Tiger... nicht sonderlich gut, doch die alten Kung-Fu Filme haben mir immer sehr gut gefallen.

@Baggins Zum Glück kann jeder Member die Filme bewerten und so das Gesammtergebnis beeinflussen. Wenn du hier http://outnow.ch/movies/2003/Hero/ auf die Sterne klickst kannst du deine Stimme abgeben.

Gruss Stefan

Baggins

@ sj: ok, habi gmacht. krieg ich jetzt n schoggistängeli?

[Editiert von 'baggins' am 25 Mai 2003 22:59:33]

muri

Zitat Baggins (20030525164623)

Eine Enttäuschung.


Zusammenfassend war er, tatsächlich wie bereits erwähnt, langweilig. (und muri - komm jetzt nicht mit meinem fehlenden Verständnis für China..😉)

Keinesfalls... Jeder hat schliesslich seinen eigenen Geschmack und das ist auch gut so.
Ich war absolut gefesselt von "Hero". Die gute Stimmung im Publikum, die netten Begleiter und das anschliessende Schlummertrünckchen rundeten den Abend sehr gut ab. Vielleicht hat das auch einen Einfluss auf meine kritik, ich weiss nicht...😄

sj

Zitat Baggins (20030525182924)

@ sj: ok, habi gmacht. krieg ich jetzt n schoggistängeli?

Ein virtuelles, hier ¦::::::¦ oder so ähnlich ;) Nein, das wichtigste ist doch, dass bei uns jede Meinung zähl 😉

[Editiert von 'sj' am 25 Mai 2003 21:46:27]

Thrillstormer

Der Film ist geil, für jeden Jet Li Fan ein Muss. Gigantische Bilder, die wie Gemälde wirken.
Ich liebe diese Filme da ich mit ihnen praktisch aufgewachsen bin.
Leider fehlt es an emotionaler Tiefe, mag vielleicht auch daran liegen, dass ich bisher nur die Original chinesiche Fassung gesehen habe.
Was mir noch gefallen hat ist der grandiose Schluss, sehr überraschend und ich bin froh, dass es nicht diesen typischen Hollywood Klische verfallen war.

ma

Zuerst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass mein Review etwas verspätet erscheint aber besser als gar nicht, oder? Also dann los:

Der Held "Namenlos" tritt vor den König und bringt ihm drei Schwerter. Namenlos hat drei potentielle Attentäter der Fahndungsliste des König besiegt. Für jedes Schwert darf sich der Held dem König weiter nähern, zu jedem Schert gibt es eine Geschichte.

Die Story ist einfach gestrickt und gleicht einem Märchen. Nur leider ist die Geschichte von Anfang an doh eher vorhersehbar.

Doch hier darf man sagen, dass es nicht die Geschichte sein wird, die das Publikum in die Kinos und in ihren Bann ziehen wird. Es sind die Kampfszenen und deren Ästethik. Jedem Kampf wird eine Farbe zugeordnet, welche die Emotionen der Kämpfer wiederspiegelt. So rot für Liebe, Weiss für Wahrheit usw. Diese perfekt abgestimmte Farbgebung macht "Hero" zu einem visuell hypnotischen Erlebnis und zum am schönsten fotografierten Film des Jahres 2002, direkt nach Road to Perdition.

Der grösste Schwachpunkt liegt leider in der Musik des "Crouching Tiger" Komponisten Tan Dun. Nur wenige Noten hat er aus seinem "Tiger" Thema geändert, was für mich ziemlich irritierend und unbefriedigend war.

Alles in Allem ein Gemälde von einem Film, dass noch lange in Erinnerung bleiben wird und bestimmt auch seine Nachahmer in Hollywood finden wird..

sj

Dein Review ist doch nicht spät ;)
Und wie bewertest du (mit sternen) den Film?

ma

Oops, Sorry... Ich würde da eine 5 verteilen ;-)

Reservoir Dog

Die Gänsehaut hat man noch 5 Tage
später nach dem Sehen des Filmes...

So Ziemlich Gigantisch :)

Reservoir Dog
😎 Mr. Blonde

nd

Nach Crouching Tiger, Hidden Dragon war ich wie erschlagen. Was für ein spezieller, sagenhaft guter Film! Chapeau! Trotz dem teil recht witzigen Herumgefliege der Darsteller, fand' ich die Machart einzigartig und überzeugend. Auch die Story war meines Erachtens spannend umgesetzt, sodass man von Anfang bis zum Schluss im Kinosessel wie angeklebt sitzen blieb.

Bei Hero allerdings war bei mir das Spannungs-Pulver bereits nach einer halben Stunde verpufft. Irgendwie interessierte mich die Geschichte um die verschiedenen Reiche oder was-auch-immer nur mässig. Und Jet Li zeigte für meinen Geschmack zuwenig menschliche Aspekte, um mit der Rolle des "Aufräumers" bei mir zu Punkten.

Das beste am Film ist ganz klar die Wahl der Farben, die Special Effects und die Musik. Und einige Sprüche klangen klug genug, um altem chinesischem Ursprungs zu sein.

Filmo

Ich habs nun auch noch geschafft Hero zu sehen und ich bin begeistert. Das meiste wurde schon gesagt. Wer einen "Hollywood" Film sehen will wird mit Hero wohl nicht so glücklich. Und ja die Story ist nicht besonders originell. Aber dafür endlich wieder einmal ein Film bei dem man denkt die Erschaffer haben sich jede Szenen als künstlerisches Bild vorgestellt und es dementsprechend umgesetzt. Die Kämpfe sind ebenso. Schnell und doch harmonisch und symbolhaft umgesetzt (Man merkt, dass da Leute am Werk waren die schon länger sich der Kampfkunst widmen und nicht schnell einen Paarmoante Kurs bekommen haben). Ob die Weisheiten wirklich existieren, weiss ich nicht. Jedoch machen sie Sinn und können durchaus zum Denken anregen. Das ist vielleicht auch der einzige Knackpunkt an Hero, dass man stehts auch bei den vielleicht "langweilligeren" Szenen dabei sein muss, damit man auch am Schluss so einiges versteht.
Hero kann man aber auch nur wegen den Kämpfen schauen. Was geboten wird ist schnelles und tödliches Ballett😉. Erfrischend anders als das übliche hau drauf.
Von mir 6 Sterne für einen irgendwie ganz besonderen Film.

nd

Mir ist noch diese kurze Umlaut-Schöpfung in den Sinn gekommen, um Hero mit einem Nicht-Adjektiv zu beschreiben:

*gähn*

😛

Nannie

meine Güte also wirklich wer zu diesen film schreibt gähn oder dass er langweilig war, hatte nicht das recht ihn zu sehen. der film war poetisch und künstlerich einfach klasse. auch die story war gut vorallem die drei erzählstränge die es gab. dieser film war auch nict für die stinos unter den filmguckern gedacht. wie bereits erwähnt ist der hintergrund in der geschichte chinas zu suchen und davon verstehen viele nichts. und ausserdem wird der begriff HERO neu definiert--> ein Held muss nicht leben um ein Held zu dein
wer hätte es gedacht er musste sterben wie ein verbrecher und wurde beerdigt wie ein HELD

Nannie

meine Güte also wirklich wer zu diesen film schreibt gähn oder dass er langweilig war, hatte nicht das recht ihn zu sehen. der film war poetisch und künstlerich einfach klasse. auch die story war gut vorallem die drei erzählstränge die es gab. dieser film war auch nicht für die stinos unter den filmguckern gedacht. wie bereits erwähnt ist der hintergrund in der geschichte chinas zu suchen und davon verstehen viele nichts. und ausserdem wird der begriff HERO neu definiert--> ein Held muss nicht leben um ein Held zu sein
wer hätte es gedacht er musste sterben wie ein verbrecher und wurde beerdigt wie ein HELD

- R -

mich störten die betitelungen ... man hätte ruhig etwas "asiatischer" bleiben können!

weakerthan

nannie bringt es auf den punkt. hero ist ein poetisches meisterwerk. wunderschöne bilder, hervorragende schauspieler und eine geschichte, die nur auf den ersten blick simpel wirkt. mal wieder ein geniestreich aus asien, welcher glücklicherweise den weg in unsere kinos gefunden hat. leider ein seltenheitsfall und ohne oskarnominierung wäre er wahrscheinlich direct to dvd abgefertigt worden. wie leider fast alle filme aus asien.
doch zurück zu hero: ein bildgewaltiges, packendes und zutiefst philosphisches lehrstück in sachen grosses kino mit hirn. für mich der beste film des jahres 2003.
den leuten, die den film als langweilig bezeichnen und sich darüber beklagen, dass die story dünn ist haben ihn nicht richtig gesehen und die visuelle aber auch inhaltliche komplexität völlig verkannt.
so geschehen bei meinem zweiten kinobesuch von hero: leider einige bauern, die sich lauthals über den film belustigt haben und z.t. geschmacklose äusserungen über chinesen im allgemeinen von sich gegeben haben.sprüche wie "das ist ja wohl der schlechteste film aller zeiten" oder "so ein schlitzaugen-krampf" zeugen vom durchschnittlichen intellekt des deutschen durchschnittsbürgers.

Amon

Also mir hat der Film sehr gut gefallen, die übergänge zwischen ganz ruhig und dann wieder schwere kämpfe!

Ist euch jetli auch irgendwie klein vorgekommen???
Also die "meisten" Jet li filme finde ich nicht so der hammer (the one, romeo must die)!

Filmo

Zitat Amon (20040210200205)

Also mir hat der Film sehr gut gefallen, die übergänge zwischen ganz ruhig und dann wieder schwere kämpfe!

Ist euch jetli auch irgendwie klein vorgekommen???
Also die "meisten" Jet li filme finde ich nicht so der hammer (the one, romeo must die)!

Im Spielhaus (am Anfang) ist mir das auch aufgefallen. Dort wo er mit Donnie Yen spricht. Donnie Yen sagt ja dann noch " was willst du kleiner Beamter hier?". Dort erscheint Jet li wirklich sehr klein.
Jet Li selber hat seine besten Filme natürlich noch zu Hongkong/China Zeiten gemacht (Once Upon a Time in China, Fong sai Yuk, Fist of Legend etc...)

Amon

die kenne ich leider nicht!!!
Die neuen Action filme von ihmfinde ich langweilig!
Da fällt mir noch einer ein Cradle to the Grave!

bond

Dieser Film ist gut gemacht.Leute die einen Film mit Action und Schwertkämpfe sehen wollen, in dem keine Gewalt vor kommt,denen empfehle ich diesen Film.Der Film ist ein Mix aus Drama,Action und Anspruch.

😉

Arwen Undomiel

Harter Schluss...

Ich fand die Bilder gigantisch, die Kämpfe genial und die Geschichte super.

gia

Ein visuelles Festessen!

db

Hero - schön aber Inhaltslos

Hero erzählt die Geschichte eines der vielen Attentäter auf den König des Qin Königreichs, dem ehrgeizigsten König der sieben Königreiche zu seiner Zeit.

Die Geschichte ist Rückblickend erzählt und beleuchtet die Geschehnisse, wie zum Beispiel Basic oder Mut zur Wahrheit, aus verschiedenen Blickwinkel und mit verschiedenen Lösungsmöglichkeiten, die zwischendurch nur minim variieren. Aber eigentlich ist die Handlung wirklich sekundär und gibt auch nicht viel her, hauptsächlich geht es um die Kämpfe unter den 4 Attentäter.

Die Hauptstärke ist wirklich der Visuelle Teil. Perfekte Kameraführung, ausgezeichnet choreographierte Kämpfe die mehr wie ein Tanz wirken als irgendetwas anderes. Während mir Crouching Tiger, Hidden Dragon gegen Ende, als sie dann auf den Bambusbäumen herumjuckten, einfach zu lächerlich wurde, schafft es Hero jeden weiteren Kampf so gut zu inszenieren und so vielseitig zu gestallten, dass es sich wirklich lohnt den ganzen Film anzusehen. Eine weitere Stärke des Filmes ist der Soundtrack, der nahtlos mit den Szenen verschmilzt und die Bilder noch unterstreicht.

Trotz der vielen grossen Worten, Hero hat nicht viel Fleisch am Knochen, weder die Geschichte ist weltbewegend, noch die eher trägen Dialoge und um ehrlich zu sein, gegen Ende wurde es mir beinahe Langweilig. Ja sieht schön aus, aber irgendwann hatte ich es gesehen. Das gleiche gilt für den Schluss, der mir etwas an den Haaren herbeigezogen vorkam, nachdem der ganze Film auf ein Event zugesteuert hat, kommt es doch ganz anders Raus. Naja, blieb jedenfalls etwas enttäuscht. Aber trotz alldem Hero hat seine 3 Sterne mit seiner Schönheit bereits verdient. Aber wie auch bei Final Fantasy, nur schön aussehen hilft nicht viel, wenn die Story nicht wirklich mitreisst oder Tiefgang hat. Darum gehe ich jetzt auch nicht höher als 3

[Editiert von Skynet am 2006-02-26 22:07:32]

flying circus

Der Film war genial.
Ein wahres Meisterwerk von Farben und Bildern.
Ich finde ihn im vergleich mit House of flying Daggers besser
Man könnte jetzt denken die Story seie auch schwach doch
auch da muss ich ein Lob sprechen😊.

Auf jeden fall sehen's wert

Markus

Bin das Teil gerade am schauen.

Na, wiedermal fliegende Asiaten mit ihren wahnwitzigen Schwertern...Das Ganze schön melodramatisch aufgekocht, dass es schon fast auch Indien könnte. Dazu noch eine Prise hirnverbrannte Dialoge und fertig ist der Hero-Eintopf.

Aber für mehr als 'Currywurst mit Pommes Schranke' reicht es dann auch nicht.

Ghost_Dog

immer wieder schön! aber das wahre ists halt nur auf mandarin 😉

ich finds unverständlich, wenn man sowas mit dem bollywood schrott vom laufmeter vergleicht... nur schon die ästhetik und die bildsprache! gewaltig 😮

Markus

Zitat Ghost_Dog (2006-02-27 00:14:00)

ich finds unverständlich, wenn man sowas mit dem bollywood schrott vom laufmeter vergleicht... nur schon die ästhetik und die bildsprache! gewaltig 😮

Die Bilder sind ok (der einzige Grund, warum ich mehr als 0 Sterne vergeben habe) aber die Dialoge, die Story und die Schauspielerei sind ja wohl untereste Schublade...

Deshalb vergleiche ich es mit Bollywood, weil mir dort die gleichen 3 Punkte auch negativ auffallen.

Wenn du wirklich Bildsprache in Aktion sehen willst, kauf dir das. Das wird nie und nimmer zu überbieten sein:


Link

[Editiert von Markus am 2006-12-13 20:16:04]

gargamel

Zitat Markus (2006-02-27 00:49:30)

Wenn du wirklich Bildsprache in Aktion sehen willst, kauf dir das. Das wird nie und nimmer zu überbieten sein:

http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/B000ASALVK/qid=1140997730/sr=…

😮??? das ist nicht mehr äpfel mit birnen vergleichen, sondern rosinen mit mikroprozessoren... oder so...

wie kann dir kurosawa gefallen (der mit z.b. "yume" durchaus ähnliches ästhetik-kino machte) und dies hier nicht..?

Markus

Zitat gargamel (2006-02-27 08:03:29)
Zitat Markus (2006-02-27 00:49:30)

Wenn du wirklich Bildsprache in Aktion sehen willst, kauf dir das. Das wird nie und nimmer zu überbieten sein:

http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/B000ASALVK/qid=1140997730/sr=…

😮??? das ist nicht mehr äpfel mit birnen vergleichen, sondern rosinen mit mikroprozessoren... oder so...

wie kann dir kurosawa gefallen (der mit z.b. "yume" durchaus ähnliches ästhetik-kino machte) und dies hier nicht..?

Story und Schauspielerei sind bei meinem Link nicht vorhanden aber die Bilder sind die besten EVER! Deshalb hab ichs angehängt...Und so unterschiedlich sind diese Mikroprozessoren zu den Rosinen nicht (aus bereits genannten Gründen).

Bei Kurosawa sind die Plots und Handlungen nicht nur genial (Yojimbo oder Kumonosu jô um nur mal zwei zu nennen) sondern waren wegweisend. Ohne Kurosawa hätten wir dutzende Klassiker (auch aus Hollywood) weniger. Über die Schauspielerei kann man geteilter Meinung sein...

YUME habe ich bisher noch nicht gesehen.

Bei Hero kommts mir halt vor wie 'fliegende Menschen kämpfen vor buntem Hintergrund'...Story? Bah! Hauptsache bunt...

gargamel

"story" ist aber doch nicht das einzige kriterium (wie kannst du sonst z.b. "sin city" volle punktzahl geben?), und in hero geht's imho vor allem um ästhetik und bildkomposition, die story ist ziemlich zweitrangig...

wenn du asiatisch essen gehst, so beklagst du dich ja nachher auch nicht darüber, dass das essen asiatisch war und du keine pommes kriegtest, oder?

über das "schlechte schauspiel" könnte man sich übrigens auch streiten...

zu den "genialen plots und handlungen" bei kurosawa: ich liebe "yojimbo", aber es käme mir kaum in den sinn, ihn als beispiel für besonders raffiniertes storytelling zu bringen... und die story von "kumonosu jo" ist ja genau genommen auch nicht auf kurosawas mist gewachsen...

Markus

Zitat gargamel (2006-02-27 08:29:33)

"story" ist aber doch nicht das einzige kriterium (wie kannst du sonst z.b. "sin city" volle punktzahl geben?), und in hero geht's imho vor allem um ästhetik und bildkomposition, die story ist ziemlich zweitrangig...

Bei Sin City sind die Schauspielerei, die ganze Athmosphäre und die Dialoge (vor allem die Dialoge) astrein. Die Stories sind zugegeben nicht hochstehendes Kino. Muss es aber auch nicht sein.

Zitat gargamel (2006-02-27 08:29:33)

wenn du asiatisch essen gehst, so beklagst du dich ja nachher auch nicht darüber, dass das essen asiatisch war und du keine pommes kriegtest, oder?

Aber wenn das Essen 'als das BESTE aus ganz Asien mit NOCH NIE dawesenen Zutaten' angepriesen wird und ich dann Standardkost mit ungewöhnlichen Farben bekommen, dann schon.

Zitat gargamel (2006-02-27 08:29:33)

über das "schlechte schauspiel" könnte man sich übrigens auch streiten...

...Die Crouching Dragon-Tussi war ja mehr als nur mühsam...

Zitat gargamel (2006-02-27 08:29:33)

zu den "genialen plots und handlungen" bei kurosawa: ich liebe "yojimbo", aber es käme mir kaum in den sinn, ihn als beispiel für besonders raffiniertes storytelling zu bringen... und die story von "kumonosu jo" ist ja genau genommen auch nicht auf kurosawas mist gewachsen...

Die Kombination von Shakespeare mit dem mittelalterlichen Japan ist brilliant gemacht. In all seinen Werken.

Rashômon und nicht genial? Ikiru kein Meilenstein?

thatssno

"Hero" kommt natürlich nicht an ein grossartiges Werk wie "Crouching Tiger, Hidden Dragon" heran, ist und bleibt aber ein bildgewaltiges und spannendes Epos.
Bezüglich Story bietet Hero wesentlich mehr als sein etwas flacher Nachfolger "House of the flying Daggers". Natürlich ist die Story asiatische Standardkost, aber ich nehme - um beim Bild zu bleiben - beim Chinesen noch so gerne ein "Sweet and Sour" wenn es so raffiniert, überraschend und opulent zubereitet ist.

Markus

Für Leute, denen die Farben gefallen haben...

Mirrormask...die hat sogar noch eine Story und statt fliegender Säbelwetzenern gibts fliegende Gorilla-Pinguine (wirklich)...

Yorkey

Zitat Markus (2006-03-03 20:00:21)

Für Leute, denen die Farben gefallen haben...

Mirrormask...die hat sogar noch eine Story und statt fliegender Säbelwetzenern gibts fliegende Gorilla-Pinguine (wirklich)...

....... Einstein hatte es damals wirklich auf den Punkt gebracht:

"Es gibt zwei dinge die Unendlich sind; Das Universum, und die......" Ihr könnt raten was 😎

@Topic

HERO ist ein Prachtstück, aber kein derart grosser "Meisterwerk" wie es manche angeben.

Die Story z.B ist wirklich nicht gerade das "Beste", die Bilder aber sind beeindruckend...

Es gibt Leute hier, die sich darüber beschwerden, dass die Physik und Schwerkraft in den Asiatischen Movies völlig, sagen wir mal ; durchdreht.
Aber dies ist nunmal Kultursache und Brauch bei unseren Asiatischen Kollegen von "nebenan". Deshalb sollte man ihrer Kultur und ihren Bräuchen auch etwas Respekt entgegenbringen.
Und wer auf Japano Movies steht, aber mit den Asia-typischen Bräuchen nix anfangen kann, zieht sich HofD rein.

Markus

Zitat Yorkey (2006-03-25 17:32:58)

....... Einstein hatte es damals wirklich auf den Punkt gebracht:

"Es gibt zwei dinge die Unendlich sind; Das Universum, und die......" Ihr könnt raten was 😎

I am impressed. Ich werde mit einsteinschen Weisheiten als Depp abgestempelt...Ok, ich nehme den Fehdehandschuh auf.

Zitat Yorkey (2006-03-25 17:32:58)

@Topic

HERO ist ein Prachtstück, aber kein derart grosser "Meisterwerk" wie es manche angeben.

Die Story z.B ist wirklich nicht gerade das "Beste", die Bilder aber sind beeindruckend...

Es gibt Leute hier, die sich darüber beschwerden, dass die Physik und Schwerkraft in den Asiatischen Movies völlig, sagen wir mal ; durchdreht.
Aber dies ist nunmal Kultursache und Brauch bei unseren Asiatischen Kollegen von "nebenan". Deshalb sollte man ihrer Kultur und ihren Bräuchen auch etwas Respekt entgegenbringen.

Also, ich finde 'fliegende Menschen in bunten Farben' nicht gut, weil ich der Kultur zu wenig Achtung schenke? Hä?! Ich dachte eigentlich immer, ich fände ihn schlecht, wegen der völlig beschränkten Story, dem lausigen Schauspiel und dem völlig unangebrachten Hype...Danke, lieber Yorkey, du hast mir die Augen geöffnet

Zitat Yorkey (2006-03-25 17:32:58)

Und wer auf Japano Movies steht, aber mit den Asia-typischen Bräuchen nix anfangen kann, zieht sich HofD rein.

Noch mehr fliegende Menschen in noch schwachsinnigerem Szenario? Yeah right! 'Der kauernde Tiger' und der 'fliegende Menschen in bunten Farben' haben mir eindeutig gereicht...

BTW: Ist ein chinesischer Film. Kein japanischer Film...Würdest du bitte der Kultur von 'nebenan' etwas mehr Achtung schenken! Also wirklich...

Japan = Gute Filme = 'Kurosawa' / 'Takeshi Kitano' und viele brauchbare Animes

China = Schlechte Filme = 'Kauernder Tiger...' / 'fliegende Menschen in bunten Farben' / 'Fliegender Dolch'

Ist doch ganz einfach zu merken, oder nicht? 😴

[Editiert von Markus am 2006-03-25 20:19:10]

papp

er scheint es darauf anzulegen eine "tête de turc" zu werden, erst antwortet er auf eine bemerkung die nicht an ihn adressiert war, deren sinn er eh nicht kapiert hat, dann "türkt"er die bewertung und schliesslich beweist er seine inkopetenz an dieser stelle hier 😉

[Editiert von papp am 2006-03-25 20:57:27]

Seite:

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen