Ghost Ship (2002)

Ghost Ship (2002)

Das italienische Luxusschiff "Antonia Graza" ist seit 1962 verschwunden. Niemand weiss, was damals mit den Passagieren passiert ist und wo das Schiff heute ist. Bis eines Tages Jack Ferriman (Ron Eldard) in einer Hafenkneipe Fotos zeigt, die eben dieses Schiff zu zeigen scheinen. Nun ist er bemüht, eine Crew zu finden, die das Schiff bergen will.

Das beste Bergungsteam in der Gegend ist die Besatzung der "Arctic Warrior", angeführt vom Kapitän Sean Murphy (Gabriel Byrne). Es braucht denn auch keine grosse Überredungskunst und die Crew hat klar Schiff gemacht und ist auf dem Weg die Schätze der "Antonia Graza" zu bergen.

Doch beim Schiff angekommen, merkt das Team schnell, das irgend etwas mit dem Dampfer nicht stimmen kann. Und als Maureen (Julianna Marguiles) plötzlich ein weiss gekleidetes, blasses Mädchen sieht, sind sich die "Helfer" bewusst, dass sie es hier mit einem Geisterschiff zu tun haben.

Als dann noch ihr eigenes Schiff plötzlich explodiert, müssen sie auf dem Geisterschiff um ihr Überleben kämpfen. Denn jemand vom Team ist nicht das, was er vorzugeben scheint... [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
91 Minuten
Produktion
, 2002
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 02:06

Countdown to Halloween 2018 - Tag 21: Mo lun

Halloween-Special 2018

Unser Dauerhorrorgucker schaffte es heute in den Fernen Osten und schaute sich die eine chinesische Produktion an, bei der es um ein perfides Spiel auf einem grossen Schiff geht.

Kommentare Total: 9

mülltonne

Okay die Filme von "Dark Castle" sind Geschmackssache!? "Ghost Ship" ein B - Movie mit vielen bekannten Schauspielern bietet die sittsam bekannte Story von Geistern und alten Gebäuden, ähm diesmal ein Schiff. Der Auftakt gestaltet sich schön blutig (nur in der 18er) und flacht in einen bekannten Plot ab, der mit vielen recht spannenden Szenen garniert wurde. Optisch und akustisch macht der Film viel Spass und die wenigen, sehr blutigen Effekte sorgen für den nötigen Blutzoll.😈

db

Ghost Ship - Titanic 2?

Gutes Intro, gute Schauspieler und gute Sets, das ist sozusagen alles was wirklich positives über Ghost Ship gesagt werden kann, denn ansonsten bietet er wirklich nicht viel.....

Nach einem blutigen Intro, das die Hoffnung auf einen sehr Interessanten Film weckt (obwohl die Trennlinie irgendwie auf verschiedenen Höhen durchgegangen ist), wechselt die Handlung zu einer Bergungscrew, die es sich zum Beruf gemacht haben, Schiffe zu bergen. Sie werden von einem Fremden angesprochen, ob sie ein Luxusliner genauer anschauen wollen, den er im Meer hat treiben sehen.

Das Schiff selber haben sie Visuell sehr gut gestaltet und man glaubt es auch, dass es schon seit Jahrzehnten auf dem Meer herumgurkt, doch trotzdem vermag er keine Atmosphäre aufbauen. Nachdem die Crew endlich angekommen ist versinkt Ghost Ship in träger Routine, die weder mit Spannung, noch mit guten Schockeffekten wirklich fesseln kann. Denn obwohl die Erkundung des Schiffes und seine Geschichte durchaus noch interessant ist, verpuffen die berechenbaren Schockmomente ungebraucht, und ein kleines Mädchen das überall auftaucht, hat man ebenfalls bereits gesehen.

Obwohl die hier ein erstaunlich gutes Ensemble zusammengestellt wurde, das seine Sache durchaus gut macht, setzt bei dem als "Horrorfilm voller Schrecken und atemberaubender Special Effekten" angekündigten Streifen schnell Langeweile ein, welche bis kurz vor Ende anhält. Denn er bietet als Horrorfilm wirklich nichts, was man nicht schon gesehen hat, und selbst mit diesen bewährten Elementen vermag er nicht einmal zu Schocken. Zu berechenbar die Geschichte, zu lasch verpuffen die Bu-Momente und zu unspektakulär bleibt es nach dem viel versprechenden Intro. Wenigstens hat sich Ghost Ship mit dem guten Cast nicht ins lächerliche gezogen, denn sonst wäre der Streifen sicher unter den 1-Sternern verschwunden.

Fazit: Lascher Grusler, der nichts halten kann, was er verspricht, weder eine gute Atmosphäre aufbaut noch mit Gore oder Herzinfarktmomenten beeindrucken kann. Mein Rat: Finger weg, gibt es viel bessere Horrorstreifen.

floschn

ich muss sagen, dieser film hat die romantischste horrorfilm-blut-szene, die ich je gesehen hab ;-)
wer den anfang gesehen hat weiss was ich meine...kann aber auch eklig sein, je nach empfinden des betrachters (war bei mir beim zweiten mal gucken so...)

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen