Femme Fatale (2002)

Femme Fatale (2002)

Cannes: An den Internationalen Filmfestspielen 2001 ist der Body-Diamantenschmuck der Schauspielerin Veronica (Rie Rasmussen) eine der Hauptattraktionen. Auf dieses Schmuckstück haben's Laure Ash (Rebecca Romijn-Stamos) und ihre Partner Black Tie (Eriq Ebouaney) und Racine (Edouard Montoute) abgesehen. Während einer Filmpremiere soll Laure die Schauspielerin verführen und dabei ihre Schmuckstücke durch Fälschungen ersetzen.

Als ein Sicherheitsbeamter auf den Raub aufmerksam wird, gerät der Plan durcheinander. Laure lässt ihre Partner im Stich und flüchtet mit den Diamanten. Auf ihrer Flucht vor den - verständlicherweise - sauren Partner wird sie von einem älteren Paar als deren Tochter gehalten. Laure entschliesst deren Identität anzunehmen und reist Richtung Amerika, wo sie Watts (Peter Coyote), einen netten Staatsangestellten kennen lernt.

Sieben Jahre später kehrt sie als Ehefrau des inzwischen amerikanischen Botschafters Watts nach Paris zurück. Von Paparazzi (Antonio Banderas) gejagt, erscheint ihr Bild darauf in den Medien... und die Vergangenheit holt sie ein. [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
114 Minuten
Produktion
, 2002
Kinostart
, , - Verleiher: Rialto
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 6

Chemic

Ich find das Teil doch arg überbewertet.

Die Story hat mich nicht wirklich in seinen Bann gezogen, obwohl das listige Getue der "Femme" teils sehr raffiniert ist. Die Stillelemnte sind wirklich gut eingesetzt und verleihen dem Film einige coole Momente! Ansonsten hat der Film bei mir nicht gerade viel hinterlassen.

Cool fand ich den Tailer, der innerhalb von 1:30 den ganzen Film zeigt!

gia

Ein wirklich raffiniertes Werk. Eine intelligent entwickelte Story, die nie allzu kompliziert wird verbunden mit raffiniert eingesetzten Stilelementen wie Split-Screen machen diesen Film zum Vergnügen. Rebecca Romjin-Stamos (seit kurzem wieder Rebecca Romjin) erstaunt als Model mit überraschend viel schauspielerischem Potenzial.

7hUnD4b1Rd

Hab ihn leider noch nciht gesehen, ist mir aber wärmstens empfohlen worden.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen