Confessions of a Dangerous Mind (2002)

Confessions of a Dangerous Mind (2002)

Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind

Chuck Barris (Sam Rockwell) war in den 60er und 70er Jahren einer der erfolgreichsten Showproduzenten Amerikas und ist zum Beispiel für die Sendung "The Dating Game" (hierzulande als "Herzblatt" bekannt) verantwortlich. Da die Kandidaten in seinen Sendungen immer verhöhnt wurden, gab es immer grosse Kritik an seiner Person. Als er dem Druck der ständigen Negativ-Kritik nicht mehr standhielt, schloss er sich, tief gekränkt, zweieinhalb Jahre in einem New Yorker Hotelzimmer ein und verfasste mit einer Schreibmaschine seine eigene Autobiographie.

Somit versuchte er sein Leben auf seine Art zu verarbeiten. Chuck war schon als kleiner Junge etwas Spezielles. Da er von seiner Mutter immer als Mädchen behandelt wurde, hatte er nie ein richtiges Verhältnis zum anderen Geschlecht. Auch im jugendlichen Alter fand er keinen richtigen Kontakt. Er wusste damals schon, wenn er jemals ein Frauenheld sein will, muss er zum Fernseher gehen und dort arbeiten. Das hat er auch getan und ist zum TV Sender ABC gegangen. An diesen Sender verkaufte er dann auch sein erstes Sendekonzept.

So kam auch schon bald der grosse Erfolg und Chuck kam zu seinen Frauen. Doch auch die CIA wurde auf ihn aufmerksam. Da er durch seinen Job der perfekte Auftragskiller wäre, heuert man ihn umgehend an. Während Chuck zu Beginn kein Gefallen daran fand, Leute umzubringen, kam er von dieser "Sucht" nicht mehr los. Und so versuchte er sein Doppelleben erfolgreich weiter zu führen... [sj/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , , ,
Laufzeit
113 Minuten
Produktion
, , 2002
Kinostart
, , - Verleiher: Elite
Links
IMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 9

Ghost_Dog

der film hat etwas besonderes, liegt sicherlich auch an der nicht alltäglilchen story. der film lahm in der mitte etwas, aber die cast kann diesen kleinen makel locker vergessen machen. liebevoll besetzt, auch in den nebenrollen und den witzigen kürzestauftritten ;)zudem gefiel mir der look des film und wie sich die story um roberts aufgelöst hat besonders.

db

Gut gelungener Streifen, der es schafft, in seiner ganzen Laufzeit bei der Stange zu halten und die vielseitige Story Chuck Barris genauso vielseitig zu erzählen wie sie anscheinend gewesen ist.

Nur bleiben eben viele der Figuren flach und manchmal wird der Streifen auch chaotisch und flashback verseucht gegen Ende.Ich fand auch, dass gewisse "lustige" Szenen genausogut hätten weggelassen werden können.

War positiv überrascht, und grossen Respeckt vor George Clooney, er hat sehr gute Arbeit geleistet als Regisseur, aber wie muri schon erwähnt hat, wechselt er zwischen den Genres herum, das bringt einerseits Abwechslung wirkt aber auch sehr unstetig.

Markus

Ich liebe den Streifen.

Ich bin den Film in seiner letzte Woche sehen gegangen und ich war alleine im Kino.

Und wie sich der Besuch gelohnt hat.

Die Filmschnitte sind einfach brilliant. Die Story ist mal was anderes.

Der George hat in seinem ersten Regisseur-Auftrag ganz gut gemacht. Loved it. 😄

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen