Cinemania (2002)

Cinemania (2002)

New York ist als Stadt, die niemals schläft, der beste Ort auf dieser Welt, für ein nicht enden wollendes Filmfestival. Jahr aus Jahr ein zeigen Multiplexe und Programmkinos, das Museum of Modern Art (MoMA) und das Museum of the Moving Image Kinokunst und weniger anspruchsvolles Filmmaterial aus allen Epochen. Ein Fest für die Augen aller Filmbuffs, Cineasten, Kinosüchtigen oder wie man sie auch immer nennen will. Cinemania beobachtet das Leben fünf dieser speziellen Art von Stadtneurotiker, die im Programmdschungel der Kinometropole ihr Paradies auf Erden gefunden zu haben scheinen. [rm/OutNow]

Regie
,
Darsteller
, , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
83 Minuten
Produktion
, 2002
Kinostart
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Das Berlinale-Tagebuch 2006

Berlinale 2006

Lust und Frust am Filmfestival: Die täglichen Erlebnisse der OutNow-Delegation an der Berlinale 2006 - von Pleiten, Pech und Pannen, Highlights und Grossstadterlebnissen.

KinoDauerGlotzen Weltrekord 2004

Kinomanns Tagebuch eines Weltrekordversuchs

Kommentare Total: 11

pb

genau, ronin, das ist es, was ich gesucht habe. einsam! und das hat der film wunderbar eingefangen. kaputte typen.

bco

Addicted Moviegeeks, irgendwie traurig, einsam, janu. Arte bringt's Ende Maerz aufm Schirm.

pb

man sollte mal eine doku über uns machen... 😎

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen