Catch Me If You Can (2002)

Catch Me If You Can (2002)

  1. , ,
  2. ,
  3. 141 Minuten

DVD-Review: ...hasch mich, ich bin der Leo....

Highschool-Lehrer, Co-Pilot bei Pan Am, renommierter Arzt einer Notfallstation, promovierter Rechtsanwalt und nebenbei stinkreich - all dies ist Frank Abagnale (Leonardo DiCaprio). Alter: 21 Jahre. Unmöglich? Keinesfalls...

Doch alles der Reihe nach: Franks Karriere beginnt Mitte der Swingin' Sixties mit zarten 16 Jahren. Damals was das Leben der Familie Abagnale eigentlich noch ganz in Ordnung... Eigentlich. Würde Mutter Paula Abagnale (Nathalie Baye) nicht tagsüber mit den so genannten guten Freunden von Vater Frank Abagnale Sr. (Christopher Walken) die eheliche Matraze testen. Und würde Senior Abagnale nicht wegen Steuerproblemen mit halben Fuss bereits im Gefängnis stehen. Das Haus und Auto muss verkauft und eine Wohnung gemietet werden. Neue Stadt - neue Schule: Durch einen (un)glücklichen Vorfall nimmt Frank am Lehrerpult Platz und unterrichtet die Klasse für über eine Woche...
Beruf: Highschool-Lehrer.

Zu Höherem berufen...
Zu Höherem berufen...

Klar dauert es nicht lange und der Schwindel fliegt auf. Doch statt Schimpfis gibt's vom Vater Lob und Anerkennung sowie ein ungedecktes Scheckbuch ausgehändigt. Kurz darauf bricht die Ehe ganz auseinander. Frank kann sich mit der Scheidung seiner Eltern nicht abfinden und nimmt Reissaus. Doch keine der Banken will für einen jungen Bengel Schecks einlösen. Erst als er die Identität eines Co-Piloten von Pan-Am annimmt öffnen sich ihm alle Tore dieser Welt.
Beruf: Co-Pilot.

Clueless? More or less... *grübel*
Clueless? More or less... *grübel*

Doch je länger der Beschiss andauert, je mehr Schecks er inzwischen professionell fälschte, desto aktiver wird das FBI: Agent Carl Hanratty (Tom Hanks), Spezialist für Fälschungen, hängt sich ihm an die Fersen... Das Katz und Maus Spiel kann beginnen!

Während Frank sich insgeheim immer noch erhofft seine Eltern wieder zu versöhnen, trifft er schliesslich in einem Spital auf die Krankenschwester Brenda Strong (Amy Adams) und beschliesst spontan Leiter der Notfallstation zu werden. Kaum ist das Diplom gefälscht wird Pilotenuniform mit Arztkittel getauscht.
Beruf: Arzt.

Doktor- und andere Spielchen
Doktor- und andere Spielchen

Doch nicht für lange: Beim Treffen mit Brendas Eltern wird Frank ohne gross zu zögern zum veritablen Rechtsanwalt. Als Schwiegersohn in spe arbeitet er in der Kanzlei von Brendas Vater Roger Strong (Martin Sheen) und wartet die bevorstehende Hochzeit ab...
Beruf: Rechtsanwalt.

Doch langsam aber stetig engen Hanratty's Ermittlungen Frank ein... wie oft wird er ihm noch durch die Finger schlüpfen? Wie oft kann er mit seinem Charm die Frauenwelt noch betören? Und was für Berufsziele hat Mr. Abagnale Jr. sonst noch? Catch him now! ... if you can.

Der Film des dreifachen Oscar-Gewinners Steven Spielberg erzählt die wahre, aber trotzdem fast nicht zu glaubende, Geschichte des Frank Abagnale Jr..

Catch me if you can ist über die gesamte Spielzeit ein sehr gemächlicher Film, der aber nie ins Stocken gerät oder ins Belanglose abzudriften droht. Er kommt, eher untypisch für Spielberg, ohne Actionszenen oder Special-Effects aus und lebt neben den witzigen Episoden vor allem von den starken Darstellern und dem Charme der 60er Jahre. Die Kostümdesigner und Dekorateure haben wirklich ganze Arbeit geleistet und versetzten uns optisch perfekt in die Sixties. Genial und mit viel Liebe zum Detail ist auch der Vorspann. Die Musik rundet das Bild perfekt ab.

Getragen wird der Film vor allem durch die Darsteller. Leonardo di Caprio spielt den sympathischen Verbrecher Frank Abagnale Jr. mit sehr viel Charme und Gefühl. Man kauft ihm sowohl den jungen wie auch den heruntergekommen Frank ab. An seiner Seite haucht Tom Hanks seiner eigentlich sehr trocken Rolle des introvertierten, verbissenen und leicht arroganten FBI Agenten mit seiner Darstellung Leben ein. So gelingt es, dass man sowohl den Jäger wie auch den Gejagten ins Herz schliesst. Noch speziell erwähnen möchte ich Christopher Walken, welcher mit der Darstellung von Franks Vater eine glänzende Leistung hinlegt für welche er verdientermassen auch einige Preise einheimste.

Fazit: Ein leichter Film für einen gemütlichen DVD-Abend. Eine spannende Geschichte ohne Action, witzig erzählt aber ohne unnötigen Schenkelklopferhumor.

Nun noch zum Bonusmaterial, schliesslich ist ja eine Special Edition mit 2 DVD's. Versuchen wir herauszufinden, ob es sich lohnt diese zu kaufen. Neben den üblichen Lobeshymnen für die anderen Beteiligten gibt es einen Blick hinter die Kulissen. Hier kommen nicht nur die Darsteller und der Regisseur zu Wort sondern auch die Kostümdesigner, der Komponist, Dekorateure etc.. Auch ein ehemaliger FBI Agent, der als Berater am Set war, erzählt wie er den Dreh erlebt hat. Der Blick hinter die Kamera ist vielleicht ein wenig zu kurz ausgefallen, dafür erhält man in der Sparte "Casting" viele Informationen zu den Akteuren und wie sie zu ihren Rollen kamen.

Am Interessantesten ist aber, dass der echte Frank Abagnale Jr. ebenfalls einige Anekdoten aus seinem Leben erzählt. Dadurch bemerkt man auch einige Abweichungen zwischen dem Film und seinem wahren Leben. Ausserdem ist noch eine Foto-Gallerie auf der Bonus-Disc. Alles in allem lohnt sich der Kauf der Special-Edition vor allem wegen dem echten Frank. Aber auch alle die gerne einen Blick hinter die Kulissen werfen kommen hier auf ihre Kosten.

/ merlo

Kommentare Total: 32

filmchefchen

Zitat El Chupanebrey (2007-06-14 17:37:49)
Zitat filmchefchen

Di Caprio und Tom Hanks überzeugen in ihren Rollen sehr, aber die ganze Story ist mir fast zu unrealistisch und, wie oben schon erwähnt, zu langfädig.

Was nur mal wieder beweist, wie lustig die Welt ist, denn die Geschichte ist wahr.
Glaubsts nicht?

http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Abagnale_jr.
http://en.wikipedia.org/wiki/Frank_Abagnale_Jr.
http://www.abagnale.com/

Du siehst also: Selbst der Schluss ist wahr.

Ich wusste, dass die Geschichte wahr ist, aber sie wirkt für mich trotzdem etwas unrealistisch, oder meinetwegen "fast unglaublich, aber trotzdem wahr".😉😄

thatssno

Zitat koma. (2007-01-29 10:54:37)

Versteht jemand den Witz, welcher Carl Hanratty zwei Mal oder mehr bringt («Kennen Sie den»)? Ich haben leider nur die deutsche Fassung gesehen, wie geht er auf Englisch, vielleicht werde ich ihn dann verstehen...?

Carl Hanratty: Well, would you like to hear me tell a joke?
Earl Amdursky: Yeah. Yeah, we'd love to hear a joke from you.
Carl Hanratty: Knock knock.
Earl Amdursky: Who's there?
Carl Hanratty: Go fuck yourselves.

El Chupanebrey

Zitat filmchefchen

Di Caprio und Tom Hanks überzeugen in ihren Rollen sehr, aber die ganze Story ist mir fast zu unrealistisch und, wie oben schon erwähnt, zu langfädig.

Was nur mal wieder beweist, wie lustig die Welt ist, denn die Geschichte ist wahr.
Glaubsts nicht?

http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Abagnale_jr.
http://en.wikipedia.org/wiki/Frank_Abagnale_Jr.
http://www.abagnale.com/

Du siehst also: Selbst der Schluss ist wahr.

Doch nun zum Film. Auch in diesem Film zeigt Leonardo di Caprio sein enormes schauspielerisches Talent, das leider nach Titanic auf das Bild des jungen Frauenhelden reduziert wurde.
Auch Tom Hanks zeigt hier einmal mehr seine Vielseitigkeit und überzeugt mit der Darstellung eines etwas verstockten Polizisten.
Zusammenfassend kann man sagen, dass catch me if you can ein gut gemachtes witzig-trauriges "Biopic" über Frank Abagnale Jr. ist.

[Editiert von El Chupanebrey am 2007-06-14 17:38:07]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen