Catch Me If You Can (2002)

Catch Me If You Can (2002)

  1. , ,
  2. ,
  3. 141 Minuten

Kommentare Total: 32

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

th

Filmkritik: Renn, Frank, Renn!

muri

Wenn in einem Film ein Garant für gute Filme (Tom Hanks), ein (like it or not) sehr begabter Jungschauspieler (Di Caprio) und einer der weltbesten Regisseure (Spielberg) zusammenarbeiten, dann kann man sich auf was gefasst machen. Und wenn?s dann noch um eine wahre Geschichte geht, darf man doppelt gespannt sein.

Die Geschichte beginnt auch recht sympathisch. Die Familie Abagnale wird vorgestellt. Mutter, Vater (sehr überzeugende Leistung wieder mal von Christopher Walken) und Sohn (Di Caprio). Man sieht, wie es den Sohn langsam aber sicher auch die "schiefe" Bahn zieht und er beginnt sich für Berufe zu interessieren und gibt sich auch für Mitglieder der jeweiligen Gruppe aus. Da ist er erstmal Lehrer, dann Pilot, Anwalt, Doktor oder einfach ein gutaussehender, junger Mann, der landesweit gefälschte Checks einlöst. Natürlich heftet sich das FBI in Person von Agent Hanratty (Hanks) an seine Fersen und dadurch ergibt sich ein Katz- und Mausspiel, das sich gewaschen hat. Der junge Betrüger ist immer einen kleinen Schritt vor den Cops und verarscht diese mehr als einmal.

Tom Hanks spielt wie gewöhnlich sehr solide und hat die Lacher auf seiner Seite. Leonardo di Caprio ist ebenfalls eine tolle Besetzung für den an sich sympathischen, aber dennoch unrechten Frank Abagnale jr. Da hätte man es wohl kaum besser treffen können. Der Film ist hauptsächlich ein Duell der beiden und sie spornen sich zu schauspielerischen Glanzleistungen an. Dazu kommen Nebenrollen, die mit bekannten Gesichtern besetzt sind, wie zB. Martin Sheen, Christopher Walken oder James Brolin. Sehr gut!

Fazit: Als "Komödie" angekündigt, hat der Film einen ernsteren Hintergrund und setzt nicht auf "Schenkelklopfer"-Humor. Feine, lustige Szenen wechseln sich mit ernsteren, stilleren (und längeren) Szenen ab und verleihen dem Film einen Unterhaltungswert, der einem sicherlich erst nach dem Film bewusst wird.
Empfehlen kann ich den Film denjenigen, die unterhaltsames Hollywood-Kino sehen möchten und sich durch die Performance von Leo di Caprio überraschen lassen wollen. Mir hat er sehr gut gefallen, obwohl ich die Bezeichnung "Komödie" für diesen Film nicht so ganz verstehen kann....

LEnnYone

Nun, ich habe mir das Movie auch mal angeschaut, und gebe folgenden "Senf" von mir...

Steven Spielberg ist ja angeblich ein Garant für Filmgenuss hoch zehn. Nun, das angeblich möchte ich hier mal stark untermauern, oder sollte ichs doch fett unterstreichen?! Mir hat das Movie nur mittelmässig gefallen. Das lag bestimmt nicht an Di Caprio's Rolle als "was auch sonst" Mädchenschwarm, oder an der teils witzigen Filmrolle des Mister Hanks. Nicht zu vergessen der erwürdige Herr Walken, der in seiner Rolle als Caprio's Daddy nie sein schauspielerisches Talent zeigen konnte -leider.
Nein, es war einfach die Tatsache, das ich mehr von dem Movie erwartet habe. Mehr Witz, mehr Ironie, mehr Inhalt, einfach mehr Story. Irgendwie ist das ganze eine Aneinander-Reihung an Vorkommnissen. Klar, das Movie basiert auf ner realen Story, -ist nicht frei erfunden, trotzdem hätte man dem Ding mehr Bodenhaftung verpassen können. Teilweise stimmt das Movie nachdenklich, dann wiederum teils witzig. Ein Auf und Ab der Gefühle, wenn man so will. Doch wie oben schon erwähnt, richtig überzeugt hat mich der Movie nicht. Nicht auszudenken, wäre da nicht Caprio/Hanks und Walken am Werk, sowie Good himself "Spielberg", die aus einer mittelmässigen Story noch das mögliche max. herauskitzeln.Auf einer Skala von 1-10 bekommt er von mir 6 Punkte.

Greetz
LEnnY

Netizen Kane

Als ehemaliger Bänkler musste ich den Film natürlich anschauen. Auch deshalb, weil mir mein Kollege aus der Feuilleton-Redaktion dazu geraten hat. Also zwei gute Gründe.
Und ich habe den Film genossen. Er ist witzig, erzählt eine orignielle Geschichte und wird von guten Schauspielern getragen. Auch wenns ein wenig verpönt ist, in einer Filmkritik dies zu erwähnen: Auch die Ausstattung war sehr gut. Man fühlt sich in die Vergangennheit zurück gesetzt, ohne überall Kulissen und Requisiten zu vermuten.
Besonders erwähnenswert finde ich auch den Vorspann, der - ganz getreu dem zeitlichen orientierung des Films - an die Vorspanne der Klassiker angelehnt ist.
Einfach köstlich war die Szene, in der der gute Abagnale von Stewardessen flankiert mitten durch die Polizisten geht. Möglichst fest auffallen, um nicht gefunden zu werden. 😊. Aber wenn wir das so sehen, wollen wir da nicht sofort Pilot werden?

Schade gibts die PanAm nicht mehr. Denn Swiss ist wohl nicht wirklich eine Alternative...

ma

Zitat th (20030127220112)

Catch Me If You Can
Fazit: Äusserst empfehlenswert! Selten vermag ein Film über fast anderthalb Stunden so gut zu unterhalten - trotz und sogar Dank DiCaprio!

Ich weiss, bin pingelig... Sind natürlich 2,5h gemeint ;-)

th

du hast dich glaubs verlesen... 😉

ma

Stimmt, Sorry für den Vorwurf 😎

ma

Nun stehe ich aber blöd da...😒

th

hehe 😛

FehlendeKreativitätfürdas

Wenn ich euer Streitgespräch mal unterbrechen dürfte (einen Monat später aber egal 😉) ich habe den Film in den Winterferien gesehen und fand ihn einfach GENIAL! Bis zu diesem Tag konnte ich mir nichts schlimmeres vorstellen als Leonardo DiCaprio, aber dann bin ich irgendwie danach zu dem Schluss gekommen, dass er eigentlich gar nicht schlecht ist. Ich denke th hat Recht, als "Komödie" kann man das echt nicht bezeichnen. Ich finde es gut, dass es doch irgendwie ein lustiger Film ist, über den man aber auch ein bisschen nachdenken muss.

ma

Zitat FehlendeKreativitätfürdas (20030725085532)

ich habe den Film in den Winterferien gesehen und fand ihn einfach GENIAL!

Hat da Reservor Dog einen neuen Usernamen? 😏


Just kidding


[Editiert von 'ma' am 25 Jul 2003 11:52:27]

merlo

DVD-Review: ...hasch mich, ich bin der Leo....

- R -

der film hat mich irgendwie nicht überzeugt ... fand ihn einfach nicht packend genug ....

pb

leichtfüssig, 60er Flair, toll gespielt, allen voran von Tom Hanks!!! Eine wunderbar runde Sache mit einem der tollsten Titelsequenzen der letzten Jahre.

Reservoir Dog

Zitat ma (20030725115203)
Zitat FehlendeKreativitätfürdas (20030725085532)

ich habe den Film in den Winterferien gesehen und fand ihn einfach GENIAL!

Hat da Reservor Dog einen neuen Usernamen? 😏


Just kidding


[Editiert von 'ma' am 25 Jul 2003 11:52:27]

Das lese ich heute zum ersten Mal... Soso 😊

pradox

Der Film war wirklich nur genial. Ging lange, wurde jedoch nie langweilig.
Ein solcher Film muss man einfach gesehen haben. Wirklich sehr empfehlenswert.
Mein Tipp: Rennt in ne Videothek und kauft/leiht euch den Film aus, wenn ihr den noch ned gesehen habt. :)

bapman

Ich dachte dieser Film würde genial sein und ich würde mich köstlich amüsieren. Aber es fehlte an frechen witzen und einfach an interessanten Szenen. Ich fand ihn höchstens gut aber nie genial. Ich fand ihn stellenweise sogar recht langweilig. Er war eher enttäuschend.

[Editiert von 'bapman' am 20 Mrz 2004 22:29:07]

pradox

Zitat bapman (20040320222821)

Ich dachte dieser Film würde genial sein und ich würde mich köstlich amüsieren. Aber es fehlte an frechen witzen und einfach an interessanten Szenen. Ich fand ihn höchstens gut aber nie genial. Ich fand ihn stellenweise sogar recht langweilig. Er war eher enttäuschend.

[Editiert von 'bapman' am 20 Mrz 2004 22:29:07]

Man wusste doch, dass keine "frechen Witze" kommen würden..😎
Zu wenig interessante Szenen? Die beiden liefen sich ja non-stop einander vorbei. Sowas is ja spannend wie nix anderes. 😉

bapman

Von wo hätte man wissen sollen das keine frechen Witze kommen würden?? Ich dachte die Verarschungen von Frank Abagnale würden viel komischer und eben frecher sein. Aber das ganze verlief ganz einfach. Und mit interessant meine ich nicht spannnend. Interessant hätte in diesem Film zum Beispiel die konkretere Darstellung der Verbrechen sein können.

7hUnD4b1Rd

Catch me if you can ist einfach atemberaubend! Die stilistischen dinge der 50-er-jahre wie die kleidung und die autos, bringen eine atmosphäre wie ich sie selten zuvor gesehen habe.

Die details des check-fälschens sind sehr interessant inszeniert und auch das bereits erwähnte katz- und mausspiel, um das es in diesem film eigentlich geht, bringt spannung pur.

Einige Szenen sind allerdings sehr witzig, wie ich finde, z.b. das mit dem "gewissen knick" bei der gefälschten entschuldigung, oder da wo di caprio, den aushilfslehrer mimt.

Dieser Streifen ist packend, visuell beeindruckend, und spiegelt den zeitgeist der 50er mit bravour wieder. Das muss man einfach gesehen haben!

thb

socorro

Ich bin zwar kein Leo DiCaprio Fan, aber in diesem Film gefällt er mir richtig.

Eigentlich hat der es ja schön, fälscht Geld und Urkunden und weil er so gut ist, muss er nicht wirklich ins Gefängnis, sondern darf weiter so arbeiten. Nur natürlich gegen die Verbrecher.

Und das schönste ist, den gibt es wirklich.

papp

Eigentlich hat der es ja schön, fälscht Geld und Urkunden und weil er so gut ist, muss er nicht wirklich ins Gefängnis,Und das schönste ist, den gibt es wirklich.

wie wahr.......

Dado

hihi😉

crazy chic

finde den film echt gut.witzige komödie über den man auch etwas nachdenken muss.😊einer der besten filme Di caprios!

papp

???

[Editiert von papp am 2006-01-28 09:58:26]

robocop

Eine sehr gelungene Komödie, gute Leistung von Di Caprio hat mir sehr gefallen und durfte nicht in meiner DVDsammlung fehlen.

clark_kent

Einfach genial! Von ziemlich wenig alles rausgeholt. Leo in der Rolle des jungen und genialen Fälschers, passt perfekt. Zu Tom muss man nichts sagen, da die Rolle des langweiligen FBI Agenten von keinem anderen besser gespielt werden konnte. Habe das Gefühl das diese Rolle nur für Tom geschrieben wurde. Gutes Casting! Super Komödie! Super Story! Und super passende Spielfilmmusik und Outfits! 😊

koma.

Versteht jemand den Witz, welcher Carl Hanratty zwei Mal oder mehr bringt («Kennen Sie den»)? Ich haben leider nur die deutsche Fassung gesehen, wie geht er auf Englisch, vielleicht werde ich ihn dann verstehen...?

[Editiert von koma. am 2007-01-29 10:54:55]

filmchefchen

Der Film ist spannend, er dauert jedoch zu lange.
Di Caprio und Tom Hanks überzeugen in ihren Rollen sehr, aber die ganze Story ist mir fast zu unrealistisch und, wie oben schon erwähnt, zu langfädig.

El Chupanebrey

Zitat filmchefchen

Di Caprio und Tom Hanks überzeugen in ihren Rollen sehr, aber die ganze Story ist mir fast zu unrealistisch und, wie oben schon erwähnt, zu langfädig.

Was nur mal wieder beweist, wie lustig die Welt ist, denn die Geschichte ist wahr.
Glaubsts nicht?

http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Abagnale_jr.
http://en.wikipedia.org/wiki/Frank_Abagnale_Jr.
http://www.abagnale.com/

Du siehst also: Selbst der Schluss ist wahr.

Doch nun zum Film. Auch in diesem Film zeigt Leonardo di Caprio sein enormes schauspielerisches Talent, das leider nach Titanic auf das Bild des jungen Frauenhelden reduziert wurde.
Auch Tom Hanks zeigt hier einmal mehr seine Vielseitigkeit und überzeugt mit der Darstellung eines etwas verstockten Polizisten.
Zusammenfassend kann man sagen, dass catch me if you can ein gut gemachtes witzig-trauriges "Biopic" über Frank Abagnale Jr. ist.

[Editiert von El Chupanebrey am 2007-06-14 17:38:07]

thatssno

Zitat koma. (2007-01-29 10:54:37)

Versteht jemand den Witz, welcher Carl Hanratty zwei Mal oder mehr bringt («Kennen Sie den»)? Ich haben leider nur die deutsche Fassung gesehen, wie geht er auf Englisch, vielleicht werde ich ihn dann verstehen...?

Carl Hanratty: Well, would you like to hear me tell a joke?
Earl Amdursky: Yeah. Yeah, we'd love to hear a joke from you.
Carl Hanratty: Knock knock.
Earl Amdursky: Who's there?
Carl Hanratty: Go fuck yourselves.

filmchefchen

Zitat El Chupanebrey (2007-06-14 17:37:49)
Zitat filmchefchen

Di Caprio und Tom Hanks überzeugen in ihren Rollen sehr, aber die ganze Story ist mir fast zu unrealistisch und, wie oben schon erwähnt, zu langfädig.

Was nur mal wieder beweist, wie lustig die Welt ist, denn die Geschichte ist wahr.
Glaubsts nicht?

http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Abagnale_jr.
http://en.wikipedia.org/wiki/Frank_Abagnale_Jr.
http://www.abagnale.com/

Du siehst also: Selbst der Schluss ist wahr.

Ich wusste, dass die Geschichte wahr ist, aber sie wirkt für mich trotzdem etwas unrealistisch, oder meinetwegen "fast unglaublich, aber trotzdem wahr".😉😄

Kommentar schreiben