Blood Work (2002)

Ich bitte um Rück-Sicht

Terry McCaleb (Clint Eastwood) arbeitet beim FBI als sogenannter "Profiler". Keiner hat soviele Fälle gelöst, wie der alternde Agent. Eines Tages allerdings zahlt er seinem Alter Tribut und erleidet einen Herzinfarkt, als er einen Psychopathen namens "Code-Killer" jagt. Dadurch zum Ruhestand gezwungen, wird Terry ein paar Jahre später von einer fremden Frau (Wanda de Jesus) kontaktiert. Er solle doch bitte den Fall ihrer ermordeten Schwester aufklären, denn das damalige Überleben von Terry steht in direktem Zusammenhang mit eben diesem Mordfall. Obwohl seine Ärztin Dr. Fox (Anjelica Houston) dagegen ist, nimmt Terry zusammen mit seinem Nachbarn Buddy (Jeff Daniels) die Arbeit auf. Schon bald scheinen erste Resultate erreicht. Doch irgendetwas geht nicht mit richtigen Dingen zu.

Text: OutNow.CH (muri)


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik

2.5 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: Créance de sang

Drehort: USA 2002
Genres: Action, Crime, Drama, Mystery, Thriller
Laufzeit: 110 Minuten

Kinostart: 07.11.2002
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: Clint Eastwood
Drehbuch: Michael Connelly (Buch), Brian Helgeland
Musik: Lennie Niehaus

Darsteller: Clint Eastwood, Jeff Daniels, Anjelica Huston, Wanda De Jesus, Tina Lifford, Paul Rodriguez, Dylan Walsh, Mason Lucero, Gerry Becker, Rick Hoffman, Alix Koromzay, Igor Jijikine, Dina Eastwood, Beverly Leech, June Kyoto Lu, Chao Li Chi, Glenn Morshower, Robert Harvey, Matt Huffman, Mark Thomason

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

6 Kommentare

aber hast schon auch nach 20 minuten gewusst wer der bösweicht ist, oder? oder? |-)

wirklich guter film, eastwood kanns einfach besser als die jungen "stars" die grad in sind. und jeff daniels wird auch sträflich unterschätzt.

jaja, die love story ist etwas gesucht, aber ansonsten wirklich spannend. die obligate smith & wesson sowie das ur-amerikanische ar-15 dürfen natürlich nicht fehlen.

mir hat .... der .... drive....... *gähn* ...... gefehl.....*zZzZz*

Ich fand "Blood Work" eine gute Abwechslung, zu den lauten, schnellen und brutalen Actionfilmen, die man sonst so kennt.

Man darf miträtseln und die Geschichte gibt sich gemütlich und sympathisch. Die Liebelei zwischen Opa Eastwood und der rassigen Latina hätte man sich sparen können, aber da hat wohl Clint schon dafür gesorgt, dass er da ein bisschen "ran" darf...;-p

Ich fand den Film gut. Aus.

» Filmkritik: Pensionistentum für Dirty Harry