The Anniversary Party (2001)

The Anniversary Party (2001)

Beziehungen und andere Katastrophen

Nach turbulenten Ehejahren schmeissen der Schriftsteller Joe (Alan Cumming) und die Schauspielerin Sally (Jennifer Jason-Leigh) anlässlich ihres sechsten Hochzeitstages eine grosse Party. Es soll eine fröhliche Feier werden. Doch zu vorgerückter Stunde und nach reichlich Alkohol- und Drogenkonsum gerät das glamouröse Hollywoodereignis nach und nach ausser Kontrolle: Sowohl Gastgeber als auch die prominenten Gäste haben sich gegenseitig einige Wahrheiten zu erzählen - etwas, das man in Hollywood gar nicht gerne hört. [Warner Bros.]

Regie
,
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
115 Minuten
Produktion
2001
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Kommentare Total: 3

pb

Grundsätzlich hast Du nicht ganz unrecht, aber es kommt sicher auch auf die Stimmung an, in der man den Film guckt. Ein bisschen recht hast Du auch mit der Selbsverherrlichung Jason-Leigh/Cumming.
Ich fand insbesondere die zweite Hälfte des Films recht gelungen (bis zur grossen Tränensequenz).

nd

DVD in den Player, abgespielt und irgendwann eingeschlafen.

The Anniversary Party ist ein mit hochkarätigem Cast bestückter Film, der sich aus tiefgründigen und psychologisch *interessanten?* Dialogen zusammensetzt. Charaktere werden aufgezeigt und die versteckten Animositäten etc. aufgedeckt. Alkohol, XTC und liebe Köter liefern ihr Bestes dazu.

Bei diesem anstrengendem Grundton muss ich jedoch passen. Viel zu langweilig und irgendwie selbstverherrlichend (Jennifer Jason-Leigh & Alan Cumming). Entspricht eher nicht meinem Geschmack. Schlaftablette...

pb

DVD-Review: Dogma auf amerikanisch

Kommentar schreiben