Viktor Vogel - Commercial Man (2001)

Viktor Vogel - Commercial Man (2001)

Sein Name ist Vogel. Viktor Vogel.
Seine Mission: die Eroberung des Werbehimmels.

Frankfurt, ein neues Jahrtausend, die Werbeagentur "Brainstorm".

Viktor (Alexander Scheer) spaziert uneingeladen in die oberste Chefetage des Brainstormgehütts. Immer auf der Suche nach einem Job (schon 12 Bewerbungsschreiben hat er Brainstorm geschickt...). Durch Zufall und geschickte Angeberei landet er in einer wichtigen Präsentation für die neue Opel-Kampagne "Speedster".

Nicht gerade geschickt, wie sich der Junge gegenüber Agentur-Boss Werner Stahl (Vadim Glowna) und Creative Director Eddie Kaminsky (Götz George) verhält. Denn anstatt sich zurückzuhalten, macht er vor der Opel-Marketingdirektorin (Maria Schrader) die mühsam erarbeitete Kaminsky-Opel-Kampagne zunichte. "Es fehlt die Ironie!".

Genau diese ehrliche und direkte Art gefallen der Opel-Dame. Kaminskys Idee wird abgelehnt ("Stimmt! Die Ironie fehlt, Herr Kaminsky!"), statt dessen soll Viktor die Speedster-Werbung leiten. Tja, so schnell geht das mit der erfolgreichen Jobsuche.

Job super... aber was ist mit der Liebe?
In der Künstlerin Rosa (Chulpan Khamatova) findet er seine Traumfrau. Und gemeinsam inspirieren sie sich in ihrer Arbeit. Gleiches Ziel: Erfolg, Eigenständigkeit - gleicher Aufhänger - gleiche Idee auf verschiedenen Arbeitsgebieten... irgendwie kommen sie sich da in die Quere.

Viktor steht vor der Frage: Job oder Liebe - Karriere oder Traumfrau - Geld oder Glück? [nd/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
108 Minuten
Produktion
2001
Kinostart
- Verleiher: Disney
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Viktor Vogel - Commercial Man: Inteview mit Regisseur Lars Kraumer

Am Tag der Schweizer Premiere der deutschen Komödie "Viktor Vogel - Commercial Man" hatten wir die Chance, mit Lars Kraume (Regie und Drehbuch) ein paar Worte zu wechseln.