Spirited Away - Sen to Chihiro no kamikakushi (2001)

Chihiros Reise ins Zauberland

Spirited Away - Sen to Chihiro no kamikakushi (2001) Chihiros Reise ins Zauberland

Oder: japanischer Zauber

Big Brother is watching you...

Big Brother is watching you...

Unheimlich ist es in diesem seltsamen Wald, durch den Chihiro mit ihren Eltern rast. Ein mystischer Hauch scheint durch die Blätter zu streichen und die bemoosten Steinfiguren wirken, als würden sie den Audi mit seinen Insassen beobachten. Chihiro wäre es lieber, wenn ihr Vater etwas langsamer fahren oder noch besser: gleich umkehren würde.

Die kleine Chihiro ist sauer: Als ob es des Übels nicht schon genug wäre, dass sie mit ihren Eltern umziehen muss - weg von ihrem alten Zuhause und ihren Freunden! Dass sie sich nun auch noch in diesen komischen Wald verfahren haben, findet sie überhaupt nicht lustig.

High Noon: Chihiro ahnt nichts Gutes

High Noon: Chihiro ahnt nichts Gutes

Die Fahrt endet abrupt: Die Strasse hört plötzlich auf und in der Mitte des Weges steht ein tempelähnliches Haus. Der dunkle Tunnel, der durch das Haus hindurch führt, wirkt auf Chihiro mehr als beängstigend. In ihren Eltern hingegen scheint der Entdeckergeist geweckt und sie machen sich auf den Weg, den Tunnel zu erkunden. Chihiro folgt ihnen nur widerwillig.

Der Durchgang führt die drei in eine seltsam leblose Stadt - ein ehemaliger Vergnügungspark, wie Chihiros Vater vermutet. Aus einer der Buden allerdings entschwebt verführerischer Duft: Essen! Die Eltern sind begeistert und machen sich ohne Bedenken über die Köstlichkeiten her.

Tee mit der Hexe: Ohngesicht, Chihiro, Zeniba

Tee mit der Hexe: Ohngesicht, Chihiro, Zeniba

Chihiro hingegen ist das alles nicht geheuer und sie ist bitterböse auf ihre Eltern, die einfach nicht zurück zum Auto wollen. Aus lauter Frust geht sie los, um die unheimliche Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Und dann geht alles sehr schnell. Dunkle Wolken ziehen auf, Lichter gehen an und ein geheimnisvoller Junge erscheint, der Chihiro warnen will - doch es ist schon zu spät! Ihre Eltern wurden in Schweine verwandelt und Chihiro ist gefangen in der Zauberwelt der mächtigen Hexe Yubaba.

Chihiro tritt in den Dienst der Hexe um ihre Eltern befreien zu können. Dabei trifft sie nicht nur auf allerlei seltsame Gestalten, sonder sie sieht auch den geheimnisvollen Jungen wieder. Kann er ihr helfen, ihre Eltern zurückzuverwandeln? Wird Chihiro es schaffen?

Yubaba, die Hexe, ist wachsam...


DVD-Rating

Chihiros Geschichte ist pure Magie! Spätestens nach der Irrfahrt durch den unheimlichen Wald hat sie einen verzaubert, hat einen Bann auf den Zuschauer gelegt und die Brücken zur Aussenwelt abgebrochen. Man vergisst, dass man gezeichneten Bildern zuschaut. Man vergisst die nüchterne Realität, in der man lebt und entschwebt in eine Welt voller Zauber, Farben und japanischer Götter.

Die Figuren, die Regisseur Hayao Miyazaki (Prinzessin Mononoke) in seiner Geschichte erschafft, strahlen Lebendigkeit und Wärme aus, sind Persönlichkeiten, die gleichzeitig phantastisch und real wirken. Ob gut oder böse (und die Grenzen dazwischen sind verwischt), man schliesst sie ins Herz und lacht und leidet mit ihnen mit, gerade so, als wären sie ein Teil des Zuschauers selbst.

Die Faszination des Films ist schwer an einem Punkt festzumachen - ist es die Geschichte? Sind es die Bilder? Schlussendlich ist es wahrscheinlich die Kombination von allem: eine mitreissende Story, liebenswerte Figuren, Themen wie Freundschaft, Mut und Liebe, der Hauch des Exotischen und die wunderschöne Musik von Joe Hisaishi.

Man merkt es wohl, die Schreiberin steht noch immer unter dem Bann des Films. Aber Spirited Away ist für einmal ein Werk, das den Oscar (2003, Bester Animationsfilm) ganz sicher verdient hat. Und von dem man sich immer wieder gerne verzaubern lassen wird!

Zur DVD: Da zerbricht der Zauber leider! Bild- und Tonqualität sind - soweit ein Laie das beurteilen kann - zwar gut. Aber punkto Bonusmaterial wirds aper: Nebst der Sprachwahl japanisch oder deutsch stehen Untertitel in deutsch und Deutsch für Hörgeschädigte zur Verfügung. Man kann sich den französischen Trailer ansehen (wieso ausgerechnet französisch??) sowie ein Making Of der deutschen Synchronisation. Zusätzlich wird eine ziemlich beliebige Trailershow angeboten, die mit dem Film aber rein gar nichts zu tun hat. Alles in allem: Schade, Chihiro hätte mehr verdient!


OutNow.CH:

Bewertung: 6.0

 

26.01.2004 / rs

Community:

Bewertung: 5.4 (115 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

28 Kommentare