Iris (2001)

1950 (plus ein paar Jährchen mehr) lebt, studiert und arbeitet Iris Murdoch (Kate Winslet) im englischen Oxford. Ihre einzigartigen, harmonischen und äusserst wertvollen Gedanken - welche aus ihrem hochintelligenten Geist entstehen - verhelfen ihr zu einer grandiosen Karriere als Philosophin und Schriftstellerin. Intellektuell aussergewöhnlich, im Alltagsleben genauso speziell: Iris ist ein extravertiert aufgewecktes, forwärtsdrängendes Energiebündel, das gelegentlich eine etwas sehr interessante Lebensauffassung verfolgt. So ist es auch für ihren Freund John Bayley (Hugh Bonneville) nicht immer einfach, Iris' Art zu verstehen. Dennoch wird aus der Freundschaft alsbald Liebe und die beiden Turteltauben beschliessen, in den Bund der Ehe zu treten.

Bekanntlich werden Menschen älter und weiser. Iris (Judi Dench) hingegen geht einen anderen Weg. Mit zunehmendem Alter wird ihr Gedächtnis allmählich schlechter, bis schliesslich die erschütternde Diagnose steht - Alzheimer wird fortan Iris' täglicher Begleiter sein. Ihr Mann John (Hugh Bonneville) ist vor völlig neue Tatsachen gestellt und muss lernen, gemeinsam mit Iris - und doch alleine - das Leben zu meistern. Doch da bekanntlich Alzheimer kaum aufhaltbar ist, wird John früher oder später nicht mehr ohne fremde Hilfe mit dem geistigen Zerfall seiner Iris fertig... [nd/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
91 Minuten
Produktion
, 2001
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen