Hannibal (2001)

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem FBI-Agentin Clarice Starling (Julianne Moore) ihren grossen Erfolg im Falle "Buffalo Bill" feiern konnte. Damals war es ihr mit Hilfe des im Hochsicherheitstrakt eines Gefängnisses für geistesgestörte Schwerverbrecher einsessenden Genies Dr. Hannibal Lecter (Meister Anthony Hopkins) gelungen, den perversen Serienmörder aufzuspüren. Doch Dr. Lecters Hilfe brachte ihr nicht nur Ruhm ein: Seit ihrer Begegnung mit Hannibal Lecter ist sie von ihm gleichermassen gefesselt wie traumatisiert.

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem Lecter seine ebenso spektakuläre wie blutige Flucht aus dem Gefängis gelang. Nun bewegt er sich frei in Europa umher und führt ein wohlhabendes Leben als gebildeter Kurator im Florenzer Dante Museum. Und die ahnungslose Welt ist Lecter schutzlos ausgeliefert. Auch in Starlings Gedanken treibt Lecter weiterhin sein Unwesen. Selbst heute noch versucht sie jedem Indiz über Hannibals Versteck nachzugehen.

Auch Mason Verger (Gary Oldman) gelang es nicht, Dr. Lecter zu vergessen. Kein Wunder, er als sechstes - und einzig überlebendes - Opfer Hannibals. Die Attacke des Kannibalen überlebte er zwar, doch sein Gesicht gleibt für immer entstellt. Als Erbe eines immensen Familienvermögens setzt er nun sein ganzes Geld zu einem einzigen Zweck ein: sich an Lecter zu rächen. Als eine von Starling geführte Festnahme einer Drogendealerin misslingt und Starling deshalb in die Schlagzeilen kommt, hat Verger sein für Lecter unwiderstehlichen Köder gefunden: Clarice Starling [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
131 Minuten
Produktion
, 2001
Kinostart
, - Verleiher: Universal
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

En Guete!

Kommentare Total: 26

db

jo sicher hat sie eine stabile Leistung abgegeben, aber sie spielt ja Clarice Starling, und die hat Jodie Foster nunmal recht intensiv verkörpert im Silence of the Lamps. und bei diesem Versuch geht Moore hoffnungslos baden.

Aber das ist wohl Ansichtssache. Jodie wollte ja auch im Hannibal nicht mehr mitarbeiten, da sie sich glaube ich nicht auf eine Rolle festspielen wollte, und da mussten sie einen Ersatz für sie finden. Also war Moore sowieso die zweite Wahl. Aber ich finde es schade, denn so verliert der Film der in sich viel an der Klasse die er hätte haben können.

Nur den Film aber zu verurteilen weil er ein paar, zugegeben, blutige Szenen hat finde ich etwas schade, denn sie sind nicht im übermass übertrieben und fügen sich in die düstere Atmosphäre des Filmes ein und unterstreichen den Teufel Hannibal.

[Editiert von Skynet am 2006-01-02 01:51:51]

bapman

^^

[Editiert von 'bapman' am 03 Jun 2005 08:40:48]

bapman

Zitat Lord Skynet (20050531232840)

ein richtiger zeitsprung aber schreibe jetzt doch auch noch was dazu.

Währen Jodie noch richtig emodionen zeigte, blieb moore so kalt wie stal, selbst als sie mit Hannibal im gleichen Zimmer war. Das war was mich am meisten gestört hatte. aber das war auch das einzige.

Vielleicht wollte der Regisseur es so, dass sie kalt wie stahl blieb. Ich fand sie nicht schlecht.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen