Das Experiment (2001)

Das Experiment (2001)

Alles beginnt mit einer kleinen Anzeige:
VERSUCHSPERSONEN GESUCHT für ein Experiment. Während 14 Tagen wird die Situation einer Strafanstalt simuliert, mit Wärtern und Gefangenen. Alle Teilnehmer erhalten DM 4000 fürs Mitmachen.

Auch Tarek Fahd (Moritz Bleibtreu), der im Moment als Taxifahrer jobt, möchte unbedingt da rein. Für ihn steht jedoch mehr auf dem Spiel: Der Ex-Reporter will mit ner grossen Story wieder an die Front kommen. Die Interessenten für das Experiment werden auf körperliche und geistige Fitness getestet - es sind ausschliesslich Männer. Sie werden auch darauf aufmerksam gemacht, dass die Gefangenen während des Experiments auf ihre Privatsphäre und Grundrechte verzichten müssen. Wer aufgibt oder Gewalt anwendet muss das Experiment sofort verlassen und bekommt kein Geld.

Am letzten Tag vor dem Experimentbeginn trifft Fahd bei einem Autounfall auf Dora (Maren Eggert). Es ist Liebe auf den ersten Blick, doch Tarek glaubt nicht, dass diese Bekanntschaft ein Zufall ist. Doch er erzählt ihr nichts von seiner Teilnahme an diesem Experiment.

Am ersten Tag wird bekanntgegeben wer in den nächsten zwei Wochen Wärter und wer Gefangener sein wird. Fahd wird mit elf anderen Gefangener, die restlichen acht sind Wärter. Ein letztes Mal werden die Teilnehmer darauf aufmerksam gemacht, dass das ganze nur ein Spiel ist und jederzeit abgebrochen werden kann. Danach werden die Wärter mit der Anlage vertraut gemacht, bevor sie ihre erste Aufgabe zu bewältigen haben: Die Einweisung der Sträflinge. Da läuft noch alles ziemlich gemütlich ab, es wird gesungen, die vorgeschriebenen Regeln werden kaum eingehalten und man will zusammen zwei nette Wochen verbringen, um danach mit dem Geld abzuzischen.

Die Aufseher beginnen jedoch ihre Rolle sehr bald etwas ernster zu nehmen und schon am zweiten Tag kommt es zu den ersten Meinungsverschiedenheiten. Dazu kommt das Verhalten von Fahd, der ne gute Story will, dauernd eine grosse Klappe führt und sich überall einmischen muss, was den Wärtern immer wie mehr auf den Geist geht.

Doch schon am vierten Tag ist nicht mehr allen Teilnehmern klar ob es sich bei dem ganzen noch um ein Spiel handelt .... [pj/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
114 Minuten
Produktion
2001
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

"Der Vorname": Das Interview mit Christoph Maria Herbst, Janina Uhse und Justus von Dohnányi

Interview

Was sich neckt, das liebt sich? Wir trafen drei Streihähne aus "Der Vorname" zum harmonischen Interview und sprachen mit ihnen über Curry, das Original sowie darüber wer seiner Figur am nächsten ist.

Neuer Trailer zum deutschen Mofa-Movie "25 km/h" mit Lars Eidinger

Zwei ungleiche Brüder sehen sich nach langer Zeit auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Doch das Zusammentreffen ist alles andere als harmonisch - die beiden beginnen gleich eine Schlägerei.

Die 11 klaustrophobischsten Filme

Outnow's Eleven

Herzrasen und Angstschweiss - auf engstem Raum kann es gaaanz schön ungemütlich werden. Trotzdem gehören klaustrophobische Filme zu den Zuschauerlieblingen. Hier kommen unsere Highlights.

Erster beklemmender Trailer zum Psycho-Thriller "The Stanford Prison Experiment"

24 männliche Studenten lassen sich auf ein Experiment ein, bei dem sie entweder in Wächter oder Gefangene eingeteilt werden. Doch schnell gerät die Gefängnissituation ausser Kontrolle.

Kommentare Total: 7

pradox

:o
mehr fällt mir zu diesem Film nicht ein.

Ganz grosses Tennis.

()=()

Der Streifen raubte mir echt den Atem. Gehört zu meinem absoluten Lieblingfilm aus Deutschland. Man hat die gute Grundidee, mit einer depressiven Atmosphäre sowie guten Schauspielern und Spannungsbogen, genial umgesetzt. Schlussendlich verdient sich der Film eine 5.5.

Chemic

Mit Abstand der beste Film den ich je aus deutschem Lande gesehen habe! Alles andere als ein Feel-Good Movie, schockierend und packend, sehr glaubwürdig gespielt, obwohl ich den Hollywood-Schluss ein bisschen unpasend zum Rest des Filmes finde! Besagter Moritz Bleibtreu in absolter Hochform. 6 Sterne gibts trotzdem, einer der Filme die einem schonungloss in die menschlichen Abgründe enführen. Der Streifen ging mir damals ne lange Zeit nicht mehr aus dem Gedächniss, auch deshalb weil das ganze mehr oder weniger auf Fakten basiert!

Hab das Teil damals in Luzern in einem der unteren Capitol-Säale gesehen. 2 Leute waren während der Vorstellung im Kino wegen Ohnmacht whatever kollarbriert, Film unterbruch, Notartz im Saal, die rstlichen Leute angry weils einen Filmunterbruch gab. Das volle Actionprogramm!

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen